Mo., 08.04.2019

Konzert der MikroPhilharmonie Einklang Im Mini-Floß auf dem Pazifik

Joachim Harder und die Musiker seiner „MikroPhilharmonie Einklang“ beim Konzert im Westfalen Forum

Münster - Vielleicht wäre musikalischer Klang als eine Wasseroberfläche vorstellbar, unter der eine unendliche Vielfalt an Details und Perspektiven verborgen ist – quasi die Partitur des Meeres. Wer es mit einem Ozeanriesen überquert, wird Kraft und Launen der Natur kaum zu spüren bekommen. Wer es im kleinen Format versucht, wird seinem Geheimnissen eher auf den Grund gehen (müssen). Von Günter Moseler

So., 07.04.2019

Opern-Premiere Knallbunte „Liebe zu den drei Orangen“ in Münster

Der Prinz (Garrie Davislim, vorn) und Truffaldino (Pascal Herington) inmitten der Chöre

Münster - Sergej Prokofjews Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ feierte am Samstag in Münsters Großem Haus ihre münstersche Erstaufführung. Regisseur Sebastian Ritschel sorgt für eine knallbunte Darbietung. Dirigent Golo Berg setzt das musikalisch punktgenau um. Von Harald Suerland


So., 07.04.2019

Uraufführung im Passionskonzert Zerbrechliche Melodielinien

Großer Applaus gab es für den Kammerchor an der Herz-Jesu-Kirche in Roxel

Münster - Den Beginn von etwas mitzuerleben, anwesend zu sein, wenn etwas Neues entsteht, diesem Moment wohnt ein besonderer Zauber inne. Das Privileg, ein Werk zum ersten Mal hören zu dürfen, zudem Musik, die noch nie erklungen ist, gab es am Samstag in der St.-Pantaleon-Kirche in Roxel zu erleben. Der Kammerchor an der Herz-Jesu-Kirche gastierte dort unter Leitung von Michael Schmutte. Von Christoph Stutzinger


So., 07.04.2019

Angelus-Konzert mit dem neuen Apostelkirchen-Kantor Zupackend musiziert

Konrad Paul an der St.-Lamberti-Orgel

Münster - Klar und deutlich ziehen sie ihre Linien von oben nach unten, die einleitenden Tonketten in Johann Sebastian Bachs Orgelpräludium h-Moll. Bis das mächtige Pedal kurz darauf markante Oktavsprünge von unten nach oben dagegensetzt. Das verleiht dieser Musik einen herben Gestus, den Ausdruck von Bitten und Flehen. Man kann dem Ganzen aber auch einen behutsam tänzerischen Charakter verleihen. Von Chr. Schulte im Walde


So., 07.04.2019

Benjamin Vandewalle und Platform K mit „Common Ground“ im Pumpenhaus Vom sadistischen Pianisten angetrieben

Choreograf Benjamin Vandewalle mit den Tänzern Kobe Wyffels und Hannah Bekemans

Münster - „Frei umherschweifende Atome“ ist die Eingangsszene von Common Ground“ überschrieben. Und genau das ist es, was Choreograf Benjamin Vandewalle mit seinen beiden Tänzern im Pumpenhaus macht. Spielerisch sausen sie über die Bühne und scheinen reichlich Spaß dabei zu haben. Aber das währt nicht lange. Von Helmut Jasny


So., 07.04.2019

Fotografien von Markus Gebauer im Schlossgarten-Café Tausend Kilometer für ein Bild

Markus Gebauer zwischen zwei großformatigen Fotos. Seine Ausstellung stieß auf vielfältiges Interesse.

Münster - Wenn Markus Gebauer anfängt, über seine Fotos zu erzählen, ist er kaum zu bremsen. Hinter jedem Bild steckt eine Geschichte: seine kilometerweite Reise dorthin, das Abenteuer, diesen Ort zu finden, die Konflikte mit Sicherheitsbeamten, Kontakte mit anderen Fotografen und Nachbarn. Dazu immer wieder die Faszination der verlassene Orte: Sanatorien, Industrieanlagen, Gutshäuser, Kirchen, Theater. Von Maria Conlan


Sa., 06.04.2019

Interview mit Stefan Dohr Solo-Hornist aus Münster: „Wir wollen gefordert werden“

Hornist Stefan Dohr vor der Berliner Philharmonie, die sein künstlerisches Zuhause ist. Er freut sich aber auch auf die Konzerte in seiner Geburtsstadt Münster.

Münster - Stefan Dohr, geboren in Münster, ist Solohornist der Berliner Philharmoniker und zählt zu den besten Solisten seines Fachs weltweit. Beim Sinfonieorchester Münster wird er aus Anlass des Orchesterjubiläums im Juni als Solist auftreten. Darüber und über prägende Dirigenten sprach er mit Harald Suerland. Von Harald Suerland


Fr., 05.04.2019

Denkfabrik im Center for Literature Im dichten Gedankengewölk

Dr. Jörg Albrecht, Thomas Köck und Gerhild Steinbuch (v. l., stehend) bei ihrem „Intro“ zur dreitägigen Denkfabrik.

Münster/Havixbeck - Schon vor mehr als 30 Jahren beklagte der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas die „neue Unübersichtlichkeit“. Doch selbst nach dem Ende der Blockbildungen zwischen Ost und West ist diese Welt nicht übersichtlicher geworden – im Gegenteil: Weiterhin prägen in vielen Regionen Not, Tod und Flucht das Bild. Das Center for Literature auf Burg Hülshoff unter seinem Geschäftsführer Dr. Von Johannes Loy


Fr., 05.04.2019

Kulturabend im Stadtmuseum Leichte Muse und sozialkritische Töne

Christiane Hagedorn sang ironische und sozialkritische Lieder.

Münster - Gegen Ende des Ersten Weltkriegs gab es eine Art Interessenkonflikt. Kaiser Wilhelm II. wollte unbedingt die Monarchie retten, während dem Volk die Monarchie zu diesem Zeitpunkt längst egal war – es wollte endlich Frieden und wieder was zu essen. So steht es in Ernst Tollers Autobiografie „Eine Jugend in Deutschland“, aus der Carsten Bender eine Passage las. Von Helmut Jasny


Fr., 05.04.2019

Metall-Skulptur Brexit-Gefahr: Kunstwerk schnell nach Münster geholt

Das LWL Museum für Kunst und Kultur in Münster.

Münster - Der drohende Brexit als Kunstbeschleuniger: Wegen des möglichen Ausscheidens der Briten aus der Europäischen Union hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe ein tonnenschweres Kunstwerk frühzeitig nach Münster bringen lassen.  Von dpa


Do., 04.04.2019

Ausstellung in der Kunsthalle Spiel mit den Gegensätzen

Merle Radtke (l.), die Leiterin der Städtischen Kunsthalle und Kuratorin der Ausstellung, mit der Künstlerin Christiane Blattmann hinter dem Werk „They Have Broken with the Tradition of Inside and Outside“ (2019).

Münster - Es ist Christiane Blattmanns erste Einzelausstellung. Für ihre Präsentation in Münster hat die Künstlerin aus Hamburg Arbeiten mitgebracht, die als „Denkfiguren“ den Besucher anregen sollen, die Gegenstände anders zu lesen. Hier ein erster Rundgang. Von Maria Conlan


Do., 04.04.2019

Glaskunst im Torhaus Gläserner Fisch mit echten Gräten

Schön anzusehen: die Glaskunst von Christine Kucinski – etwa der Fisch mit Naturmaterial im Innern.

Münster - Jeder, der mit Glas arbeitet, weiß, dass Glas ein unberechenbares Material ist: ein bisschen Alchemie, ein bisschen Geheimnis. Wer die Glaskunst von Christine Kucinski betrachtet, macht ungeahnte Entdeckungen. Von Petra Noppeney


Mi., 03.04.2019

Ausstellung beim Förderverein Aktuelle Kunst Raum hinter Schrankfronten

Recht karg, aber doch voller Deutungsansätze: der Ausstellungsraum beim Förderverein Aktuelle Kunst, den vier Künstler aus Bremen mit ihren Arbeiten belebt und verändert haben.

Münster - Dafür, dass vier Künstler beteiligt sind, ist wenig zu sehen: fünf doppelpaarige Schrankfronten an drei Wänden, ein Verstärker, ein Bildschirm, ein paar Buntstifte, an die Wand gelehnte Fotografien, eine Grünpflanze – und eine hölzerne Rinne, die mit Wachs aufgefüllt ist. Warum der Betrachter am ehesten mit Letzterer hadert? Von Petra Noppeney


Mi., 03.04.2019

Festival „Steppke“ in Münster und im Kreis Steinfurt Tanz unter Wasser, Wesen hinter Glas

Frake Schnell (l.), Georg Veit und Gisela Haak präsentieren das Festival-Plakat.  Auch auf experimentelles Theater unter Wasser dürfen sich die jungen Theaterfans freuen.

Münster - Theater kann schon die Allerkleinsten begeistern. Denn sie „erleben die Welt mit allen Sinnen“, sagt Gisela Haak, die Leiterin des Begegnungszentrums Meerwiese in Coerde. Aus diesem Grund bieten die Meerwiese und die Stadt Münster vom 15. bis zum 19. Mai das Theater-Festival „Steppke“ für Kinder ab zwei Jahren an. Von Melanie Ploch


Di., 02.04.2019

„Programm für Kitas“ im LWL-Museum Von kühnen Kindern erprobt

Eintauchen in die Welt des Lichts: Dies ist einer der Workshops beim „Programm für Kitas“.

Münster - Manchmal können Museumspädagogen von Kindern lernen. Zum Beispiel, dass diese in jungen Jahren, zwischen drei und sechs, ein reges Interesse an Gemälden zum Thema Wasser entwickeln. Warum? Weil Kinder in diesem Alter für gewöhnlich Schwimmen lernen. Ein monochromes Bild des Malers Yves Klein in knallblau wirkt auf sie ähnlich anziehend wie etwa die „Badenden“ von Otto Mueller. Von Petra Noppeney


Di., 02.04.2019

Konzert der Big Band der Musikschule Mit einigen Profis an Bord

Die Big Band der Westfälischen Schule für Musik in „Allstar-Besetzung“ mit dem Tenorsaxofon-Solisten Stephan Ketteler-Eising

Münster - Hundert Konzerte zum Hundert-Jahre-Jubiläum der Musikhochschule, der Westfälischen Schule für Musik und des Sinfonieorchesters – am Montagabend machte im voll besetzten Foyer des LWL-Museums für Kunst und Kultur die Big Band der Musikschule Station. Von Ulrich Coppel


Di., 02.04.2019

LWL-Zentralmagazin in Münster eröffnet Riesiges Museumsdepot bietet Lagerplatz für Millionen Objekte

LWL-Zentralmagazin in Münster eröffnet: Riesiges Museumsdepot bietet Lagerplatz für Millionen Objekte

Münster - Von der ausgestopften Giraffe bis zum Ölgemälde: Westfalens Kulturschätze sollen künftig zentral im Nordosten Münsters auf 10.000 Quadratmeter Fläche lagern. In etwa zweijähriger Bauzeit wurde das Zentralmagazin in der Coerder Speicherstadt errichtet. Jetzt wurde es eröffnet. Von Johannes Loy


Mo., 01.04.2019

Festival steht unter dem Motto „Vorsicht, zerbrechlich!“ Macht, Missbrauch und zarte Seelen

Festivalmanagerin Kristina Wydra (v. l.) mit den künstlerischen Leitern des Theaters Münster, Intendant Dr. Ulrich Peters und Schauspieldirektor Frank Behnke, sowie Jurymitglied Sascha Westphal und den Dramaturgen Michael Letmathe und Barbara Bily.

Münster - Das Theatertreffen NRW geht 2019 zum dritten Mal in Münster über die Bühne. Zehn spannende Inszenierungen stehen auf dem Programm. Das Leitthema „Vorsicht, zerbrechlich!“ verheißt Stücke mit gesellschaftspolitischem Hintergrund. Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


So., 31.03.2019

Amateurbühne Münster-Ost präsentiert krachende Komödie: „Ladysitters“ Irre Wendungen und ein Schaumbad

Linda (Kerstin Lemper), Archie (Georg Schüring), Betty (Vanessa Weber) und Winfried (Tim Schmidt, v.l.) sitzen vergnügt in Maximilians Wohnzimmer. Archie hat noch Badeschaum im Haar, denn Nachbarin Charlotte hat ihn ins gemeinsame Schaumbad gelockt.

Münster - Archie (Georg Schüring) ist gerade erst raus aus dem Knast und will seine erste Nacht in Freiheit ganz in Ruhe in der Wohnung seines Enkels Maximilian (Jannis Sasse) verbringen. Maximilian ist nämlich an diesem Abend mit Freunden unterwegs, um seinen Junggesellenabschied zu feiern. Von Heike Eickhoff


So., 31.03.2019

„Battleground“ im Pumpenhaus Ein Kampf für die Selbstbestimmung

Louise Lecavalier legt ein hohes Tanz-Tempo vor.

Münster - In schwarzer Lederhose und Kapuzenpulli betritt sie die Bühne. Mit einsetzender Musik beginnt ihre Hand zu flattern. Fahrig und unkontrolliert wirkt das. Doch das ändert sich, als sich die Bewegung auf die Arme und schließlich auf den ganzen Körper überträgt. Von Helmut Jasny


So., 31.03.2019

 Letzte Matthäuspassion mit Kantor Klaus Vetter in der Apostelkirche Leidensgeschichte tief ausgelotet

Zum sechsten und letzen Mal führte Kantor Klaus Vetter mit „seiner“ Kantorei in der Apostelkirche die Matthäuspassion auf. Der Kinderchor des Paulinums kam ergänzend hinzu. Als instrumentaler Partner wirkte das Barockorchester „Le Chardon“ mit.

Münster - Im Chorraum der Apostelkirche hängt ein riesiges Kreuz des Bildhauers Heinrich Gerhard Bücker. Mit der Darstellung des gekreuzigten Jesus, der das Leid überwunden hat, dessen Gesicht Ruhe, ja vielleicht sogar Gelassenheit ausstrahlt. Von Chr. Schulte im Walde


So., 31.03.2019

RebellComedy in der Halle Münsterland Kampf dem Klischee

Hany Siam eröffnete das RebellComedy-Programm.

Münster - Ganz seltsam fühlt sich mancher nicht so mitteleuropäisch aussehender Zeitgenosse, mag er auch einen deutschen Pass haben: Für „RebellComedy“ Anlass genug, mit dem Programm „Ausländer raus! Aus dem Zoo“ auf Tour zu gehen. Im „Zoo“ der Halle Münsterland steckten am Samstag reihum Babak Ghassim, Hany Siam, Salim Samatou, Benaissa Lamroubal, Khalid Bou­­­n­ouar und Usama Elyas. Von unseremMitarbeiterAndreas Hasenkamp


So., 31.03.2019

Kultur Gallitzin-Preis in Münster vergeben

Preisträger: Kulturwissenschaftler Andreas Oberdorf und Kunsthistorikerin Dr. Julia von Ditfurth

Münster - In der Rüstkammer des Rathauses ist am Sonntag der Gallitzin-Preis 2019 vergeben worden. Der Kulturwissenschaftler Andreas Oberdorf und die Kunsthistorikerin Dr.


So., 31.03.2019

Torsten Sträter: „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ Sokrates der Comedy-Kultur

Torsten Sträter hat die Ruhe weg. Und in der Ruhe liegt die Kraft für seine zündenden Sprüche.

Münster - Torsten Sträter: Das ist der Sokrates der deutschen Comedy-Kultur. Von unseremMitarbeiterGünter Moseler


Fr., 29.03.2019

Ausstellung am Hawerkamp eröffnet „Soundseeing“-Festival Treten bis der Teppich jault

So lustig es aussieht: Der „Weinende Teppich“ hat einen ernsten Hintergrund. Nico Parlevliet (2. v. r. neben Erhard Hirt) hat die Klangskulptur aus Anlass des Irak-Krieges geschaffen.

Münster - Noch weiter, noch weiter . . . Doch weiter geht es am Hawerkamp nicht. Da steht ein Zaun. Und so lässt sich nicht ermitteln, wie groß die Reichweite des „Horizont-Hörgeräts“ ist. Nur eines ist hier am Zaun klar: Es ist verblüffend. Von Gerhard H. Kock


151 - 175 von 1636 Beiträgen