Einbruch am Prinzipalmarkt
Unbekannte stehlen bei Weitkamp Mode für 50.000 Euro

Münster -

Einbruch auf dem Prinzipalmarkt: Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Freitag in das Modegeschäft Weitkamp eingebrochen. Es wurde Mode im Wert von 50.000 Euro gestohlen.

Freitag, 27.11.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 27.11.2020, 17:28 Uhr
Einbruch am Prinzipalmarkt: Unbekannte stehlen bei Weitkamp Mode für 50.000 Euro
Einbrecher haben bei Weitkamp Mode im Wert von 50.000 Euro gestohlen. Foto: dpa (Symbolbild)

In der Nacht zu Freitag kam es beim Modegeschäft Weitkamp am Prinzipalmarkt zu einem Blitzeinbruch. Um kurz vor 4 Uhr zerschlugen bislang unbekannte Täter die Eingangstür, berichtet Geschäftsführer Andreas Weitkamp.

Die Polizei sei innerhalb weniger Minuten vor Ort gewesen. Dennoch gelang es den Einbrechern, hochwertige Mode, vor allem Jacken, im Wert von mindestens 50.000 Euro mitgehen zu lassen – und unerkannt die Flucht zu ergreifen.

Flucht mit 150 Stundenkilometern

Laut einer Mitteilung der Polizei entdeckten Beamte im Rahmen der Streife einen verdächtigen schwarzen Audi A 6 Kombi mit Coesfelder Kennzeichen vor dem Geschäft. Als die mutmaßlichen Täter den Polizeiwagen erblickten, stieg ein mit Sturmhaube, rotem Pullover und schwarzer Daunenjacke bekleideter Mann fluchtartig zu einem weiteren Mann in das Auto und fuhr mit noch geöffneter Fahrertür los.

Die Beamten wendeten ihren Wagen und nahmen von der Voßgasse, über die Münzstraße bis zur Steinfurter Straße die Verfolgung des flüchtenden Audis auf. Dort verloren sie das Fahrzeug in Richtung stadtauswärts aus den Augen. Laut Polizei flüchteten die Männer mit knapp 150 Stundenkilometern.

Geschäft bereits wieder geöffnet

Bereits am Freitagmorgen sei eine provisorische Tür eingebaut worden, berichtet Weitkamp. Sie soll so schnell wie möglich durch eine neue Tür ersetzt werden. Bereits am Freitagvormittag öffnete das Geschäft wieder.

Als er am Freitagmorgen um 4.30 Uhr von dem Einbruch erfahren habe, sei er zunächst geschockt gewesen, sagt Weitkamp. Der erste Schreck habe sich dann aber wieder gelegt: „Es kam niemand zu Schaden, und die Alarmkette hat perfekt funktioniert.“ Zurück bleibe ein materieller Schaden, für den voraussichtlich die Versicherung aufkomme.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7697675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker