Prozess im Missbrauchsfall Münster
Gutachterin rät zu Sicherungsverwahrung für Tobias S.

Münster -

Im Mammutprozess um schweren sexuellen Missbrauch haben die Gutachter das Wort. Eine Sachverständige sah bei Tobias S. den Hang zur Begehung weiterer schwerer Straftaten. Diese Einschätzung könnte Folgen für den Angeklagten haben. Von Dirk Anger
Dienstag, 04.05.2021, 19:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 19:30 Uhr
39. Verhandlungstag im Prozess gegen Adrian V. (vorne) und weitere Angeklagte: Ein Gutachten bescheinigt Tobias S. (l.) volle Schuldfähigkeit, daneben sein Rechtsanwalt Stephan Kreuels.
39. Verhandlungstag im Prozess gegen Adrian V. (vorne) und weitere Angeklagte: Ein Gutachten bescheinigt Tobias S. (l.) volle Schuldfähigkeit, daneben sein Rechtsanwalt Stephan Kreuels. Foto: Oliver Werner
38 Verhandlungstage lang hat Tobias S. auf der Anklagebank hinter Adrian V., dem Hauptbeschuldigten im Missbrauchskomplex Münster, gesessen. Am Dienstag nahm der 31-jährige Mann aus dem hessischen Staufenberg im großen Schwurgerichtssaal des Landgerichts aber in der vordersten Reihe Platz. Schließlich drehte es sich in dem psychiatrischen Gutachten der Sachverständigen ausschließlich um den zweifachen, bislang nicht vorbestraften Familienvater.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker