Münster-Wolbeck
Bewaffneter Überfall auf Drogeriemarkt

Münster -

Mit dem Abfeuern seiner Schreckschusspistole hat ein Mann in Wolbeck die Kassiererinnen eines Drogeriemarkts in Münster bedroht. Die Polizei bittet um Hinweise.

Mittwoch, 13.01.2021, 09:05 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 09:25 Uhr
Münster-Wolbeck: Bewaffneter Überfall auf Drogeriemarkt
Mit einer Schreckschusspistole bewaffnet hat ein Mann am Dienstagabend eine Drogerie in Wolbeck überfallen. Foto: dpa (Symbolbild)

Wie die Polizei berichtet, hat am Dienstagabend (12.1., 18.23 Uhr) ein bewaffneter Unbekannter einen Drogeriemarkt an der Hiltruper Straße in Münster-Wolbeck überfallen. Dabei machte er auch von seiner Waffe Gebrauch.

„Der Täter betrat das Ladenlokal, gab einen Schuss aus der Schreckschusspistole ab und bedrohte die beiden Kassiererinnen mit der Waffe“, berichtet die Polizei. Als die Frauen die Kassenladen nicht öffnen konnten, schlug der Täter ihnen mit der Pistole auf den Kopf, griff mehrere Schachteln Zigaretten sowie von Kunden auf das Transportband gelegtes Geld und rannte aus dem Markt, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Vor dem Geschäft habe der Mann von einem Radfahrer noch vergeblich die Herausgabe der Geldbörse gefordert. Schließlich sei der Täter über den Parkplatz in unbekannte Richtung geflüchtet.

Polizei bittet um Hinweise

Der Räuber ist nach Polizeiangaben etwa 1,80 Meter groß und circa 20 bis 35 Jahre alt. „Er hat eine sportliche Figur und trug dunkle Sportkleidung mit einer hellen Kapuze und eine helle Mund-Nasen-Bedeckung“, wird der Unbekannte weiter beschrieben. 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7763717?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker