Fahrradfahrer auf der Wolbecker Straße
90 Prozent benutzen trotzdem den Radweg

Münster -

Riesige Schilder auf der Wolbecker Straße verkünden es: Radfahrer dürfen hier auch auch auf der Straße statt auf dem Radweg fahren. Doch das machen längst nicht alle. Die Gründe sind vielfältig. Von Klaus Baumeister
Freitag, 23.04.2021, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 23.04.2021, 07:00 Uhr
Etwa jeder zehnte Radler auf der Wolbecker Straße nutzt die Möglichkeit, vom Radweg auf die Fahrbahn zu wechseln. Das ergab ein Ortstermin unserer Zeitung. In 45 Minuten wurden 129 Radfahrerinnen und Radfahrer gezählt.
Etwa jeder zehnte Radler auf der Wolbecker Straße nutzt die Möglichkeit, vom Radweg auf die Fahrbahn zu wechseln. Das ergab ein Ortstermin unserer Zeitung. In 45 Minuten wurden 129 Radfahrerinnen und Radfahrer gezählt. Foto: Matthias Ahlke
Die Schilder sind riesengroß – und die Diskussion ist es auch. Seit einiger Zeit dürfen Radfahrerinnen und Radfahrer auf der Wolbecker Straße – in dem Teilstück zwischen der Einmündung Bremer Straße und dem Hansaring – wahlweise auf dem Radweg oder auf der Fahrbahn fahren. Die eigentlich bestehende Pflicht, den Radweg zu benutzen, ist damit ausgesetzt. Doch wie verhalten sich nun die Radler? Nehmen sie das neue Angebot an oder sind die Schilder ein Schildbürgerstreich, wie Kritiker vermuten, weil Radler zu etwas aufgefordert werden, was sie gar nicht wollen?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7930488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7930488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker