Autofreie Innenstadt
Grünen-Forderungen belasten Verhandlungen über Ratsbündnis

Münster -

Die Debatte um die Umwandlung von Innnenstadt-Parkhäusern zu Anwohnergaragen schlägt hohe Wellen. Auch ein weiterer Vorschlag der Grünen dürfte Autofahrer kaum freuen. Von Dirk Anger
Mittwoch, 20.01.2021, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 20.01.2021, 20:00 Uhr
Parkhäuser sollen nach dem Willen der Grünen ab dem Jahr 2025 nur noch Innenstadt-Bewohnern offen stehen
Parkhäuser sollen nach dem Willen der Grünen ab dem Jahr 2025 nur noch Innenstadt-Bewohnern offen stehen Foto: Oliver Werner
Die Pläne der Grünen zur Schließung der innerstädtischen Parkhäuser für Besucher und Einkäufer bis zum Jahr 2025 haben in der öffentlichen Debatte für einen Sturm der Entrüstung gesorgt – nicht nur beim möglichen Koalitionspartner SPD. Die Stimmung in der digitalen Koalitionsrunde der führenden Fraktions- und Parteivertreter, die über eine gemeinsame Position beim Verkehr abschließend berät, dürfte jedenfalls nicht die beste sein. Denn am Thema autofreie Innenstadt könnten die Verhandlungen von Grünen, SPD und Volt über ein Ratsbündnis scheitern. Zumal die Grünen in dem unserer Zeitung vorliegenden Vertragsentwurf weitere Zumutungen für Autofahrer konkretisieren: „Kostenfreie öffentliche Parkmöglichkeiten soll es in Zukunft in unserer Stadt nicht mehr geben“, heißt es in einer auf Betreiben der Grünen geänderten Passage. Der Lesart nach soll sich die Vorgabe kostenpflichtiger Stellplätze auf das gesamte Stadtgebiet beziehen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7776324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7776324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker