Kinder-Betreuung
Lockdown – in Münsters Kitas eher nicht

Münster -

Eltern sollen ihre Kita-Kinder jetzt möglichst zu Hause betreuen, dürfen sie aber trotzdem weiter in die Kita schicken. Genau Letzteres tun in Münster noch viele Eltern. Hier waren in dieser Woche 45 Prozent der Kinder in den Einrichtungen – für NRW überdurchschnittlich viele. Von Karin Völker
Freitag, 15.01.2021, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 15.01.2021, 19:00 Uhr
Wie hier in der städtischen Kita Rumphorst mit Leiterin Stefanie Grote, wird das Betreuungsangebot in Münster genutzt.
Wie hier in der städtischen Kita Rumphorst mit Leiterin Stefanie Grote, wird das Betreuungsangebot in Münster genutzt. Foto: Oliver Werner

NRW-Familienminister Joachim Stamp hat in der vergangenen Woche allen Eltern von Kita-Kindern einen Brief geschrieben: Darin der Appell: „Lassen Sie Ihre Kinder, wenn es irgendwie geht, zu Hause!“

In Münster folgten in dieser Woche 55 Prozent der Familien dieser Aufforderung im Corona-Lockdown, 45 Prozent und damit knapp 6000 münsterische Kita-Kinder werden von ihren Eltern in eine der rund 190 Einrichtungen gebracht, wie eine Abfrage des NRW-Familienministeriums bei den Kitas aktuell ergeben hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7768490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker