Kirschblüten-Traum seit 30 Jahren
Wie die Schulstraße zur Touristenattraktion wurde

Münster -

Kirschblüte ist eigentlich eine japanische Spezialität. Aber auch Münster kann etwas zur Kirschblütenkultur beitragen: die Schulstraße. Schon seit 30 Jahren ist sie ein Traum in Rosa . . . Von Lukas Speckmann
Mittwoch, 28.04.2021, 12:20 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 28.04.2021, 12:20 Uhr
Peter Angerstein blickt aus seinem Wohnzimmer auf eine rosa Wand: Unten auf der Straße bleiben viele Menschen unter den Blüten stehen.
Peter Angerstein blickt aus seinem Wohnzimmer auf eine rosa Wand: Unten auf der Straße bleiben viele Menschen unter den Blüten stehen. Foto: Oliver Werner
Es sind nur 13 Bäume, aber sie haben es in sich: Der südliche Teil der Schulstraße – der 100-Meter-Abschnitt zwischen der Lazarettstraße und der Kneipe „Mutter Birken“ – leuchtet zurzeit betörend rosa. Die Blüten der japanischen Blütenkirsche entfalten ihren überwältigenden Charme und lassen Anwohner, Spaziergänger und Blütentouristen gleichermaßen anhalten und zum Selfie-Stick greifen. Seit wenigen Jahren erst, berichtet Anwohner Peter Angerstein, hat sich die Kirschblüte im Kreuzviertel als Attraktion herumgesprochen. Nicht selten seien es junge Leute fernöstlicher Anmutung, die in kleinen Gruppen durch die Schulstraße spazieren und Fotos machen.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7938274?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7938274?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker