Fit durch die Corona-Krise
Yoga-Lehrerin gibt Tipps für Bewegung im Lockdown

Münster -

Das Fitnessstudio ist geschlossen, statt mit dem Rad zur Arbeit geht es nur zum Homeoffice an den Küchentisch: Im Lockdown fehlt vielen Menschen die Bewegung. Eine Yoga-Lehrerin aus Münster bietet Online-Kurse an – und gibt Tipps für Yoga auf dem Küchenstuhl.

Freitag, 18.12.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 18.12.2020, 22:05 Uhr
Yoga-Lehrerin Kerstin Klimenta turnt in der Corona-Krise in Live-Videos vor und hat zudem ein Buch „Yoga auf dem Stuhl“ geschrieben.
Yoga-Lehrerin Kerstin Klimenta turnt in der Corona-Krise in Live-Videos vor und hat zudem ein Buch „Yoga auf dem Stuhl“ geschrieben. Foto: pd

Bewegungsarme Corona-Zeit: Kein Vereinssport, kein Training im Fitnessstudio, keine Wirbelsäulengymnastik- oder Pilates-Kurse nach Feierabend. Und obendrein noch ordentlich Corona-Stress. Bei vielen zwickt es schon ganz gehörig in Rücken, Schultern und Nacken, stellt Yogalehrerin Kerstin Klimenta angesichts der derzeitigen Rückmeldungen fest: „Denn wenn man nichts tut, verschärfen sich die Probleme.“ Deshalb bietet sie ihre Yoga-Kurse, die sie in normalen Zeiten in Kooperation mit mehreren münsterischen Unternehmen anbietet, jetzt als Online-Format zum Streamen an. Zudem ist gerade ihr Buch „Yoga-Flows & Asanas auf dem Stuhl: So effektiv ist Yoga im Sitzen“ erschienen.

Darin zeigt sie effektive Übungen auf oder mit dem Stuhl, die sich nicht nur für Schreibtischtäter als kleiner Ausgleich für zwischendurch anbieten, wie sie sagt. Die Übungen seien auch für Menschen gedacht, „die beispielsweise nach einer Verletzung gerade nicht so mobil sind“, erklärt die 41-Jährige, die seit sieben Jahren als Yogalehrerin arbeitet und auch Stuhlyoga-Fortbildungskurse für Yogalehrer anbietet.

Harter Kampf gegen den inneren Schweinehund

Auch sie leidet wie viele Soloselbstständige derzeit unter dem Lockdown und hat deshalb nach Alternativen gesucht. Also sitzt sie derzeit nicht in Betriebssporträumen in münsterischen Unternehmen auf der Matte, sondern bei sich zu Hause im Online-Studio, wie sie es nennt. Die Kursus-Teilnehmer der kooperierenden Unternehmen können über einen Videokonferenz-Zugang die Yogastunden, die sie sowohl für die Mittagspause als auch abends anbietet, live verfolgen und mitturnen.

Viele Kursteilnehmer kennen zwar die Übungen, aber der innere Schweinehund ist bei vielen doch zu stark, wenn im stillen Kämmerlein allein geturnt werden soll, weiß Klimenta. „Das Schöne an Live-Kursen ist, dass die Leute disziplinierter sind und auch wirklich eine Stunde durchhalten.“

Yoga hilft in der Corona-Krise nicht nur körperlich, sondern auch mental weiter, ist Klimenta überzeugt, die neben Entspannungsyoga auch auf dynamische Übungen setzt.

Yoga-Lehrerin gibt Tipps für Bewegung im Lockdown

Ihr Tipp: Trotz des Lockdowns in Bewegung bleiben. Wenn im Homeoffice die übliche Radtour zur Arbeit wegfällt, am besten vor dem PC-Tag schon einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft machen, auf gute Ernährung achten und bei einseitiger Beanspruchung durch langes Sitzen zwischendurch Bewegungs- und Dehnübungen machen.

Ab Januar will Kerstin Klimenta zertifizierte Yogakurse für Anfänger und Wiedereinsteiger auf dem Stuhl und fürs Business anbieten, die von den Krankenkassen bezuschusst werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7728572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker