Fast gegen Laternenmast gefahren
Radfahrer mit 1,78 Promille gestoppt

Münster -

Polizisten haben in der vergangenen Nacht einen Radfahrer in Münster gestoppt. Der Mann fuhr in Schlangenlinien und kollidierte beinahe mit einem Laternenmast.

Mittwoch, 02.12.2020, 15:15 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 15:20 Uhr
Fast gegen Laternenmast gefahren: Radfahrer mit 1,78 Promille gestoppt
Foto: dpa (Symbolbild)

Polizisten haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 3.20 Uhr einen 19-jährigen Radfahrer an der Weseler Straße gestoppt. Laut Mitteilung der Polizei kam der junge Mann von der Straße Am Stadtgraben und fuhr in Richtung Aasee, als eine Polizeistreife sah, dass der 19-Jährige auf dem Radweg in Schlangenlinien unterwegs war.

Nur durch Zufall kollidierte er hierbei nicht mit einem Laternenmast. Zusätzlich bediente der Radfahrer bei der Fahrt sein Handy. Die Polizisten folgten dem Mann und forderten ihn auf, anzuhalten. Als der 19-Jährige von seinem Rad abstieg, fiel er laut Polizeibericht fast hin.

Bei der Kontrolle rochen die Polizisten Alkohol in der Atemluft des Radfahrers. Ein Test zeigte kurze Zeit später 1,78 Promille. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Wache. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7704989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker