Do., 17.01.2019

Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt im Stadtmuseum Sophie Adamski Die makellose Schönheit einer Plage

Sophie Adamski hat für ihre Bachelorarbeit an der Berliner technischen Kunsthochschule Plastik fotografiert. Dafür erhielt die gebürtige Polin den „New Talent Award 18/1“ von Canon.

Münster - Vor zehn Jahren wären diese Fotografien lediglich als kunstvoll, vielleicht als kitschig tituliert worden. Heute hat Kunststoff seine letzte Unschuld verloren. Von Gerhard H. Kock

Do., 17.01.2019

Collegium Musicum im H1 mit Stokowski und Bruckner Orgelkonzert ohne Orgel

Jürgen Tiedemann bot den Zuhörern im H1 ein außerordentliches Konzerterlebnis.

Münster - Die Orgel ist bekanntlich die Königin der Instrumente. Vielleicht kann man sie noch feierlicher auftreten lassen, wenn man ihr einen Mantel aus schwerem Brokat umlegt und die für sie bestimmte Musik von einem groß besetzten Sinfonieorchester spielen lässt. Von Chr. Schulte im Walde


Mi., 16.01.2019

„Los“-Ausstellung beim Förderverein Aktuelle Kunst Mit Humor und Glück ins Kunstjahr

Die „Tätowierte Meerjungfrau“ von Hyun Gyoung Kim gehört zur Jahresgabenausstellung des Fördervereins Aktuelle Kunst. Wer das große Los zieht, kann sich als Gewinner unter den 30 Kunstwerken eines aussuchen.

Münster - Es darf geschmunzelt werden. Und gehofft. Denn bei der Jahresgabenausstellung des Fördervereins Aktuelle Kunst (FAK) werden nicht nur interessante und amüsante Arbeiten gezeigt. Es werden auch Kunstwerke verlost. Von Gerhard H. Kock


Mi., 16.01.2019

Hommage für den Musiker, Schriftsteller und Künstler Axel Schulß im Jovel Das Phantom von Münster: „Keer wattn Mann!“

  Steffi Stephan und Thomas Paßmann-Engel (v.l.) spielten für das münsterische Original Axel Schulß (kl. Bild) die Musik zur Hommage.

Münster - Noch ganz ergriffen von der Kraft der Worte, die er eben gesungen hatte, entschlüpfte Thomas Paßmann-Engel zum Schlussakkord ein gehauchtes „Wow!“. „Heute in meinem Kopf“ hieß das Stück. Urheber des Textes: der am 15. Januar vor zehn Jahren an multipler Sklerose verstorbene Multimedia-Künstler Axel Schulß. Von Werner Amendy


Mi., 16.01.2019

Gudrun Bühl leitet das Museum für Lackkunst Aus Washington nach Münster

Dr. Gudrun Bühl

Münster - Das Museum für Lackkunst in Münster hat eine neue Direktorin: Seit Beginn des Jahres leitet Dr. Gudrun Bühl das Haus an der Promenade in Münster. Dies teilte Julia Kroker, Sprecherin des Lackkunstmuseums, gestern mit. Gudrun Bühl folgt auf Prof. Dr. Monika Kopplin, die Ende 2018 mit einem offiziellen Festakt als langjährige Direktorin in den Ruhestand verabschiedet worden war. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes loy


Di., 15.01.2019

Robert Nippoldt stellt aus Vom Bühnenboden ins Große Haus

Münster - Nicht nur das Treppenhaus des Stadttheaters spielt bei der Ausstellung von Robert Nippoldt eine wichtige Rolle. Ende Mai ist das Publikum eingeladen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren Von Peter Sauer


Mo., 14.01.2019

Stephan Us lädt 2019 zum Festivalreigen „Pssssst!“ um Stille und Schweigen ein Nichts ist so schwierig

Stephan Us beschäftigt sich als Künstler seit 20 Jahren mit dem „Nichts“ – hier die „Nichts“-Fahne auf der das „I“ (englisch für „Ich“) fehlt. Dieses Jahr widmet sich der Münsteraner der Stille und fordert zum Mitmachen auf.

Münster - Hyper, Hektik, Hysterie, mehr Stress als derzeit gab es nie. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass der Mensch von heute kaum noch Stille aushält. Die Zeitung „Die Zeit“ fragte vor einem Monat in ihrem Dossier: „Wie viel Stille ertragen wir?“ Stephan Us lässt es drauf ankommen. Von Gerhard H. Kock


Mo., 14.01.2019

Über 53 000 Zuschauer im Wolfgang-Borchert-Theater Erfolgreichstes Jahr der WBT-Geschichte

Das Open-Air-Spektakel „Der Sturm“ bescherte dem Borchert-Theater einen Besucherrekord.

Münster - Das Wolfgang-Borchert-Theater blickt zufrieden auf das Jahr 2018 zurück: Mit der noch nie erreichten Zuschauerzahl von 53 119 Besuchern und einer Auslastung von 91,2 Prozent war es das erfolgreichste Jahr in der 62-jährigen Geschichte des Hauses.


Mo., 14.01.2019

Ausstellung zum Turiner Grabtuch in der Überwasserkirche in Münster Faszinierendes Bildnis löst Staunen aus

Bischof Felix Genn predigt vor einer originalgetreuen Kopie des Turiner Grabtuchs.

Münster - „Im Angesicht des Fremden und des Flüchtlings Jesus sehen!“ Bischof Felix Genn bringt die caritativen Aufgaben des Malteserordens auf den Punkt. Gerade deshalb trifft es sich gut, dass die Malteser in den kommenden sechs Wochen bis zum 20. Februar in der Überwasserkirche in Münster in einer sehenswerten Schau über Geschichte und Bedeutung des Turiner Grabtuches informieren. Von Johannes Loy


So., 13.01.2019

Armin Petras’ Theaterfassung von „Anna Karenina“ in Münsters Kleinem Haus Ehebruch und Schnepfenjagd

Anna Karenina (Sandra Schreiber) liebt Wronski (Jonas Riemer, l.), da kann ihr Gatte Karenin (Daniel Fries) auch noch so schön mit Blumen winken.

Münster - Wenn Anna Karenina ihren Ehemann mit dem Rittmeister Wronski betrügt, ist Hollywood für gewöhnlich nicht weit. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


So., 13.01.2019

„Das Lamberti Lamento“: Uraufführung im Kleinen Bühnenboden: Der Ersatztürmer wartet und wartet

Der Ersatztürmer (Konrad Haller) wartet vergeblich auf seinen Einsatz auf dem Lamberti-Kirchturm. Also muss er sich die Zeit irgendwie anders vertreiben. Am Telefon zum Beispiel.

Münster - Die kleine Trittleiter hat genau zwei Stufen. Die stapft er mehrmals am Tag rauf und wieder runter. So hält er sich fit für die 298 Stufen hinauf in die Türmerstube der Lambertikirche. Denn er ist der Ersatztürmer. Und wenn die reguläre Türmerin ausfällt, muss er ran. Allerdings ist das in den 32 Jahren, seit er in seiner Amtstube sitzt, noch kein einziges Mal vorgekommen. Einmal war er schon nahe dran. Von Helmut Jasny


So., 13.01.2019

Neues Programm im GOP Schrill und wild zum Spielzeitbeginn

Luft- und Cyr-Artistin Anna Ward

Münster - Mit seiner neuen Show „Bang Bang“ startet das GOP Varieté-Theater vom 17. Januar bis zum 10. März schrill und wild in die neue Spielzeit.


So., 13.01.2019

Rosa Latour präsentiert ihren Abend „8 femmes“ In diesen Liedern läuft das Leben flott

Rosa Latour sang und begleitete sich selbst am Keyboard.

Münster - Soll man das Leben leicht nehmen? Frankreich hat darauf eine Antwort: „Non, je ne regrette rien“ (Nein, ich bereue nichts). Niemand hat das mit derart herzzerreißend siegesgewisser Melancholie gesungen wie die göttliche Edith Piaf, der „Spatz von Paris“. Von Günter Moseler


Do., 10.01.2019

Der aus Münster stammende Burgschauspieler Gerd Böckmann wird heute 75 Entschleunigt, gelassen, dankbar

Gerd Böckmann bei einem Besuch in Münster auf der Treppe des Picasso-Museums.

Münster/Wien - Gerd Böckmann zählte in Deutschland über Jahrzehnte zu den prägenden Schauspielern. Am 11. Januar 2019 wird der langjährige Burgschauspieler mit Wurzeln in Münster 75 Jahre alt. Heute blickt Böckmann, der in Wien lebt, aber noch regelmäßig Münster besucht, im Gespräch mit unserer Zeitung dankbar zurück auf eine erfüllte Zeit zwischen Theater, Film und Fernsehen. Von unseremRedaktionsmitglied Johannes Loy


Mi., 09.01.2019

Premiere von „Anna Karenina“ nach Leo Tolstoi Gerede im Chronistendorf

Ilka Meier hat diese bunte Bühne für die „Anna Karenina“-Inszenierung geschaffen.

münster - Als sich Max Claessen unlängst durch Leo Tolstois über tausendseitigen Roman „Anna Karenina“ gearbeitet hat, ist ihm eines sehr deutlich geworden: „Die Erwartungshaltung an die Titelfigur ist eine ungeheure.“ Doch er hat dank der Dramatisierung von Armin Petras einen Weg gefunden, den Stoff auf die Bühne zu bringen. Wie – das verrät er im Gespräch. Von Petra Noppeney


Di., 08.01.2019

Ruth Messing inszeniert „Münster 69“ im U 2 Revolution in der Provinz

Eine Szene aus „Münster 69“ mit Christian Bo Salle, Carolin Wirth und Paul Maximilian Schulze

Münster - Im Jahr 1969, an den Städtischen Bühnen ist gerade der Grundstein für das Kleine Haus gelegt, erleben die Besucher auf dem Weg in die Oper im Großen Haus eine befremdliche Performance. Diese wird in einem aktuellen Stück im U2 erneut aufgegriffen. Das könnte spannend werden. Von Petra Noppeney


Di., 08.01.2019

„Grand Tour“ beim Erbdrostenhof-Konzert Unglaublich viel gute Musik

Dorothee Oberlinger und Gregor Hollmann gingen im Erbdrostenhof auf eine spannende musikalische Reise.

Münster - Globalisierung ist eine Erfindung der letzten dreißig, vierzig Jahre? Ach was! Wenn im Italien des ausgehenden 17. Jahrhundert ein Promi-Komponist wie Arcangelo Corelli einen neuen Hit auf den Markt gebracht hatte, wusste das wenig später die halbe Welt. Auch ohne Smartphone und Skype. Und die neuen Noten kursierten schnell in allen interessierten Kreisen. Von Chr. Schulte im Walde


Mo., 07.01.2019

Große Vielfalt am Finaltag des Internationalen Jazzfestivals Selbst Heavy Metal spielt mit

Grégory Privat mit seinem Trio (Chris Jennings, Bass, und Mathieu Edward, Schlagzeug) lässt das Publikum schwelgen.

Münster - Die Grenzen ausloten und ausweiten – am dritten Tag des Internationalen Jazzfestivals Münster durchzieht dieses Motiv die meisten Konzerte im ausverkauften Theater. Für das Publikum bringt damit auch der Sonntag nicht nur neue Namen, sondern erfrischend neue Hörerlebnisse. Von Hilmar Riemenschneider


So., 06.01.2019

„Kleiner Prinz“ als Musical Wiegenlied für ein gezeichnetes Schaf

Der kleine Prinz (Moritz Bierbaum) und der Pilot (Guido Weber) treffen in der Wüste aufeinander und werden Freunde.

Münster - Antoine de Saint-Exupérys Geschichte „Der kleine Prinz“ zählt zu den weltweit bekanntesten Büchern überhaupt. Aus der „Geschichte von der Liebe“, in der der kleine Prinz an einem einzigen Tag 43mal die Sonne untergehen sieht, schufen die US-amerikanische Opernsängerin Deborah Sasson und der Librettist, Tänzer, Regisseur und Choreograph Jochen Sautter ein Musical, das derzeit durch Deutschland tourt. Von Ulrich Coppel


So., 06.01.2019

Konzertabend im Zeichen des Rock im Pumpenhaus Ein Hauch von Beat-Club-Atmosphäre

Präsentierten im Pumpenhaus ihr Debütalbum: The Great Beyond.

Münster - Als Leon Runde als Teenager in den Nullerjahren das erste Mal „Highway Star“ von Deep Purple hörte, war es, als schwenkte jemand den Heiligen Gral vor seiner Nase. Der juvenile Soundtrack der 70er, inzwischen unter „Classic Rock“ firmierend, bekam im Sänger und Gitarristen von The Great Beyond einen passionierten Fackelträger. Von Wolfgang A. Müller


So., 06.01.2019

Thomas Schmitz’ Orgelkonzert zur Weihnachtszeit Mit sensiblem Händchen

Münsters Domorganist Thomas Schmitz

Münster - „Die Welt, die im Finstern wandelt, sieht ein helles Licht“ – dies ist die Weihnachtsbotschaft, musikalisch in Szene gesetzt von dem französischen Komponisten und Organisten Marcel Dupré. Thomas Schmitz machte bei seinem Orgelkonzert zur Weihnachtszeit am Samstag im Dom daraus ein eindrucksvolles Bild. Von Chr. Schulte im Walde


So., 06.01.2019

Familienkonzert beim Internationalen Jazzfestival Männeken Bebop und seine Jazz-Cat

Christiane Hagedorn führte mit dem Jugendjazzorchester NRW in die Hauptstadt des Bigband-Jazz: New York.

Münster - Große Kinderaugen – und offensichtlich auch -ohren – gab es zuhauf beim Familienkonzert des 27. Internationalen Jazzfestivals im Kleinen Haus des Theaters.  Auf den Spuren eines ausgewanderten deutschen Jungen im New York der 1920er-Jahre entdeckten die Kleinen die Geschichte der Bigbands. Von Stefan Herkenrath


So., 06.01.2019

„Tribute to Frank Sinatra“ Cool und klasse wie einst in Las Vegas

Verblüffend: (v.l.): Stephen Triffit (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.)

Münster - Die Hommage an Frank Sinatra in der Halle Münsterland zeigte eindrucksvoll: „Ol’ Blue Eyes” ist auch 20 Jahre nach seinem Tod unvergessen. Die Show „Sinatra & Friends“ entführte die begeisterten Zuschauer in die Zeit der glamourösen Abende Anfang der 1960er-Jahre. Von Werner Zempelin


101 - 125 von 1453 Beiträgen