Buchschätze
Sabine Scho und Michael Solder starten Podcast aus dem Antiquariat

Münster -

Am 23. April ist der Welttag des Buches. Dann starten der münstersche Antiquar Michael Solder und die Schriftstellerin Sabine Scho einen Podcast rund um Buchschätze. Das könnte spannend werden.

Donnerstag, 08.04.2021, 15:36 Uhr aktualisiert: 08.04.2021, 17:47 Uhr
Schriftstellerin Sabine Scho und Antiquar Michael Solder liefern spannende Geschichten rund um Bücher und Bände. Der Literatur-Podcast aus dem Antiquariat
Schriftstellerin Sabine Scho und Antiquar Michael Solder liefern spannende Geschichten rund um Bücher und Bände. Der Literatur-Podcast aus dem Antiquariat Foto: Tuula Kainulainen

Das Antiquariat Solder an der Überwasserkirche in Münster zählt dank Wilsberg zu den bekanntesten Bücherschatzkisten der Republik. Doch der knorrige Detektiv mit Hang zum guten Buch haust dort ja stets nur für ein paar Drehstunden. Sonst sind dort Bücherfreunde zu Hause, stöbern, blättern, lesen und erwerben Gedrucktes. Zwei Büchernarren, die nicht auf den Mund gefallen sind und sich seit Studienzeiten her kennen, sind der Hausherr, Antiquar Michael Solder , und die Schriftstellerin Sabine Scho . Und sie sind nun Protagonisten einer innovativen Serie lockerer Podcast-Dialoge aus dem Antiquariat Michael Solder in Münster.

Unter dem Titel Rare Books Care Looks“ nehmen die renommierte Literatin, die die Idee für den Podcast entwickelte, und der international tätige Buchhändler rare alte Bücher unter die Lupe. Sabine Scho, die in Ochtrup geboren wurde, 2019/20 Rompreisträgerin der Deutschen Akademie Villa Massimo war und, nach acht Jahren in São Paulo, heute in Berlin lebt, kehrt für die Aufnahme von „Rare Books Care Looks“ an ihren alten Studienort zurück.

Geisteswissenschaftliches und belletristisches Terrain

Der Podcast aus Deutschlands bekanntestem Antiquariat, das Michael Solder mitunter eben seinem TV-Kollegen, dem Privatdetektiv Georg Wilsberg, überlässt, stellt vor, was in dem Geschäft wirklich passiert. Und das ist durchaus Detektivisches. Denn Scho & Solder spüren in ihrem Podcast alten Büchern nach, die wahre Schätze sind, sei es durch ihre Seltenheit und Individualität, sei es durch ihre Aufmachung, ihren Inhalt oder ihre Geschichte. Dabei durchqueren sie natur- wie geisteswissenschaftliches und belletristisches Terrain.

In ihrem Gespräch halten die beiden belesenen Buchfreunde die Kostbarkeiten in der Hand, betasten, durchblättern, beschnüffeln die Bücher und stellen an sie Fragen wie: Was galt dieses Buch zu seiner Zeit? Welches Weltbild transportiert es, welches Wissen? Wann wurde es wo wie wieder zusammengeflickt? Wie fühlt es sich beim Blättern an? Ist es zerbrechlich oder robust? Was ist an ihm schon unlesbar oder unverständlich geworden? Was verblichen? Was wurde geschwärzt?

Antiquar Michael Solder - Der wahre Wilsberg

1/25
  • Original und Fälschung: Michael Solder führt das Antiquariat in Münster, in dem die ZDF-Serie "Wilsberg" unter anderem mit den Darstellern Oliver Korittke, Ina Paule Klink und Leonard Lansink gedreht wird.

    Foto: Gunnar A. Pier, Matthias Ahlke, Andreas Krone
  • "350 Tage im Jahr ist das ja mein Laden. Und nicht Wilsbergs", sagt Solder.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Doch an einigen Tagen übernimmt Wilsberg "Leonard Lansink" die Geschäfte. Jedenfalls vermeintlich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Oliver Korittke, Ina Paule Klink und Leonard Lansink vor dem Antiquariat.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Wilsberg-Fanartikel verkauft Michael Solder nicht - abgesehen von einigen Postkarten.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • In seinem Laden beantwortete Michael Solder die Fragen unseres Redakteur Stefan Werding.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wenn gedreht wird, gibt es regelmäßig einen großen Auflauf vor dem Antiquariat.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • An einigen Tagen übernimmt Wilsberg "Leonard Lansink" die Geschäfte. Jedenfalls vermeintlich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • In seinem Laden beantwortete Michael Solder die Fragen unseres Redakteur Stefan Werding.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • In seinem Laden beantwortete Michael Solder die Fragen unseres Redakteur Stefan Werding.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wilsberg-Fanartikel verkauft Michael Solder nicht - abgesehen von einigen Postkarten.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier, Matthias Ahlke, Andreas Krone
  • Foto: Gunnar A. Pier, Matthias Ahlke, Andreas Krone
  • Foto: Gunnar A. Pier, Matthias Ahlke, Andreas Krone
  • Das Antiquariat von Michael Solder ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier, Matthias Ahlke, Andreas Krone
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier, Matthias Ahlke, Andreas Krone
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonard Lansink und Michael Solder stehen sonst nie gemeinsam vor der Kamera – auf diesem Bild schon.

    Foto: Andreas Krone
  • Das Antiquariat ist an der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Matthias Ahlke

„Rare Books Care Looks“ ist eine Produktion der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit in Zusammenarbeit mit dem LWL-Medienzentrum für Westfalen. Der Podcast wird unterstützt von der Kulturstiftung der Sparkasse Münster und dem Kulturamt der Stadt Münster.

Der Podcast aus dem Antiquariat Solder geht am 23. April, dem Welttag des Buches, online. Er ist aufrufbar über die Internetadresse www.rarebooks-carelooks.de und auf Streaming-Plattformen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker