Corona-Lockdown
#wirmachenauf: Aber nicht in Münster

Münster -

#wirmachenauf? Von wegen. In Münster hielten sich die Gewerbetreibenden am Montag an die Lockdown-Regeln – und verzichteten darauf, ihre Betriebe trotz Verbots zu öffnen.

Montag, 11.01.2021, 17:00 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 17:05 Uhr
Die Geschäfte, die nicht öffnen dürfen, blieben in Münster auch am Montag geschlossen. Alle hielten sich laut Stadt an die Lockdown-Regeln.
Die Geschäfte, die nicht öffnen dürfen, blieben in Münster auch am Montag geschlossen. Alle hielten sich laut Stadt an die Lockdown-Regeln. Foto: Klaus Meyer

#wirmachen-auf: Dieser Hashtag kursiert seit einiger Zeit im Netz. Diejenigen, die ihn verbreiten, wollen Gewerbetreibende dazu bringen, ihre Geschäfte ab sofort wieder zu öffnen, obwohl dies die Corona-Schutzverordnung nicht zulässt. In Münster scheint dem Aufruf am Montag kein einziger Händler gefolgt zu sein.

Sowohl Polizei als auch Ordnungsamt berichteten, dass ihnen keine entsprechenden Verstöße gegen die Lockdown-Regeln, für die ein hohes Bußgeld fällig würde, bekannt geworden seien. Es habe auch keine Meldungen von Bürgern gegeben, so Ordnungsamt-Leiter Norbert Vechtel. An der Warendorfer Straße habe ein Geschäftsmann einen Flyer, in dem er zur illegalen Betriebsöffnung aufgerufen wird, im Briefkasten gefunden. Er informierte die Stadt – ließ das Geschäft aber zu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker