Projekte der Wohn- und Stadtbau in der ehemaligen York-Kaserne im Plan
Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

Münster -

Corona legt die halbe Welt lahm – aber nicht die Baustellen: Die Projekte der städtischen Wohnbaugesellschaft Wohn- und Stadtbau schreiten voran. Eine Übersicht.

Dienstag, 02.03.2021, 21:00 Uhr
Guss der Bodenplatte auf dem York-Kasernen-Areal
Guss der Bodenplatte auf dem York-Kasernen-Areal Foto: Wohn- und Stadtbau

Die Bauarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne, eines der größten und wichtigsten Projekte der Wohn- und Stadtbau, schreiten nach der Pause zum Jahreswechsel voran. Mensch und Maschine arbeiten nach der unfreiwilligen Winterunterbrechung wieder auf Hochtouren, teilt die städtische Wohngesellschaft mit. Der zweite Bauabschnitt startet im April. Dieser umfasst vier dreigeschossige Gebäude mit je 30 öffentlich geförderten Geschosswohnungen zwischen 47 und 112 Quadratmetern.

Die ersten Wohnungen sollen im ersten Quartal 2023 fertig werden, heißt es in einer Mitteilung. „Mit diesem Projekt werden wir auch maßgebliche umweltpolitische Akzente setzten und einen zeitgemäßen Wohnstandard realisieren“, sagt Stefan Wismann, Prokurist und Abteilungsleiter Bau der Wohn- und Stadtbau. Dabei gehe es darum, die technischen Möglichkeiten und Ressourcen so klimaschonend wie möglich einzusetzen.

Weitere Wohnprojekte schreiten voran

Auch an den weiteren Baustellen des städtischen Unternehmens ist Bewegung. An der ehemaligen Josefschule wird eine Fünf-Gruppen-Kindertagesstätte mit Außenspielflächen über drei Geschossen auf den Dachterrassen gebaut. An der Burgstraße entsteht ein kooperatives Wohnprojekt mit 36 öffentlich geförderten und 23 frei finanzierten Wohnungen. In einem weiteren Abschnitt entsteht dort ein Wohngebäude mit über 4365 Quadratmetern Fläche.

Ein weiteres Projekt: „Grünes Wohnen an der Hiltruper Baumschule“. Dort werden auf den begrünten Dachflächen gemeinsam mit den Stadtwerken Photovoltaik-Anlagen installiert. Die ersten Wohnungen sollen im Sommer bezugsfertig sein. Das Projekt hat ein Investitionsvolumen von rund 60 Millionen Euro. Mietinteressenten können sich über die Homepage des www.wohnstadtbau.de informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846319?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker