Urteil gegen 27-jährigen Münsteraner
Drei Jahre Haft wegen Drogenhandels

Münster -

Drei Jahre Haft: So lautet das Urteil gegen einen 27-jährigen Münsteraner, der gewerbsmäßig mit Drogen gehandelt hat. Aufgeflogen war er, weil er einem Scheinkäufer auf den Leim ging.

Mittwoch, 05.05.2021, 09:00 Uhr aktualisiert: 05.05.2021, 10:16 Uhr
Am Landgericht Münster wurde ein 27-jähriger Münsteraner wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels zu drei Jahren Haft verurteilt.
Am Landgericht Münster wurde ein 27-jähriger Münsteraner wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels zu drei Jahren Haft verurteilt. Foto: Friso Gentsch

Vier Mal hat er dem schmächtigen Mann im Winter vergangenen Jahres Kokain verkauft. Drei Mal lief alles glatt, beim vierten Mal wurde er plötzlich verhaftet. Was der 27-jährige Drogendealer aus Münster nicht wusste: Der Käufer arbeitete für die Polizei.

Wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln muss der Dealer drei Jahre ins Gefängnis. Bis das Urteil der 9. Großen Strafkammer des Landgerichts rechtskräftig wird, darf der Mann jedoch auf freien Fuß.

Eigentlich waren zwei Verhandlungstage für den Fall angesetzt, doch der Angeklagte gestand die Taten, verzichtete auf das sichergestellte Geld aus Drogengeschäften in Höhe von 1470 Euro und ließ sich vor Ort von einer psychiatrischen Sachverständigen befragen. Letzteres hatte er zu einem früheren Zeitpunkt abgelehnt. Im Knast habe er gehört, dass sie ihn dann „in die Klapse schicken“ würden. Vor Gericht hingegen zeigte er sich kooperativ. Nicht zuletzt deshalb beantragten seine Verteidiger eine Bewährungsstrafe.

Kein kleiner Fisch

Doch der Vorsitzende Richter glaubte dem Angeklagten nicht, dass er im Becken der kleinen Fische schwimmt. Nur Gelegenheitsjobs nach dem Hauptschulabschluss, Kontakt mit Drogen, abgebrochene Ausbildung – dadurch sei er auf die schiefe Bahn geraten. Also nur ein Ausrutscher?

Eher nicht. Ein Polizist sagte, der Angeklagte habe in der Szene als „etabliert“ gegolten und dem Scheinkäufer größere Mengen Kokain angeboten. Ebenfalls ungünstig: In seiner Wohnung fand man eine Machete, ein Beil und mehrere Messer.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker