Volksinitiative sammelt Unterschriften
„Artenschwund ist dramatisch“

Münster -

„Insekten retten – Artenschwund stoppen“ – diese Volksinitiative haben der Nabu und der BUND auf den Weg gebracht. Denn um die Artenvielfalt steht es nach Angaben der Naturschutzverbände nicht gut – auch nicht in Münster. Von Martin Kalitschke
Freitag, 26.02.2021, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.02.2021, 10:00 Uhr
Auf der Loddenheide lebten einst 38 Kiebitz-Brutpaare (r.) – heute findet man sie dort nicht mehr, berichtet Detlef Lobmeyer, erster Vorsitzender des Nabu Münster.
Auf der Loddenheide lebten einst 38 Kiebitz-Brutpaare (r.) – heute findet man sie dort nicht mehr, berichtet Detlef Lobmeyer, erster Vorsitzender des Nabu Münster. Foto: Kreis Steinfurt
Es steht nicht gut um die Artenvielfalt – „auch nicht in Münster“, schlagen die Naturschutzverbände Nabu und Bund Alarm. Daher haben sie auf Landesebene zusammen mit der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) die Volksinitiative „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ auf den Weg gebracht. NRW-weit sind seit Anfang Februar 66 000 Unterschriften zusammengekommen, in Münster rund 1300.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7838449?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7838449?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker