Gericht weist Klagen der Torhaus-Eigentümer ab
Die Nachbarschaft ist zu ertragen

Münster -

Wie viel Neubau muss ein denkmalgeschützter Altbau in seiner unmittelbaren Nachbarschaft ertragen? Ziemlich viel. Das Verwaltungsgericht wies jetzt die Klagen der Eigentümer des historischen Torhauses am Neutor ab. Von Lukas Speckmann
Dienstag, 06.04.2021, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 10:00 Uhr
Das Torhaus am Neutor (l.) wird von modernen Neubauten flankiert – den Eigentümern gefällt das nicht.
Das Torhaus am Neutor (l.) wird von modernen Neubauten flankiert – den Eigentümern gefällt das nicht. Foto: Matthias Ahlke
Die Eigentümer des südlichen Torhauses am Neutor sind vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, gegen die ungeliebten Neubauten in unmittelbarer Nachbarschaft vorzugehen. Das Verwaltungsgericht wies gleich zwei Klagen ab: gegen die von der Stadt erteilte Baugenehmigung und gegen den mit der Abmarkung der Grundstücke befassten Vermessungs­ingenieur. Die Urteile wurden jetzt veröffentlicht. Zusammengefasst: Die Kläger haben keinen Anspruch, gegen die Baugenehmigung vorzugehen. Und: Das Verfahren der Abmarkung war korrekt, eine Befangenheit des Ingenieurs ist nicht erkennbar.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7901660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7901660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker