TV-Kritik zum Münster-Tatort
Boerne und Thiel präsentieren sich herrlich selbstironisch

Münster -

Thiel und Boerne, die populären Ermittler des Sonntagskrimis aus Münster, sind wieder am Start. Und sie bieten Überraschendes.

Sonntag, 02.05.2021, 16:30 Uhr aktualisiert: 02.05.2021, 16:51 Uhr
TV-Kritik zum Münster-Tatort: Boerne und Thiel präsentieren sich herrlich selbstironisch
Bei ihren Nachforschungen auf dem Erlenhof stoßen Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, Mitte) und Boerne auf verwirrende Beziehungsgeflechte. Foto: WDR/Martin Valentin Menke

Zuerst rutscht das Tütchen mit dem dunklen Haar unter ihren Schreibtisch, dann nimmt Silke Haller , Assistentin von Prof. Boerne im Münster-„Tatort“, das DNA-Material mit zur Kaffeemaschine, um danach erschrocken festzustellen, dass sie den Inhalt der Tüte verloren hat. Und unter ihrem Schreibtisch liegt nicht nur ein dunkles Haar ... Bleibt das Drehbuch zum „Tatort“, in dem der Tod eines Verfechters der freien Liebe zu klären war, auch Spannung schuldig, so überrascht doch das Grundthema dieses Krimis.

„Rhythm and Love“ in der Bauwagensiedlung

1/25
  • Herbert "Vadder" Thiel (Claus D. Clausnitzer, rechts) spielt im Münster-Tatort „Rhyhm and Love“ eine wichtige Rolle. Auf dem Erlenhof beliefert er "Rasta-Mann" (Stefan Gorski, links) mit Ware aus eigenem Anbau.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Der Erlenhof mit angrenzender Bauwagensiedlung, wo auch Inès Fournier (Maëlle Giovanetti) und zwei Alpakas wohnen, steht im Zentrum der Geschichte. Denn hier lebte... [Vorsicht, kleine Spoilergefahr]

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • ...Gemüsebauer Maik Koslowski, der tot in einem Moorgebiet gefunden wird. Zunächst entdeckt Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) jedoch keine Hinweise auf die Identität des Opfers.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Bei ihren Nachforschungen auf dem Erlenhof stoßen Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, Mitte) und Boerne auf verwirrende Beziehungsgeflechte.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) ist nicht erfreut, als sie hört, welche Verdächtigen der Kommissar im Visier hat.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Frische Ware gefällig? "Vadder" Thiel soll Augen und Ohren offen halten während er seine Kunden und Kundinnen auf dem Erlenhof versorgt. Bekommt er etwas mit, das seinem Sohn, Kommissar Frank Thiel, bei dessen Ermittlungen nutzen könnte?

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Eifersüchtig ist hier niemand: Am Eingang zu ihrem Wohnmobil erläutert Inès Fournier Prof. Boerne das Lebenskonzept auf dem Erlenhof.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Kommissar Frank Thiel ist bei der Arbeit in Münster natürlich mit dem Fahrrad unterwegs.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Was macht der denn da? Johannes Hagen (August Wittgenstein, rechts) ist Pressesprecher der Münsterischen Polizei. Mit seiner Frau Marion (Patrycia Ziolkowska, links) schaut er, was Kommissar Frank Thiel vor ihrem Haus treibt.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Auch der Vater des Pressesprechers, Kurt Hagen (Peter Harting), war bei der Polizei. In seiner Garage bekommt er Besuch von Pfarrer Tobias Flügge (Nikolai Kinski).

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Kurt Hagen hat einen legendären Ruf - auch bei Kommissar Frank Thiel. Als er noch im Polizeidienst war, leitete er die SOKO Güterzug - heute ist er Angler und tischt Forellen auf.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Der Pfarrer kennt ein Geheimnis. Er weiß, wer Maik Koslowski getötet hat.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Darf er das Wissen für sich behalten? Der Pfarrer kennt auch Polizeipressesprecher Johannes Hagen.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Prof. Boerne bejubelt sich selbst. Doch in der neuen Folge hat er auch Grund zu Selbstzweifel.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Denn Boerne soll Forschungsergebnisse eines Kollegen als seine eigenen ausgegeben haben. Der Professor bittet seine Assistentin Silke Haller (ChrisTine Urspruch) um Unterstützung.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Silke Haller wollte eigentlich mal pünktlich Feierabend machen. Kein Problem, findet Boerne. Nur die Probe, die "Alberich" in der Hand hat, muss noch schnell ins Labor.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Bei Tee, Keksen und Rum: Silke Haller (ChrisTine Urspruch) ist froh, dass Kommissar Thiels neuer Assistent Mirko Schrader (Björn Meyer) sie eingeladen hat und anhört, was sie bedrückt.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Im Beichtstuhl: Kommissar Frank Thiel knöpft sich  Pfarrer Tobias Flügge vor.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Doch der Pfarrer hütet das Beichtgeheimnis.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Besprechung im Präsidium: Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, rechts) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, hinten).

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann, vorne) ist im Gespräch mit Kommissar Thiel - dessen Assistent Mirko Schrader (Björn Meyer, hinten) sorgt für Kaffee und Tee.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Sucht noch den richtigen Rhythmus: Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) nimmt an einem Trommelkurs auf dem Erlenhof teil.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Polizeipressesprecher Johannes Hagen (August Wittgenstein) mit seinen Kindern Maja (Lilli Lacher) und Paul.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Noch eine Frage: Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) hat eine Überraschung für Polizeipressesprecher Johannes Hagen (August Wittgenstein, rechts).

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke
  • Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, links) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, rechts) mit zwei Alpakas.

    Foto: WDR/Martin Valentin Menke

Es geht um Inkompetenz und Selbstzweifel. Nicht nur Christine Urspruch als Haller erlebt einen schwarzen Tag: Boerne (Jan Josef Liefers) plagen Plagiatsvorwürfe, Thiel (Axel Prahl) entkommt ein Zeuge, und sein Assistent Schrader (Björn Meyer) übt sich mit Haller in Selbstverzweiflung, weil er keinen schwarzen Dan hat wie vorgegeben. Boerne und Thiel präsentieren sich unterdessen herrlich selbstironisch, als sie betrunken konstatieren, für die Ermittlungen nicht schlau genug zu sein.

Neben diesen Erkenntnissen fällt der Kriminalfall etwas ab, obwohl auch er mit dem Pressesprecher der Polizei als Hauptverdächtigem um Schein und Sein kreist. Im Finale laufen Haller und Schrader dann auf stümperhafte Weise zu großer Form auf. Passend!

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7945858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker