In eigener Sache
Verzögerte Zeitungszustellung - WN ePaper kostenlos

Münster -

Die Folgen des Wintereinbruchs sind leider noch nicht ganz ausgestanden: Wegen krankheitsbedingter Ausfälle kann es weiterhin zu Problemen bei der Zustellung der Zeitung kommen. Deshalb haben wir das WN ePaper freigeschaltet, welches Sie kostenfrei nutzen und somit die digitale Version Ihrer Lokalausgabe lesen können.

Montag, 15.02.2021, 18:00 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 11:30 Uhr
In eigener Sache: Verzögerte Zeitungszustellung - WN ePaper kostenlos
Die Folgen des Wintereinbruchs und krankheitsbedingte Ausfälle lassen leider nicht überall eine pünktliche Zustellung der Zeitung zu. Foto: picture alliance / dpa | Wolfgang Kumm

Auch wenn der Schnee weitgehend geschmolzen ist, kommt es in einigen Bereichen unseres Verbreitungsgebietes noch immer zu Behinderungen und Verzögerungen bei der Zustellung der Zeitung. Aktuell fehlen durch Krankmeldungen leider zu viele Zusteller, um einen vollkommen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

„Gerade unsere älteren Zusteller sind mit Herzblut dabei, jede Zeitung zum Adressaten bringen zu wollen, aber gerade für diese war die Herausforderung besonders groß. Diese Tage haben ihren Tribut gefordert: Heute fehlen uns bedingt durch Krankmeldungen viele Zusteller. Gottseidank ist es in den wenigsten Fällen etwas Ernstes; keiner der Zusteller hat sich in der Wettersituation ein Bein gebrochen, aber es gibt einfach zahlreiche Ausfälle. Zusätzlich sind durch den Einsatz an den Schneetagen die Kontingente, mehr zu leisten und weitere Kräfte einzusetzen, in großen Teilen aufgebraucht“, fasst Sascha Krollmann (Leiter Lesermarkt) die aktuelle Situation zusammen. „So kommt es dazu, dass Sie Ihre Zeitung nicht wie gewohnt jeden Morgen in Ihrem Briefkasten finden - und dafür möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen.“

Alle Beteiligten geben ihr Bestes, trotz der beschriebenen Umstände die Zeitung schnellstmöglich zuzustellen. Daran arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zustelldienst, im Druck, in der Logistik und im Leserservice mit allen verfügbaren Kapazitäten. „Allerspätestens ab Montag sollten Sie Ihre Zeitung wieder in der gewohnten Qualität erhalten“, sagt Krollmann.

Damit alle WN-Abonnenten ihre Zeitung in jedem Fall lesen können, haben wir weiterhin unser ePaper freigeschaltet.

Alle Leserinnen und Leser erhalten darauf bis einschließlich Sonntag (21. Februar) kostenlosen Zugriff.

So können Sie das ePaper lesen:

Das ePaper können Sie sowohl auf dem PC als auch auf dem Handy (iPhone oder Smartphone mit Android) oder Tablet (iPad oder Tablet mit Android) lesen.

iPhone/iPad oder Android-Smartphone/Tablet: Laden Sie kostenlos unsere ePaper App unter  wn.de/epaperapp-download . Öffnen Sie die App und wählen Sie die gewünschte Ausgabe.
Nutzung am Rechner: Öffnen Sie die Seite  wn.de/epaper  und wählen Sie die gewünschte Ausgabe.
 
Falls Sie Unterstützung zur Nutzung des ePapers benötigen, finden Sie alle hilfreichen Infos unter  wn.de/ganzeinfach .
Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen angenehmen Tag.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihre Westfälischen Nachrichten

Tipp: Falls Sie eine nicht erhaltene Zeitung reklamieren möchten, nutzen Sie gerne unseren Online Service  meine.wn.de . Dort verwalten Sie Ihr Abo ganz einfach selber - unkompliziert, direkt und rund um die Uhr!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker