Münsterisches Unternehmen hofft auf NRW-Gründerpreis
Die nächste fette Beute für „Lootboy“

Münster -

Die Lootboy GmbH aus Münster darf darauf hoffen, den NRW-Gründerpreis 2020 zu gewinnen. Das Unternehmen aus dem E-Commerce-Bereich gehört zu den zehn mittelständischen Firmen, die noch die Siegprämie von 30000 Euro einstreichen können. Die Entscheidung wird am 30. November in Düsseldorf verkündet Von Alexander Heflik
Mittwoch, 18.11.2020, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 18.11.2020, 11:00 Uhr
Für den Gründerpreis NRW 2020 nominiert: Lootboy-Macher Arash Vatanparast (l.) und André Kuschel
Für den Gründerpreis NRW 2020 nominiert: Lootboy-Macher Arash Vatanparast (l.) und André Kuschel Foto: Startercenter NRW
Die Konkurrenz hat etwas mit Kunstharzen zu tun, verschickt als Online-Vertrieb Blumensträuße oder produziert Streetwear aus Bergmannskleidung. Wahlweise stehen aber auch Prozessentwickler oder Unternehmen, „die mit Hilfe von Augmented Reality Serviceprozesse im Maschinen- und Anlagenbau revolutionieren“, zur Auswahl. Gemeint ist der NRW-Gründerpreis 2020. Noch dürfen zehn Unternehmen auf den ersten Preis hoffen, 30 000 Euro wäre der wert, viel größer wäre der Imagegewinn.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7682164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7682164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker