Rechtsstreit mit der Stadt Münster
Münsteraner darf keine Räder für Geflüchtete reparieren

Münster -

Ein Münsteraner hat für Freunde, Familie und auch für Geflüchtete ehrenamtlich Fahrräder repariert und sie in Stand gesetzt. Die Stadt sah darin ein handwerkliches Gewerbe und hat es ihm gegen eine hohe Geldstrafe verboten. Jetzt klagt der Münsteraner gegen die Stadt. Von Joel Hunold
Dienstag, 20.04.2021, 10:55 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 20.04.2021, 10:55 Uhr
Rechtsstreit mit der Stadt Münster: Münsteraner darf keine Räder für Geflüchtete reparieren
Ein Münsteraner streitet mit der Stadt um die Reparatur von Fahrrädern Foto: picture alliance/dpa/Tobias Hase
Fahrräder reparieren ist die große Leidenschaft von Gregor Schulze Buschhoff. Nun hat ihm diese Leidenschaft Ärger mit der Stadt Münster eingehandelt, die ihm gegen Strafe verboten hat, Fahrräder zu reparieren. Am Montag wurde der Streit vor dem Verwaltungsgericht verhandelt. Bereits zur Schulzeit habe er Fahrräder für Mitschüler repariert, so Schulze Buschhoff, später für Freunde und Familie.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7924540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7924540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker