Anne-Frank-Berufskolleg
Schule beschwert sich: Aufgesplittert und beengt

Münster -

Am Anne-Frank-Kolleg wird Nachwuchs in Mangelberufen ausgebildet. Vor allem absolvieren hier Erzieherinnen und Erzieher ihre Berufsausbildung – allerdings unter erschwerten Bedingungen. Zu wenige und zu kleine Räume, digitale Ausstattung Fehlanzeige. Lehrkräften und Schülern reißt allmählich der Geduldsfaden. Von Karin Völker
Dienstag, 06.04.2021, 07:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 07:30 Uhr
Auf dem Schulhof des Anne-Frank-Kollegs stehen
Auf dem Schulhof des Anne-Frank-Kollegs stehen Foto: Matthias Ahlke
Maximal wichtig – das ist die Berufsausbildung der Fachkräfte für Erziehung und Gesundheit im Anne-Frank-Berufskolleg. Dies ist das einhellige Echo, das Schulleiter Thomas Terhaer seit Jahren von Politikern aller Fraktionen im Rat und von der Verwaltung zu hören bekommt. Aber die Bedingungen an seiner Schule, die 2017 die damals von ihrem bisherigen kirchlichen Träger abgegebene Espa und deren Schüler übernommen hat, sind nicht gut, wie auch die Verwaltung immer wieder einräumt, wenn das Thema wieder einmal in den Fachgremien auf den Tisch kommt. Drangvolle Enge Es herrscht drangvolle Enge am Anne-Frank-Kolleg in Mauritz und auch am alten Espa-Standort im Kreuzviertel.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7901629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7901629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker