Mi., 17.05.2017

Chinesin Sa Chen brilliert beim Klavierfestival Ruhr in Münster Mit Liszt in den Rausch gespielt

Rauschender Applaus und Blumen: Die Pianistin Sa Chen bedankt sich beim Publikum im Landesmuseum.

Münster - Das Klavier-Festival Ruhr wurde seinem Ruf gerecht. Mit Sa Chen zeigte am Dienstag eine fabelhafte Pianistin in Münster ihr Können; 1979 in China geboren, kann Chen sich mit den berühmtesten Namen aus Fernost messen. Mit sehr unterschiedlichen Werken aus Klassik, Romantik und Moderne konnte sie überzeugen, wobei die legendäre h-Moll Sonate von Liszt den absoluten Höhepunkt markierte. Grandios. Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant

Mi., 17.05.2017

Uraufführung im Großen Haus Mariinsky-Ballett im Theater

Das Mariinsky-Ballett kommt nach Münster.

Münster - Eine außergewöhnliche Premiere steht dem Theater Münster ins Große Haus: Solisten des weltberühmten Mariinsky-Balletts aus St. Petersburg treten in der Uraufführung von „Enoch Arden“ auf. Möglich macht dies Donvena Pandoursky.


Mi., 17.05.2017

Raum für Musik lässt Raum für Träume Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters holen sich Rat bei Franz Xaver Ohnesorg

Franz Xaver Ohnsorg hält einen multifunktionalen Musikhallenbau in Münster für wünschenswert und machbar.

Münster - Passende Größe mit etwa tausend Plätzen, gute Erreichbarkeit, urbaner Anschluss mit Restaurant und Einkaufsmöglichkeiten, Multifunktionalität, Einbindung vieler Kultur- und Bildungsträger: Was diese Essentials angeht, sind sich Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters Münster mit ihrem Vorsitzenden Heiko Winkler über die Anforderungen für einen „Raum für Musik“ einig.  Von Johannes Loy


Mi., 17.05.2017

Theater Münster Gastspiele externer Veranstalter: Wer darf noch auf die Bühne?

Das Große Haus des Theaters Münster bietet ebenso wie das Kleine Haus ein interessantes Umfeld auch für private Kulturveranstalter.

Münster - Das Theater Münster mit seiner personellen, räumlichen und technischen Ausstattung ist auch für private Veranstalter ein wünschenswerter Ort. Aber: Das Theater muss seine eigenen Termine organisieren und dabei auch die Bedürfnisse seiner Abonnenten berücksichtigen – das schränkt ein. Münsters Rat befasst sich nun mit Gastspiel-Wünschen externer Veranstalter. Von Harald Suerland


Di., 16.05.2017

Uraufführung von „Das neue Jerusalem“ im Wolfgang-Borchert-Theater Das Geschäft mit der Angst

Die Täufer (v.l.) Bernd Knipperdolling (Jürgen Lorenzen) und Jan van Leiden (Florian Bender) spielen in „Das neue Jerusalem“ eine zentrale Rolle.

Münster - Die Welt denkt in diesem Jahr an Martin Luther. Und Münster selbstverständlich an seine Episode in der Geschichte der Reformation: die Täufer. Das Wolfgang-Borchert-Theater hat aus diesem Anlass sogar ein Stück in Auftrag gegeben. „Das neue Jerusalem“ heißt es und wird von Intendant Meinhard Zanger inszeniert. Die Uraufführung am Donnerstag ist ausverkauft. Von Gerhard H. Kock


Mo., 15.05.2017

Konzert der Einklang-Philharmonie in der Feuerwache Martinshorn und Posaunenklang

Joachim Harder leitete das Konzert mit dem Soloposaunisten Jeffrey Kant – dafür gab´s stehende Ovationen.

Münster - Wer ein sinfonisches Konzert in einer Feuerwehrhalle zelebriert, lässt sich auch durch plötzliches Tatü-Tata nicht aus der Ruhe bringen. Von Arndt Zinkant


Mo., 15.05.2017

„Wir heißen Kirche“ zeigt komplexe Show im Pumpenhaus Playmobil heckt etwas aus

Ein „elektroakustisch-tänzerisches Lichtspiel“  zelebrierten „Wir heißen Kirche“ im Pumpenhaus.

Münster - Staring up the ceiling“, singt die Band hinterm Gazevorhang. Und an die Decke starrt auch das Plastilin-Männchen, das von vorne auf den Stoff projiziert wird – ein träger Golem, der einfach nicht in die Gänge kommt, bis ihm am Ende des Songs wirklich die Decke auf den Kopf fällt. Von Helmut Jasny


Mo., 15.05.2017

Skulptur-Projekt von Jeremy Deller: Übergabe der Tagebücher-Repliken vertagt Kleingärtner unter Taschentüchern

Unter dem blühenden Taschentuchbaum im Botanischen Garten wurde der Abschluss des Langzeit-Skulptur-Projekts gefeiert (v.l.): Sophia Trollmann, Dr. Marianne Wagner, Horst Stronk, Jeremy Deller und Herbert Voigt.

Münster - er Himmel spendierte ein Götterwetter, und der Botanische Garten erschien wie ein Schlosssaal aller Kleingartenträume: Zur Übergabe der Tagebücher seines im Jahr 2007 initiierten Projekts „Speak to the earth and it will tell you“ hatte Jeremy Deller eine Überraschung parat: Es gab keine Übergabe. Von Günter Moseler


So., 14.05.2017

Das Folkwang-Tanzstudio präsentiert seine ganze schöpferische Bandbreite Sensibel und faszinierend

Wie eine Bewegungsstudie wirkt diese Choreografie des Folkwang-Tanzstudios.

Münster - Er wiegt seinen Körper hin und her, gleitet mit weichen, schaukelnden Bewegungen über die Bühne, zeigt kleine, schnelle Handbewegungen und große Armschwünge. Bis in kleinste Gesten perfekt wirkt der Ausdruck dieses wendigen Tänzer-Choreografen in seinem Solo „Barke“. Trotz seines langen Körpers wirkt er in leisen Momenten plötzlich ganz klein und rührend verletzlich. Von Isabell Steinböck


So., 14.05.2017

Abstrakt: Rodolpho Leonis Tanzabend bietet Beziehungen Spieler und Marionetten

Beziehungen zwischen Individuen werden in dieser Choreografie greifbar.

Münster - Ein Tänzer steht mit weichen, schlängelnden Bewegungen auf der Bühne, dreht sich um die eigene Achse, fällt, erhebt sich wieder. Als eine Frau erscheint, gehen die beiden eine nahezu unsichtbare Verbindung ein. Von Isabell Steinböck


So., 14.05.2017

Chapeau classique: Fabelhaftes Mariani-Klavierquartett Wie eine Tiefsee-Expedition

Das Mariani-Klavierquartett in der NRW-Bank

Münster - Zur Musik muss jeder Hörer einen eigenen Weg finden, oft wird es ihm leicht macht, seltener schwer. Als Standardensemble verleiht sich ein Klavierquartett den Adelstitel selbst: Kammermusik dieser Formation ist selten und der hohe Anspruch obligatorisch. Von Günter Moseler


So., 14.05.2017

Ruhrfestspiele: Frank Hoffmann inszeniert August Strindbergs „Rausch“ Diese Figuren lassen einen kalt

Viel Pathos, wenig Überzeugendes: Robert Stadlober als Dramatiker Maurice und Jacqueline Macaulay als Henriette in Strindbergs „Rausch“.

Recklinghausen - Recklinghausen. Ein Mann betrügt seine Freundin, und kurz darauf stirbt ihr gemeinsames Kind. Mordgeschichte, Psychodrama? Oder ist August Strindbergs „Rausch“ doch eher eine schwarz grundierte Komödie, bei der für den Protagonisten alles glimpflich ausgeht und er fröhlich zur Tagesordnung zurückgehen kann? Von unseremRedaktionsmitgliedHarald Suerland


So., 14.05.2017

Farbenfrohes Kinderkonzert im Theater Wie die Hexe das Fliegen lernt

Münsters Sinfonieorchester lieferte im Kinderkonzert ein schönes Wetterleuchten.

Münster - Was eine Hexe ist, weiß jedes Kind, obwohl alte Märchen leider aus der Mode geraten sind. Im letzten Kinderkonzert der Saison war die sagenhafte Moorhexe Kikimora zu Besuch im Kleinen Haus des Stadttheaters, ein russisches, oft unsichtbares Weiblein, das den Menschen, die es sehen, Unglück bringt. Um den Hexenspuk nicht ungebremst auf die Kleinen loszulassen, gab’s zu Beginn den Slawischen Tanz Nr. Von Günter Moseler


So., 14.05.2017

Bülent Ceylan in der Halle Münsterland Aus seiner Sicht sind viele Zeitgenossen „kronk“

Bülent Ceylan liefert in seinem Programm humoristische Diagnosen zur Zeit. 

Münster - Es krachte und donnerte, als explodierten drei Vulkane gleichzeitig, die Leinwand schien in weißer Lava zu baden, Feuersbrünste schlugen um sich – und Bülent Ceylan tauchte durch nächtliche Nebelschwaden. Die voll besetzte Halle Münsterland tobte, als sei sie Zeuge der Landung eines Außerirdischen geworden. Von Günter Moseler


So., 14.05.2017

Matthias Brandt liest „Psycho“ in Münster Das Grauen braucht nur wenige Worte

Matthias Brandt im Theater Münster  

Münster - Keine Dusche, kein Messer und kein Blut. Für das blanke Entsetzen braucht es keine Requisiten, es breitet sich dennoch im Kopf aus. Ausgelöst von Matthias Brandt und Jens Thomas. Der Schauspiel-Star und der Pianist benötigen wenige Takte und Sätze, um das Publikum im Stadttheater von beklemmendem Grausen zu umgreifen. Von Dietrich Harhues


Fr., 12.05.2017

Theater Titanick zeigt mit „Alice on the Run“ Stück über Flucht und Wohlstandswelt Ein Kind im Spiel der Dekadenz

Verlockungen ist die kleine Alice ausgesetzt, nachdem sie ihr Heim verlassen musste und auf der Flucht ist. Fast Food gehört auch dazu, wie das neuste Straßentheater-Spektakel von „Titanick“ auf dem Hafenplatz zeigt.

Münster - Flucht und Vertreibung sind die großen Themen der Zeit. Dass sich das Theater Titanick – wie die meisten Theater – dem stellt, ist nicht verwunderlich. Und überrascht doch. Von Arndt Zinkant


Fr., 12.05.2017

Künstler vom Hawerkamp laden zum „Frühjahrssalon“ In Farben findet sich die Form

Ein Bild, zwei Künstler: Peter H. Adorf hat auf einer Leinwand wild farbige Fleckenfelder gemalt, und Martina Meyer-Heil hat darin nach Strukturen und Mustern gesucht. Das Ergebnis: eine Frau mit den buntesten Gedanken.

Münster - Es muss der Frühling sein. Überraschend viel Neues präsentieren die Künstler auf Münsters größter Künstlerkolonie, dem Hawerkamp. Es heißt ja schließlich auch „Frühjahrssalon“. Von Gerhard H. Kock


Fr., 12.05.2017

Neue GOP-Show setzt tolle „Impulse“ Schwerelos zwischen Daunen schweben

Dennis MacDao setzt den Schlusspunkt.

Münster - Dass es in seinen Shows viele schöne Dinge zu sehen gibt, dafür ist das GOP-Varieté-Theater Münster bekannt. Bei der neuesten Produktion „Impulse“ gibt es aber auch ordentlich etwas auf die Ohren. Das rund zweistündige Bühnengeschehen wirkt wie ein einziger Rhythmus aus Beats, Tanz und Körperkunst – atemberaubend schön und unglaublich mitreißend. Von Paul Nienhaus


Do., 11.05.2017

Folkwang-Tanzstudio zeigt bei „Tanz NRW“ im Pumpenhaus Choreographie des Spaniers Iker Arru Das Miteinander auf der Baustelle

Das Miteinander zwischen Anziehung und Ablehnung, zwischen Ausgrenzung und Vereinnahmung ist das Thema der Choreographie „Plummet“.Kurnosova

Münster - „Plummet – a sharp dive down in 3 acts“ nennt der Spanier Iker Arrue seine Choreographie, die er mit dem Folkwang-Tanzstudio am Mittwoch im Pumpenhaus aufführte. Soziale Ausgrenzung und die Unfähigkeit, sich von der Vergangenheit zu lösen, sind die Themen, denen sich die acht Tänzerinnen und Tänzer widmen. Von Helmut Jasny


Do., 11.05.2017

500 Jahre Reformation: Präses Kurschus würdigt konfessionelle Annäherung „Eine neue, herzliche Atmosphäre“

Annette Kurschus (54) ist seit 2011 Präses der Evangelischen Landeskirche von Westfalen.

Bielefeld/Wittenberg/Münster - Die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum nähern sich ihren Höhepunkten. Heute wird in Wittenberg die dritte nationale Sonderausstellung eröffnet. In knapp zwei Wochen beginnt der Evangelische Kirchentag. Die großen Kirchen nehmen das Jubiläum zum Anlass, am Pfingstmontag (5. Juni) einander ökumenisch zu begegnen.


Do., 11.05.2017

Weltklasse-Pianistin Alice Sara Ott im Schoneberg-Konzert Vom Wunderland ins Schattenreich

Alice Sara Ott 

Münster - „Wonderland“ heißt das Evard-Grieg-Programm der Weltklasse-Pianistin. Nein, nein, sagt Alice Sara Ott: Das habe nichts damit zu tun, dass die Alice heißt. Es sei einfach Zufall. Dennoch lässt der fantastische Bilderbogen, den sie aus den „Lyrischen Stücken“ des Romantikers zaubert, natürlich daran denken: „Alice in Wonderland“. Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant


Do., 11.05.2017

Christian Wirmer machte Jon Fosses Roman lebendig Leben als Wunderrätsel sichtbar gemacht

Christian Wirmer rezitierte den Roman des diesjährigen Trägers des „Preises für internationale Poesie“

Münster - Allerweltsmenschen sind oft Helden der Literatur, auch der Fischer Johannes erzählt sein Leben als großformatige Ausnahme. In Jon Fosses Roman „Morgen und Abend“ sind Figuren tot und wieder lebendig, kommentieren das Diesseits aus dem Jenseits und umgekehrt. Sie fühlen sich der Natur ahnungslos verbunden und leben Alltag: „Der Satan lenkt die Welt genauso wie der liebe Gott“. Von Günter Moseler


Do., 11.05.2017

Schloss Classix Neue Philharmonie Frankfurt und Henning Wehland vorm Schloss

Die Neue Philharmonie Frankfurt rockt zwei Mal mit Klassik und Crossover den Schlossplatz, bevor Henning Wehland (kleines Foto) sein erstes Solo-Album präsentiert.

Münster - Eines der erfolgreichsten Crossover-Orchester Europas kommt nach Münster: die Neue Philharmonie Frankfurt. Bereits 2013 trat sie mit Star-Geiger David Garrett vorm Schloss auf. Mit der NPF feiert vom 4. bis 6. August die Open-Air-Konzertreihe „Schloss Classix“ Premiere. An zwei Abenden wird das Sinfonie-Orchester die Bühne bespielen, am Sonntag tritt Henning Wehland auf. Von Lisa Uekötter


1826 - 1850 von 1863 Beiträgen