Rund um Münster
Schneeschmelze sorgt für Hochwasser

Münster -

Der Temperaturanstieg um fast 30 Grad in nur drei Tagen hat dem Schnee schnell den Garaus gemacht. Folge: Die Gewässerpegel rund um Münster sind deutlich angestiegen.

Donnerstag, 18.02.2021, 20:30 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 21:25 Uhr
Rund um Münster: Schneeschmelze sorgt für Hochwasser
An der Pleistermühle ist die Werse bereits über die Ufer getreten. Foto: Matthias Ahlke

Zahlreiche Flüsse rund um Münster sind am Donnerstag über die Ufer getreten, nachdem die Schneemassen der vergangenen Woche innerhalb kurzer Zeit geschmolzen sind. Hochwasser gab es unter anderem an der Werse unweit der Pleistermühle, wo nicht nur Anlieger nasse Füße bekamen, sondern auch Ackerflächen unter Wasser standen.

2,20 Meter zeigte am Donnerstag der Werse-Pegel in Albersloh an, normalerweise führt die Werse hier nur 50 Zentimeter Wasser. Die Roxeler Aa erreichte am Donnerstag einen Höchststand von 2,10 Metern – normal ist hier ein Wasserstand von 25 Zentimetern. Der Wasserstand der Angel stieg derweil in Wolbeck bis auf 2,70 Meter – 1,80 Meter mehr als üblich. Bereits am Donnerstagnachmittag sanken die Pegel aber schon wieder leicht.

Nach dem Schnee kommt das Hochwasser

1/16
  • Die rasche Schneeschmelze hat im Münsterland einige Flüsse über die Ufer treten lassen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Hoher Pegelstand in Steinfurt: Die Steinfurter Aa an der Niedermühle

    Foto: Ralph Schipperss
  • Ein Temperaturanstieg um fast 30 Grad in nur drei Tagen hat dem Schnee schnell den Garaus gemacht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Wenn der Schnee schmilzt, steigt das Wasser, wie auch hier an der Aa in Münster zu sehen ist.

    Foto: Oliver Werner
  • Land unter am Ashölterweg – nahe der Rieselfelder hat die Münstersche Aa, deren Flussbett vor der Baumreihe rechts verläuft, weite Flächen erobert.

    Foto: Katrin Jünemann
  • Die Roxeler Aa erreichte am Donnerstag einen Höchststand von 2,10 Metern – normal ist hier ein Wasserstand von 25 Zentimetern.

    Foto: Oliver Werner
  • In Warendorf hat die Ems den Lohwall geflutet.

    Foto: Joke Brocker
  • In Telgte bildet die Ems große Wasserflächen.

    Foto: Stefan Flockert
  • Die Lippe in Ahlen ist gut gefüllt.

    Foto: Ulrich Gösmann
  • Land unter heißt es an der Werse in Münster.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Wersehäuschen an der Hengstlake bekamen zum Teil nasse „Füße“.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch die große Weidefläche zwischen dem Pleistermühlenweg und den Weg Hengstlake wurde im unterem Bereich unter Wasser gesetzt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch in Ahlen führt die Werse schon viel Wasser.

    Foto: Ulrich Gösmann
  • In Drensteinfurt rauschen die Wassermassen der Werse ein Wehr hinunter.

    Foto: Dietmar Jeschke
  • Kleine Stromschnellen sind auf der Werse in Münster zu sehen.

    Foto: Oliver Werner
  • An der Pleistermühle in Münster trat die Werse über die Ufer. trat die Werse an der Pleistermühle.

    Foto: Matthias Ahlke

Am Sonntag sollen es fast 20 Grad werden . So mild war es im Februar in Münster zuletzt 1990.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7827170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker