Mehr Infektionen bei Kindern und Jugendlichen
Gefahr schwerer Corona-Verläufe nimmt zu

Münster -

Mehr als 40 neuinfizierte Kinder in der Altersgruppe bis neun Jahre innerhalb von sieben Tagen: In Münster sind immer mehr Kinder - aber auch Jugendliche - mit dem Coronavirus infiziert. Das Infektionsgeschehen bereitet auch den Kinderärzten Sorge. Von Karin Höller, Karin Völker
Donnerstag, 18.03.2021, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.03.2021, 07:00 Uhr
Mehr Infektionen bei Kindern und Jugendlichen: Gefahr schwerer Corona-Verläufe nimmt zu
Seit die Kitas und Schulen in Münster wieder geöffnet sind, steigen die Infektionszahlen deutlich. Foto: dpa (Symbolbild)
Seitdem Kitas und Schulen vor gut drei Wochen wieder geöffnet haben, sind die Infektionszahlen unter den Kindern und Jugendlichen noch weiter in die Höhe geschnellt – auf Spitzenwerte von 40 und 41 innerhalb von sieben Tagen allein unter den bis zu Neunjährigen am vergangenen Donnerstag und Freitag, meldet das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen.  Das bekommen auch die Kinderärzte zu spüren. Wenngleich die meisten  Fälle bislang glimpflich verlaufen. „Viele der Kinder, die mit Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber, Übelkeit oder Erbrechen in die Praxis kommen und dann positiv auf das Coronavirus getestet werden, sind nach drei bis vier Tagen wieder fit“, sagt die Vorsitzende des Praxisnetzes Kinder- und Jugendärzte Münster, Dr. Ute Tietjen. Bei Jugendlichen dauere die Genesung im Schnitt etwas länger.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7872201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7872201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker