Scheiben an neun Bushaltestellen zertrümmert
Schneise der Verwüstung am Hohen Heckenweg

Münster -

Die Bushaltestellen am Hohen Heckenweg und einem Teil der Königsberger Straße boten am Mittwoch ein Bild der Verwüstung. Unbekannte haben dort neun Bushaltestellen mutwillig zerstört.

Mittwoch, 20.01.2021, 17:00 Uhr aktualisiert: 20.01.2021, 17:18 Uhr
Wie hier an der Haltestelle Josefine-Mauser-
Wie hier an der Haltestelle Josefine-Mauser- Foto: Joel Hunold

Der Hohe Heckenweg bildete am Mittwochmorgen eine Schneise der Verwüstung – zumindest was die Bushaltestellen angeht. Von der Einmündung der Piusallee (Haltestelle Rumphorst) bis zur Königsberger Straße in Coerde und dort weiter bis zum Schifffahrter Damm haben Unbekannte mehrere an der Strecke gelegenen Bushaltestellen demoliert.

Die Glasscheiben sind allesamt zertrümmert, berichtet Florian Adler , Sprecher der Stadtwerke. Die Busfahrer, die in den frühen Morgenstunden als erste die Haltestellen anfuhren, kehrten erst einmal notdürftig die Scherben zusammen. Zuständig für die Wartung und Pflege der Haltestellen ist das von der Stadt Münster beauftragte Unternehmen Wall GmbH.

"Leider keine Seltenheit"

Die Schäden werden dem Unternehmen gemeldet, das für Ersatz sorgt, heißt es bei den Stadtwerken. Wann die Haltestellen wieder repariert werden, liege in Verantwortung der Wall GmbH. Mutwillig zerstörte Scheiben an den Bushaltestellen sind, so Adler, „leider keine Seltenheit“. Aber neun in einer Nacht, das sei schon außergewöhnlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7776010?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker