Instagram-Challenge des Alpenvereins
Die Zugspitze ist bereits geschafft

Münster -

Der Deutsche Alpenverein in Münster ruft alle Teilnehmer seiner Instagram-Aktion „Münster auf die Weltberge“ auf, Höhenmeter für einen guten Zweck zu sammeln. Dabei ist es egal, ob die Teilnehmer im Teuto wandern – oder in ihrem Haus die Treppe rauf und runter laufen.

Donnerstag, 04.02.2021, 09:00 Uhr
Anja Windmann und Christoph Jöst sind für die Aktion im Teutoburger Wald gewesen.
Anja Windmann und Christoph Jöst sind für die Aktion im Teutoburger Wald gewesen. Foto: privat

Die Zugspitze haben die Teilnehmer der Instagram-Challenge „Münster auf die Weltberge“ des Deutschen Alpenvereins ( DAV , Sektion Münster) bereits geschafft. Nun ist das Matterhorn an der Reihe. Eine stramme Leistung, schließlich läuft die Aktion erst seit diesem Montag.

Natürlich ist bislang niemand physisch auf die Zugspitze geklettert, es ist ja Lockdown. Den Teilnehmern ist es vielmehr gelungen, seit Montag 2960 Höhenmeter zu sammeln, denn so hoch ist die Zugspitze. Sie sind die Treppen in ihren Häusern rauf und runter gelaufen, haben das Hockende Weib im Teutoburger Wald bestiegen, sind um den Aasee gejoggt, bei dem ja auch schon ein paar Höhenmeter zusammenkommen.

Nächstes Ziel Matterhorn

Das nächste Ziel ist nun das Matterhorn, berichtet Johannes Aufgebauer vom münsterischen DAV. Immerhin 4478 Meter. Wie genau die Teilnehmer Höhenmeter sammeln, kann man auf den Fotos sehen, die auf der Instagram-Seite der Aktion gepostet werden. Ergänzt werden sie um Informationen über den Freundeskreis Nepal. „Die Menschen dort benötigen gerade jetzt Unterstützung“, betont Aufgebauer. Der für viele dort lebende Menschen so wichtige Tourismus finde wegen Corona praktisch nicht mehr statt. Der DAV hofft, dass Teilnehmer, aber auch andere Unterstützter der Aktion für die Arbeit des Freundeskreises spenden.

Inspiriert wurde der Alpenverein durch eine Aktion, für die sich Anfang des Jahres USC, WWU Baskets und SC Preußen zusammengetan haben: „ Münster läuft um die Welt – für mehr Bewegung im Lockdown “. „Als unser Vorsitzender Christoph Jöst davon las, stand für ihn fest, dass der Alpenverein auch so eine Challenge auf die Beine stellen sollte“, berichtet Aufgebauer. Kurz darauf war der Instagram-Account „Münster auf die Weltberge“ freigeschaltet.

Ziel: 27.000 Höhenmeter

Dort werden seit 1. Februar nicht nur Höhenmeter gesammelt, sondern auch Fahrradmeter – „viele große Bergsteiger legten früher den Weg zum Tourenstartpunkt mit dem Rad zurück“, weiß Aufgebauer. Bis Ende des Monats will der DAV das Ziel der Aktion erreichen: 27.000 Höhenmeter – was der Höhensumme von Zugspitze, Matterhorn, Mont Blanc, Kilimandscharo und Mount Everest entspricht.

Sowie 22.000 Fahrrad-Kilometer – so weit liegen diese Bergmassive auseinander. Fotos von Berg-, Treppenhaus- und Fahrradtouren werden bis 28. Februar auf der Instagram-Seite der Aktion gepostet. Teilnehmen kann jeder, betont Aufgebauer – wobei der Kreativität beim Erreichen des Ziels keine Grenzen gesetzt seien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker