Rettung aus dem eiskalten Wasser
Mecklenbeckerin bewahrt Jungen vor dem Ertrinken

Münster-Mecklenbeck -

Glück im Unglück: Im Mecklenbecker Neubaugebiet ist ein kleiner Junge in eine vollgelaufene Baugrube geraten - und konnte nicht schwimmen. Eine 63-Jährige, die zufällig in der Nachbarschaft war, konnte ihn noch rechtzeitig herausziehen. Von Thomas Schubert
Mittwoch, 03.03.2021, 16:08 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.03.2021, 16:08 Uhr
In diese überflutete Baugrube fiel der kleine Junge. Marita Reimann (kl. Foto) und eine Mitstreiterin retteten ihn aus dem Wasser.
In diese überflutete Baugrube fiel der kleine Junge. Marita Reimann (kl. Foto) und eine Mitstreiterin retteten ihn aus dem Wasser. Foto: sch
Es ist vermutlich nicht zu weit gegriffen, Marita Reimann als couragierte Lebensretterin zu bezeichnen: Dem beherzten Eingreifen der 63-jährigen Mecklenbeckerin ist es zu verdanken, dass ein kleiner Junge aus einer der beiden unter Wasser stehenden Baugruben im Neubaugebiet an der Goldbergstraße gerettet wurde.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7848069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7848069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker