Einbrüche in Kleingarten-Parzellen
42-jähriger Münsteraner in Untersuchungshaft

Münster -

Bau statt Beute: Zum wiederholten Mal ist ein 42-jähriger Münsteraner in Lauben von Kleingartenanlagen eingebrochen. Am Mittwochabend hielt ein Zeuge den Einbrecher so lange fest, bis die Polizei eintraf. Ein Richter erließ heute Haftbefehl.

Donnerstag, 07.01.2021, 17:30 Uhr
Einbrüche in Kleingarten-Parzellen: 42-jähriger Münsteraner in Untersuchungshaft
Ein als Einbrecher verkleideter Mann. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / dpa | Daniel Bockwoldt

Nachdem Polizisten am Mittwochabend (6. Januar) gegen 18.50 Uhr in einer Kleingartenanlage an der Wolbecker Straße einen 42-jährigen Laubeneinbrecher festnahmen, sitzt dieser nun in Untersuchungshaft, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte Klirren und dumpfe Geräusche an einer Parzelle gehört, nachgesehen und den Mann aus Münster auf frischer Tat bei einem Einbruch in eine Gartenlaube entdeckt. Als dieser den 42-Jährigen ansprach, rannte der Täter davon. Einige Meter weiter holte der Zeuge den Einbrecher ein, hielt ihn fest und alarmierte die Polizei.

Die Beamten nahmen den 42-Jährigen fest. Ermittlungen ergaben, dass er die Fensterscheibe zur Parzelle einschlagen hatte. Außerdem fanden die Polizisten Einbruchswerkzeug.

Bereits am 28. Dezember 2020 erließ ein Richter Untersuchungshaftbefehl gegen den 42-Jährigen. Dieser wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Mit dem weiteren Einbruch in der Kleingartenparzelle am Mittwoch, zu dem der Münsteraner sich vor Gericht geständig zeigte, verstieß er nun gegen diese Auflagen. Ein Richter verkündete noch heute den Haftbefehl und ordnete die sofortige Untersuchungshaft an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7755873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker