Im Hauptbahnhof
Zeuge verhindert Taschendiebstahl und ermöglicht Festnahme

Münster -

Das beherzte und vor allem lautstarke Eingreifen eines Zeugen hat am Wochenende am Hauptbahnhof in Münster einen Taschendiebstahl verhindert. Außerdem konnte er Zeuge dazu beitragen, dass der Täter vorläufig festgenommen wurde.

Montag, 18.01.2021, 12:00 Uhr
Im Hauptbahnhof: Zeuge verhindert Taschendiebstahl und ermöglicht Festnahme
Foto: dpa (Symbolbild)

Die Aufmerksamkeit eines Münsteraners im Hauptbahnhof Münster hat am Samstagnachmittag gegen 16.50 Uhr einen Taschendiebstahl verhindert und zur vorläufigen Festnahme des Täters geführt. Das hat die Bundespolizei am Montagvormittag mitgeteilt.

Eine Frau mit einem Fahrrad nutzte laut der Mitteilung die Rolltreppe zu Gleis vier, im Fahrradkorb lag ihre Handtasche. Der Zeuge habe beobachtet, wie ein Mann in die Tasche griff. Der Augenzeuge machte lautstark auf sich aufmerksam, woraufhin der Täter von der Tasche abließ und verschwand.

Zeuge informiert die Polizei

Der Zeuge informierte daraufhin die Polizei, schilderte den Vorfall und gab zudem eine detaillierte Personenbeschreibung an. Mit dieser Beschreibung des Täters fahndeten Beamte der Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster und konnten den Mann gegen 19.40 Uhr vorläufig festnehmen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den bereits wegen Diebstahls polizeilich in Erscheinung getretenen 29-Jährigen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann aus der Wache der Bundespolizei entlassen.

Die Polizei ist jedoch weiterhin auf der Suche nach der Frau, die mit ihrem Fahrrad auf der Rolltreppe unterwegs war. Die Frau wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der kostenlosen Hotline 0800/6 888 000 oder in einer Polizeidienststelle zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7771921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker