Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Leser fragen – Ärzte antworten

Haben Sie eine Frage, die Sie gern an einen Experten richten möchten? Benötigen Sie Hintergrundinformationen zu medizinischen Fragen? Leser können uns diese Fragen schreiben, die sie einem Mediziner bislang noch nicht stellen konnten, und wir suchen einen Arzt, der Ihnen verständlich und gründlich antwortet.

Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Spiele – auch für Senioren ideal

Auf einem Brett balancieren oder im Laufen einen Ball fangen: Bei solchen Spielen sollten sich Großeltern mit ihren Enkeln zusammentun. Denn gerade Ältere profitieren von den Übungen: Sie trainieren das Gleichgewicht und die Koordination und sind eine gute Sturzprophylaxe.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Apfel als Zahnbürste

Meine Großmutter hat immer gesagt: Ein Apfel ersetzt jede Zahnbürste. Was ist dran an ihrem Tipp? Von Annegret Schwegmann


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Ihr bester Sommer – seit 19 Jahren

Forschen und Heilen : Ihr bester Sommer – seit 19 Jahren

Kerstin Bose leidet an einer Erkrankung, die einem schwer über die Lippen kommt: Livedovaskulopathie. Ärzte sprechen auch von einem Hautinfarkt – denn durch eine Verstopfung der Kapillargefäße wird die Haut nicht mehr versorgt und stirbt ab. Patienten erleben oft jahrelang eine Odyssee, ehe sie an die richtige Adresse kommen. Die Hautklinik Münster hat dafür einen Spezialisten. Von Martina Döbbe


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Theater im Klinikflur

Jeden Dienstag verwandelt sich der Flur auf der Ebene 05 im Westturm in eine Bühne. Beginn ist jeweils um 15.30 Uhr, der Eintritt – auch für Kinder, die nicht in der Klinik behandelt werden, ist frei. Auf dem Programm stehen:


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Wenn Schule Schmerzen macht

Forschen und Heilen : Wenn Schule Schmerzen macht

Wenn Kinder sich plötzlich weigern, zur Schule zu gehen, stehen Eltern, Lehrer und Ärzte oft vor einem Rätsel. Auf der Czerny-Station des Universitätsklinikum in Münster versucht man, die Ursachen für die Verweigerung zu ergründen und die Kinder wieder an den Schulalltag zu gewöhnen. Die Kinder leiden oft unter Schmerzen, die keinen körperlichen Ursprung haben. Von Uwe Renners


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Helen-Keller-Schule und Uni-Klinik

Aus der jahrelangen Erfahrung hat sich 2010 das Kooperationsprojekt der Helen-Keller-Schule (Schule für Kranke) in Münster und des Bereichs Psychosomatik der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin – Allgemeine Pädiatrie – des Universitätsklinikums entwickelt.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Gefährliche Ablagerungen

Forschen und Heilen : Gefährliche Ablagerungen

Tausende von Menschen leiden in Deutschland jährlich an Nierensteinen. Sind sie klein, werden sie häufig auf natürlichem Wege ausgeschieden. Bei größeren Steinen jedoch muss professionelle Hilfe her. Denn die so harmlos aussehenden Steine können quälende Schmerzen verursachen und zu einem kompletten Nierenversagen führen. Von Hannah Reichelt


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Müssen Gallensteine entfernt werden?

Gallensteine entstehen zumeist in der Gallenblase, seltener in den Gallengängen. Gallenblasensteine verursachen meist keine Beschwerden, etwa die Hälfte aller Patienten mit Gallenblasensteinen ist lebenslang beschwerdefrei. Sie können aber im Verlauf zu Koliken und einer schweren Entzündung der Gallenblase führen.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Weitere Möglich­keiten der Therapie

Endoskopie: Ein dünnes Instrument wird ähnlich wie bei einer Blasenspiegelung über die Harnröhre bis in den Harnleiter eingeführt, der Stein dann direkt behandelt und entfernt. Bei großen Steinen wird durch einen kleinen Einschnitt in der Haut ein Endoskop (auch „Mini-PNL“) direkt in die Niere eingeführt. Der Stein wird dann entweder herausgezogen oder mit dem Laser zertrümmert.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Lebensstil ist lebenswichtig

Forschen und Heilen : Lebensstil ist lebenswichtig

Mit zu hohem Blutdruck ist nicht zu spaßen – er schädigt die Gefäße, er ist ein Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt. Es gibt Medikamente, die helfen, aber es ist auch wichtig, dass Patienten ihr Leben umstellen. Einer, der das geschafft hat, ist Carlo Koeppen. Der 44-Jährige hat abgenommen, seine Essensgewohnheiten verändert und ist vom Sportmuffel zum Fitness-Fan geworden. Von Martina Döbbe


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Bluthochdruck und seine Behandlung

Etwa 35 Millionen Menschen gibt es in Deutschland, die unter Bluthochdruck (Hypertonie) leiden. Von Bluthochdruck sprechen Mediziner bei Werten ab 140/90 aufwärts. Vor allem dann, wenn die Werte regelmäßig zu hoch sind – nicht nur einmal. Wichtig ist es, richtig zu messen – am Oberarm oder am Handgelenk, immer erst nach drei Minuten Ruhe.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Gestörter Blutfluss

Forschen und Heilen : Gestörter Blutfluss

Immer mehr Menschen erkranken an einer Thrombose – mit zum Teil lebensgefährlichen Folgen. Dabei ist die Behandlung vergleichsweise einfach. Und auch vorbeugend kann einiges getan werden. Von Hannah Reichelt


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Zahlen und Fakten:

Jedes Jahr erkrankt etwa einer von tausend Menschen an einer Thrombose, allein in der Ambulanz des UKM werden fast 2000 Patienten pro Jahr betreut.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Blutgerinnsel – eigentlich sehr nützlich

Auch wenn sie für Thrombosepatienten der Grund allen Übels ist: Die Blutgerinnung (Hämostase) ist ein lebenswichtiger Abwehrmechanismus des Körpers.


Mi., 22.08.2012

Forschen und Heilen Zahl des Quartals

Monate sollten sich Betroffene bei einer Herzmuskelentzündung körperlich schonen.


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Attacke auf Umwegen

Forschen und Heilen : Attacke auf Umwegen

Vor ein paar Jahren hätten seine Kollegen über den Virologen StephanLudwig noch den Kopf geschüttelt. Ein Virenmittel, das die Viren nichtdirekt angreift? Damals undenkbar. Heute hat der Professor mit seinerStrategie Erfolg und hofft, ein Mittel gegen Pandemien entwickeln zukönnen. Bis dahin hat er allerdings noch viele Hürden zu überwinden. Von Annegret Schwegmann


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Editorial

Forschen und Heilen : Editorial

Es gibt viele Herausforderungen im Leben eines Journalisten. Eine davon ist es, Patienten dazu zu bewegen, über ihre Inkontinenz, über ihre Schwierigkeiten mit dem Älterwerden oder ihre Angst vor Parkinson zu berichten. Für die neue Ausgabe von „Forschen und Heilen“ haben wir wieder Mutige gefunden, die sich mit uns getroffen haben. Von Stefan Werding


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Patienten dürfen kritisch sein

Egal ob neues Medikament oder eine zusätzliche Röntgenuntersuchung – Patienten müssen ihrem Arzt vertrauen können. „Als Laie bin ich auf das Wissen des Mediziners angewiesen“, erklärt Kai Vogel von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Dennoch sollten Patienten nicht alles kritiklos hinnehmen, sondern im Zweifel nachfragen. „Für einen Arzt sollte das eigentlich kein Problem sein.“


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Leser Fragen – Ärzte Antworten

Haben Sie auch eine Frage, die Sie schon immer mal einem Arzt stellen wollten? Jetzt bietet Ihnen „Forschen und Heilen“ dazu eine Gelegenheit. Leser können uns die Frage schreiben, die sie einem Mediziner bislang noch nicht stellen konnten, und wir suchen einen Arzt, der Ihnen antwortet.


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen „Bei Schluckauf wächst das herzchen“

Hallo Frau Werner, angeblich wächst bei Schluckauf das Herzchen.


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Zum Thema - Grippeimpfung

Jedes Jahr empfehlen Mediziner und Gesundheitsbehörden die Grippeimpfung. Der Impfstoff wird jährlich verändert und den modifizierten Virenstämmen angepasst. Zur Impfung geraten wird vor allen Dingen Risikogruppen wie älteren Menschen, aber auch Leuten, die beruflich mit vielen Menschen zu tun haben, Busfahrer etwa oder Mitarbeiter in Krankenhäusern.


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Leser Fragen – Ärzte antworten

Hat die Haut ein Gedächtnis?


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Grosses Geheimnis

Mit einer Operation könnten Ärzte vielen Patienten mit Inkontinenzviel Zeit schenken. Trotzdem haben Mediziner noch immer mit dem Tabu zu kämpfen. Professor Ludwig Kiesel träumt schon voneiner Zauberformel, mit der es gelingen könnte, das große Schweigenüber Probleme mit Blasen- und Darmschwächen aufzubrechen. Von Annegret Schwegmann


Sa., 21.04.2012

Forschen und Heilen Theater im Klinikflur

Jeden Dienstag verwandelt sich der Flur auf der Ebene 05 im Westturm der Uniklinik in eine Bühne. Beginn ist jeweils um 15.30 Uhr, der Eintritt – auch für Kinder, die nicht in der Klinik behandelt werden – ist frei. Auf dem Programm stehen:


76 - 100 von 129 Beiträgen