Mo., 12.08.2019

Geschäftsführerin Dr. Susanne Schulte erläutert die Stärken und Perspektiven der GWK „Kultur-Kooperation, die allen nützt“

Dr. Susanne Schulte ist seit 1995 Geschäftsführerin der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK).

Münster - Wenn in Westfalen Kunst und Kultur auf dem Programm stehen, ist die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK) mit im Boot. Im Sommerinterview mit Johannes Loy spricht GWK-Geschäftsführerin Dr. Susanne Schulte über kulturelle Perspektiven. Und lobt die Pläne für einen Musikcampus in Münster. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy

So., 11.08.2019

Akademie Franz-Hitze-Haus zeigt Bahram Hajou Wenn Bilder fragen: „Und Du?“

Der international erfolgreiche Künstler Bahram Hajou mit Wohnsitz und Atelier in Münster stellt derzeit eine Fülle aktueller Arbeiten im Franz-Hitze-Haus aus.

Münster - Diese Bilder sind unangenehm. Der Betrachter kann sie nicht konsumieren. Augen blicken ihn an. Und stellen immer die gleiche Frage: „Und Du?“ Kein Wunder, dass die Ausstellung mit Malerei von Bahram Hajou „Im Dialog“ heißt. Das Franz-Hitze-Haus zeigt in seinen Räumen Arbeiten des international überaus erfolgreichen Künstlers mit Atelier am Hawerkamp. Von Gerhard H. Kock


Do., 08.08.2019

Sommer-Kabarett im Schlossgarten eröffnet Rückwärts kann auch vorwärts sein

Carsten Höfer mischte sich als „Ehe-Män“ unter das Publikum und befragte erfahrene Fahrensleute auf dem Meer der Beziehungen über den Hafen der Ehe.

Münster - Nur einer durfte dem König die Wahrheit sagen: der Hofnarr. In Zeiten absolutistischer Herrschaft ein gefährliches, aber einträgliches Geschäft – für den, der geschickt zu lügen verstand. Inzwischen scheinen Lügen konkurrenzlos, die Mächtigsten (fast) unbesiegbar und Revolutionen abgeschafft – schwierige Zeiten fürs Kabarett. Von Günter Moseler


Fr., 02.08.2019

Gartenakademie: Kulturwandel im gärtnerischen Miteinander Vom „Das ist meins“ zum „Das ist unseres“

Ans Hobbelink in der Gartenakademie

Münster - Können Gärten die Welt vor dem Klima retten? Von Günter Moseler


Di., 30.07.2019

„Alles aus Erde, Lehm und Ton“ im Kunsthaus Kannen Geschöpfe mit Charakter

Ein Schelm drinnen, ein Schelm draußen – das Kunsthaus Kannen lädt zur Ausstellung „Alles aus Erde, Lehm und Ton“ – Mitmachaktion inklusive.

Münster - Ursprünglicher kann wohl kaum ein Material für den Menschen sein: Im Hebräischen bedeutet „Adamah“ Erde und „Adam“ Mensch. Das Kunsthaus Kannen zeigt bis Ende September „Alles aus Erde, Lehm und Ton“ mit sieben Künstlerinnen und Künstlern. Von Gerhard H. Kock


Di., 30.07.2019

Abschluss der Reihe „Gelehrte am Theater“ Von Weimar zum Mordfall Lübcke

Prof. Dr. Andreas Wirsching sprach zum Abschluss der Reihe „Gelehrte am Theater“ zum Thema Weimar über „Ende und Erbe der ersten deutschen Demokratie“.

Münster - Die demokratische Willensbildung ist schwieriger geworden, alte Gewissheiten bröseln und eine „fast reflexartige Erinnerung“ macht die Runde: Drohen der Bundesrepublik „Weimarer Verhältnisse“? In seinem Vortrag über „Ende und Erbe der ersten deutschen Demokratie“ im Theatertreff hütete sich Prof. Dr. Andreas Wirsching vor „flachen historischen Parallelen“. Von Wolfgang A. Müller


Fr., 26.07.2019

Klangvolle Namen und ambitionierte Programme bei Weverinck Der rockige „Jedermann“ kommt auch

Klangvolle Namen und ambitionierte Programme bei Weverinck: Der rockige „Jedermann“ kommt auch

Weverinck-Management bemüht sich stets mit Erfolg darum, prominente Gesichter aus der Kultur- und Politszene für Lesungen, Rezitationen und Vorträge nach Münster zu holen, die bislang noch nicht in der Reihe „Meister des Wortes“ aufgetreten sind. Allein vier sind es in der neuen Saison 2019/20. Das wird spannend. Von unseremRedaktionsmitgliedPetra Noppeney


Mo., 22.07.2019

Bender und Lucenz über künstlerische Lebensräume Warnung vor dem Kies

Zwei Pensionäre – ein Thema: Pfarrer Manfred Lucenz und Geschichtslehrer Klaus Bender beackern den „Garten als künstlerische Gestaltung von Lebensraum“.

Münster - Steingärten – Giftspritzen – Lebensraum: Klaus Bender und Manfred Lucenz waren am Sonntagabend in Wilm Weppelmanns Kleingarten zu Gast. In der Gartenakademie berichteten sie über die Geschichte niederländisch-deutscher Gartenkultur und ihrer Wechselwirkung. Von Maria Conlan


Mo., 22.07.2019

Kleiner Einblick in die Sammlung „Anton Antweiler“ Universale Formen der Frömmigkeit

Anton Antweiler begann 1957 religiöse Kunst zu sammeln wie eine Figur des Begründers des tibetischen Buddhismus Padmasambhava.

Münster - Diesseits und Jenseits haben in der Welt der Bilder ein gespanntes Verhältnis. Die hebräische Bibel verbietet ein Gottes-Bild expressiv verbis, im Islam hat das Bilderverbot seit Jahrhunderten Tradition, und selbst im frühen Buddhismus wurde der Religionsstifter lange Zeit nicht dargestellt. „Wie hältst Du es mit der Darstellung?“, ist eine religiöse Grundsatzfrage. Von Gerhard H. Kock


So., 21.07.2019

Organist Klaus Eldert Müller in der Apostelkirche Perlen aus dem hohen Norden

Klaus Eldert Müller aus Lübeck spielte ein exzellentes Konzert in der Apostelkirche.

Münster - „Raritäten aus dem Norden“, so beschrieb Lambertikantor Tomasz Adam Nowak das Programm seines Organisten-Kollegen Klaus Eldert Müller aus Lübeck. In der Tat hatte der schlaksige Musiker, der sich auf der Empore ans Werk machte, viele Orgelperlen aus dem Norden aufs Pult gelegt; Raritäten aus Lübeck inklusive. Die kamen bei den Orgelfreunden in der Apostelkirche glänzend an. Von Arndt Zinkant


So., 21.07.2019

Sommerreise mit Galaxy Brass Meisterliches zum Silberjubiläum

Galaxy Brass steht seit 25 Jahren für herausragende Blechbläsermusik.

Münster - Das Getuschel verstummte, als die Trompeten, Posaunen und Hörner in der Aula der KSHG den ersten Ton anstimmten. Mit einer kurzen, wuchtigen Intrada hieß das Blechbläserensemble „Galaxy Brass“ sein Publikum willkommen. Seit 25 Jahren lotet das Ensemble die Höhen und Tiefen seiner glitzernden Instrumente aus. Von Felicia Klinger


So., 21.07.2019

Kindertheaterreihe „Roter Hund“ präsentiert „Käfer und Spinne“ Grobian gegen feine Dame

Tina El-Fayoumy als Spinne und Maik Evers als Käfer suchen jenseits ihrer Temperamentsunterschiede doch das Gemeinsame.

Münster - Die Spinne kommt eindeutig aus besserem Haus. Im schicken hechtgrauen Dress stolziert sie über die Bühne, eine echte Madame. Bestimmt hat sie als Kind mal Ballettunterricht gehabt, so graziös, wie sie sich bewegt. Alles an ihr wirkt vornehm. Sogar die Netze, die sie spinnt und in denen sich allerlei kleines Getier verfängt, das sie dann mit spitzen Fingern herauszupft und verspeist. Von Helmut Jasny


So., 21.07.2019

Generalintendant Dr. Ulrich Peters im Sommerinterview Künstler und Gäste zusammenbringen

Münsters Generalintendant Dr. Ulrich Peters hat als Chef des Theaters schon sieben Spielzeiten hinter sich und nun noch drei vor sich. Er macht sich auch schon Gedanken über die Zeit danach.

Münster - Theater-Chef Dr. Ulrich Peters nimmt eine erfolgreiche Saison, das in jeder Hinsicht kommunikative Theatertreffen und die gute Stimmung bei Gästen und Publikum zum Anlass, noch einmal für die Umbaupläne seines Hauses zu werben. Drei Jahre in Münster liegen noch vor ihm. Da beschäftigt den Theatermann jetzt mitunter auch schon die Frage, wie es danach beruflich weitergeht. Von Harald Suerland


Fr., 19.07.2019

Rezitationstheater in der Studiobühne Dämonen lauern in der Dorfkneipe

Im Kollektiv haben die Akteure des Rezitationstheaters ihr Stück „Hertha, mach das WLAN an!“ verfasst, das jetzt erneut in der Studiobühne aufgeführt wurde.

Münster - WLAN-Empfang, so muss die bunt zusammengewürfelte, in einer mittelfränkischen Dorfkneipe gestrandete Reisegesellschaft vom dampfplaudernden Wirt lernen, gibt es nur im „Herrgottswinkel“. Dort schwebt ein mit „Wifi“ markiertes Kreuz über der rustikalen Eckbank. Von Wolfgang A. Müller


Fr., 19.07.2019

Zelttheater im Kulturquartier Zwischen El Paso und El Passau

Skurrile Requisiten, kuriose Instrumente: Angela Gülck und Jiri Sova haben in ihrem kleinen Zelttheater alles gleich griffbereit.

Münster - Wie Integration funktioniert, demonstriert „The Best of Balkan Route 66“, untertitelt mit „eine unhöfliche Gegenwartsvision in Wort & Musik“. Und es swingt gründlich im Theaterzelt des Kulturquartiers an der Rudolf-Diesel-Straße. Vor dem Zelt werden bereits zwei Stunden vor der Vorstellung Getränke verkauft. Von Maria Conlan


Mi., 17.07.2019

Jenny Koban schreibt ihr erstes Drehbuch Debüt mit einem ernsten Thema

Jenny Koban sitzt am Bühnenrand der traditionsreichen Amateurbühne Münster-Ost, wo ihr erstes eigenes Theaterstück zur Aufführung kommen wird.

Münster - Eine Uraufführung ist schon an großen Bühnen ein besonderes Ereignis. Um so ungewöhnlicher wird jene Vorstellung, die am 31. August an der Wolbecker Straße erstmalig zur Aufführung kommt. Die Amateurbühne Münster-Ost stellt ihr Stück „Warum hast du mich vergessen?“ vor. Und geschrieben hat es ein Mitglied des traditionsreichen Vereins. Von Martin Bauerle


So., 14.07.2019

Faszinierende Erwachsenen-Soiree der Ballettschule Rebeltanz Intensiv getanzte Vielfalt

Zwischen choreographischer Strenge und stimmungsvollen Effekten changierten die Tanzbeiträge.

Münster - Sie haben trainiert und geprobt, geschwitzt und gestöhnt, sich eigene Schritte überlegt, bis in die Fingerspitzen an Bewegungen gefeilt – und das Ergebnis war ein abendfüllender, unterhaltsamer, abwechslungsreicher und beeindruckender Tanzabend. Die jugendlichen und erwachsenen Schüler der Tanzschule Rebel zeigten am Freitagabend im Theater Münster, was sie im letzten Jahr erarbeitet haben. Von Maria Conlan


So., 14.07.2019

Theatergruppe „explosiv“ Im Wartezimmer der Hoffnungen

Ein beklemmendes Bild formen die fünf Darsteller zum Klang des Meeresrauschens.

Münster - Romantische Urlaubsstimmung ruft das Meeresrauschen, das im Foyer des Stadthauses 1 in der Klemensstraße erklingt, nicht hervor. Denn schon der Anblick fünf regungslos auf dem gefliesten Boden liegender Körper beschwört ganz andere Bilder herauf. Etwa das des ertrunkenen, syrischen Jungen Alan Kurdi, stellvertretend für die alltägliche Tragödie der Flucht über das Mittelmeer. Von Wolfgang A. Müller


So., 14.07.2019

Konrad Paul eröffnete virtuos den Orgelsommer Schöne kurze Mondnacht

Konrad Paul, Kantor der Apostelkirche

Münster - Als Johann Sebastian Bach 1708 Hoforganist in Weimar wurde, war er gewiss noch ein jugendlicher Heißsporn und glänzte gern mit virtuosem Spiel. So wie Konrad Paul am Samstag in St. Lamberti beim Eröffnungskonzert des Orgelsommers. Von Chr. Schule im Walde


So., 14.07.2019

Kindertheater „Roter Hund“: Compagnie Krak begeisterte mit poetischer Clowneske „Viva Victor“ Kontaktfreudiger Bursche mit Hundeblick

Victor (Dieter Missiaen, r.) hat auch schöne rote Hosenträger.

Münster - Dieser Victor ist ein echter Charmeur, dem man einfach nichts abschlagen kann. Und wenn ihn sein entwaffnendes Grinsen und sein treuer Hundeblick einmal nicht direkt ans Ziel seiner Wünsche führen, greift er kurz in die Hosentasche und hilft mit einem Spielzeugrevolver nach. Von Wolfgang A. Müller


Do., 11.07.2019

Ateliergemeinschaft in der Bezirksregierung „Kuckuck!“ ruft’s vom Hoppengarten

Sieben Künstlerinnen vom Hoppengarten laden in die Bezirksregierung.  Sieben Künstlerinnen der Hoppengarten-Ateliers stellen in der Bezirksregierung aus.

Münster - Skurrile Denkertypen, Irrsurfer im Hafenbecken, tanzende Wurzeln, selbst klassische Bildhauerei kann die Ateliergemeinschaft Hoppengarten präsentieren. Kein Wunder, dass die Ausstellung der sieben Künstlerinnen in der Bezirksregierung „Kuckuck!“ heißt. Und selbst der ist inmitten ihrer Arbeiten zu finden. Von Gerhard H. Kock


Do., 11.07.2019

„Roter Hund“ startet mit der Compagnie Krak und „Viva Victor“ Eine bezaubernde Geburtstagsfeier

Bei Victors Geburtstagsfeier spielt am Sonntag ein Wohnwagen eine zentrale Rolle. Und natürlich Dieter Missiaen, der Spieler der Compagnie Krak.

Münster - Es ist Victors Geburtstag, und das Publikum macht ihm ein Geschenk, das sein ganzes Leben verändern wird. Was es mit diesem Präsent so auf sich hat, das erzählt die belgische Compagnie Krak am Sonntag (14. Juli) zum Auftakt der Sommerreihe „Roter Hund“ mit unterhaltsamem Kinder- und Familientheater.


Do., 11.07.2019

Studentenorchester mit „Metamorphosen“ in der Aaseeaula Jugendlich beherzt und beachtlich virtuos

Yoshias Weber (l.) spielt beim Studentenorchester mit seinem Dirigenten Cornelius During.

Münster - Die russische Hexe Baba Yaga hat mutmaßlich den schnellsten Flugbesen aller Märchenhexen. Herrlich, wie sie zudem noch grollt – großartig ausgeführt vom Studentenorchester in Modest Mussorgskys Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“. Von Heike Eickhoff


Mi., 10.07.2019

Nesterova, Schröer und Tomasoni im Krameramtshaus Druckgrafik kann alles

Die drei Grafiker aus der Ateliergemeinschaft Breite Gasse (v.l.): Corinna Schröer, Maximilian Tomasoni und Anastasiya Nesterova zeigen im Krameramtshaus die Breite und Vielfalt der Druckgrafik.

Münster - Malerei, Aquarell, Zeichnung – Druckgrafik kann alles. Den Eindruck kann der Besucher der Ausstellung „Print, Print, Print“ gewinnen. Von Gerhard H. Kock


126 - 150 von 1822 Beiträgen