Serie: Unterricht auf Distanz
Ein bisschen Nähe geht doch

Münster -

Leihgeräte ausgeteilt, Funktionen erklärt, Aufgaben verteilt: Am Mittwoch war in der Rabenklasse in der Primusschule in Berg Fidel Premiere. Erste Videokonferenz der Sechs- bis Neunjährigen. Klassenlehrerin Hannah Langen ist froh über das gelungene Experiment. Von Karin Völker
Freitag, 15.01.2021, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 15.01.2021, 10:00 Uhr
Klassenlehrerin Hannah Langen geht auf „Sendung“: Fast alle Erst- bis Drittklässler sind per Zoom-Konferenz versammelt.
Klassenlehrerin Hannah Langen geht auf „Sendung“: Fast alle Erst- bis Drittklässler sind per Zoom-Konferenz versammelt. Foto: Matthias Ahlke

Fernunterricht per Videokonferenz hat nicht nur Nachteile: Nach Monaten hat Hannah Langen, Lehrerin der Rabenklasse an der Primusschule in Berg Fidel wieder die vollständigen Gesichter „ihrer“ Kinder gesehen – „ohne Maske“. Und sie blickte in durchweg freudige Mienen. Thema der ersten Stunde: Jeder hat sein tollstes Erlebnis der letzten Wochen erzählt. „Ich bin schon ein bisschen stolz“, sagt Langen nach der ersten ge­streamten Unterrichtsstunde mit den jahrgangsübergreifend unterrichteten Erst- bis Drittklässlern. Stolz auf die Kinder und deren Eltern, die toll mitgemacht haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7766680?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7766680?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker