Rücktritt des SPD-Fraktionschefs
Mathias Kersting will Kurs des neuen Ratsbündnisses nicht mittragen

Münster -

In Münsters SPD brennt der Baum: Weil er den Kurs des neuen Ratsbündnisses aus Grünen, SPD und Volt nicht mittragen kann, hat SPD-Fraktionschef Mathias Kersting seinen Rücktritt erklärt. Von Klaus Baumeister und Dirk Anger
Donnerstag, 21.01.2021, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 21.01.2021, 20:00 Uhr
Rücktritt des SPD-Fraktionschefs: Mathias Kersting will Kurs des neuen Ratsbündnisses nicht mittragen
SPD-Fraktionschef Mathias Kersting (l.) ist zurückgetreten. SPD-Parteivorsitzende Robert von Olberg bedauert die Entscheidung. Foto: SPD Münster

Der Rücktritt am Donnerstagvormittag kam so unerwartet, dass es Stunden dauerte, bis die SPD auf Anfragen reagierte: Mathias Kersting, erst seit knapp vier Monaten Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, legte sein Amt nieder und scheidet aller Voraussicht nach auch aus der Ratsfraktion aus.

Auf Anfrage unserer Zeitung teilte Kersting mit, dass er die in den Bündnisverhandlungen der SPD mit Grünen und der neuen Partei Volt „erzielten Kompromisse nicht mit voller Überzeugung vertreten“ könne.

In einem Brief an seine Fraktionskollegen, der unsere Zeitung vorliegt, wird Kersting deutlich: Bei der Frage nach einer „maßvollen Umgestaltung des innerstädtischen Verkehrs“ wie auch im Spannungsverhältnis zwischen den „notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz“ einerseits und dem Erhalt von Arbeitsplätzen andererseits habe die SPD ihre Verhandlungsziele nicht erreicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7778018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7778018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker