Corona-Schutzmaßnahme
Impfen nimmt Fahrt auf: Hausärzte setzen erste Spritzen

Münster -

Monatelang fehlte ausreichend Wirkstoff, doch seit Dienstag können auch Hausärzte gegen das Corona-Virus impfen. Auch der Run auf das Impfzentrum bleibt groß. Trotzdem: Immer mehr Erkrankte müssen ins Krankenhaus. [mit Video]  Von Ralf Repöhler
Mittwoch, 07.04.2021, 14:55 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.04.2021, 14:55 Uhr
Der Münsteraner Thomas Marlie (r.) war einer der ersten, der sich bei seinem Hausarzt
Der Münsteraner Thomas Marlie (r.) war einer der ersten, der sich bei seinem Hausarzt Foto: Oliver Werner
Eigentlich hat Dr. Hendrik Oen ein paar Tage verlängerten Osterurlaub. Doch das Impfen gegen Corona geht vor. Der Bezirksstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung Münster setzte bis zum Mittag bei 60 berechtigten Patientinnen und Patienten eine Spritze in den linken Oberarm. Münsters Hausärzte haben am Dienstag endlich mit dem großangelegten Impfen gegen die Pandemie beginnen können. Rund 5000 Dosen Astrazeneca gehen in dieser Woche in alle örtlichen Hausarztpraxen, 40 sind bereits versorgt worden. „Die Impfdosen können sofort verimpftwerden“, sagt Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903269?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7903269?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker