So., 25.06.2017

„Watch and wonder“ im Kleinen Haus Erfrischend respektlos

Zuschauen und kommentieren: Diese jungen Darstellerinnen schauen sich einen Boxkampf an. Doch irgendwie scheinen sie das eigentliche Sportereignis aus dem Blick zu verlieren.

Münster - Kann man das Theater gegen den Sport ausspielen? Noch dazu auf einer Theaterbühne, wo es gewissermaßen ein Heimspiel hat. Die Teilnehmer des Spielzeitkurses von Angelika Schlaghecken hatten damit jedenfalls kein Problem. Von Helmut Jasny

So., 25.06.2017

Konzert mit d’aChor und Chiaroscuro Sänger feiern Silberjubiläum

Die Chöre d‘aChor und Chiaroscuro feierten und sangen gemeinsam in der Überwasserkirche.  

Münster - Wenn ein erfolgreicher Chor zum Jubiläumskonzert einlädt und ein zweiter engagierter Chor als musikalischer Gast hinzukommt, darf der Musikfreund gespannt sein. Am Sonntag begeisterten die Chöre d’aChor und Chiaroscuro als strahlende Geburtstagskinder und gut aufgelegte Gäste im gefeierten Konzert. Quer durch das Repertoire schickte Chorleiter Jürgen Janotta seine Sänger von d’aChor. Von Heike Eickhoff


So., 25.06.2017

„KunstRausch“ im Kreativ-Haus Schöpferische Kräfte am Werk

Als Auktionatoren bei einer Kunstversteigerung fungiert hier das Impro-Theater-Duo „7 Wiesen“ mit Johanna Wiesen und Jan Siebenbrock.

Münster - Im Café des Kreativ-Hauses prangt ein gewaltiges Trinkgefäß in plüschiger, paillettenbestickter Aufmachung. Julia Arztmanns auffällige textile Skulptur macht Appetit – auch auf Kulinarisches, vor allem aber auf Kunst in allen Geschmacksrichtungen. Von Wolfgang A. Müller


So., 25.06.2017

Das Stück „Sally“ beleuchtet den Optimierungswahn Hauptsache „schön und nett“

Im Sanatorium sollen die jungen Patientinnen optimiert werden. Das bringt Spannungen mit sich.

Münster - Ganz in Weiß gekleidet stehen die elf Mädchen auf der Bühne des Kleinen Hauses. Das Setting stellt ein Sanatorium dar, in dem die Patienten auf schön und nett getrimmt werden sollen. „Was fehlerhaft ist, muss ersetzt werden“, lautet das Motto, das die Mädchen lauthals skandieren. Dabei sind sie alles andere als freiwillig hier. Von Helmut Jasny


Fr., 23.06.2017

Sieben Tänzer des Klassischen Balletts begeistern im Theater Münster Wo sich Grazie und Dramatik verbinden

Grazie par excellence: die amerikanische Tänzerin Samantha Pille

Münster - Scheinbar schwerelos bewegt sich die Tänzerin im Rampenlicht. Mal lässt sie sich von sanften Armen in die Höhe schaukeln, mal dreht sie sich um den Körper ihres Partners, lässt sich in großen Hebungen über die Bühne tragen. In ihrem fließend aufeinander abgestimmten Pas de deux (Choreografie: Ben Stevenson) verbindet sich Grazie mit Dramatik auf kongeniale Weise. Von Isabell Steinböck


Fr., 23.06.2017

Fünf Künstler musizierten beim jüngsten Rathauskonzert Von rasant bis elegisch

Zufrieden nach dem Konzert: die Pianistin Hiroko Ishigame, die Geigerin Sophie Hultsch und Cellist Giedrius Zukauskas (von links).

Münster - Charles Auguste de Bériot muss ein verflixt guter Geiger gewesen sein, sonst hätte er wohl kaum dieses rasante „Duo Concertant“ komponiert. Midori Goto und Adrian Kowollik präsentierten es am Donnerstag im Rathausfestsaal. Wer die Augen schloss, gewann den Eindruck, hier spielten gleich vier Streicher. Von wegen! Von Chr. Schulte im Walde


Fr., 23.06.2017

Die „Arbeitsgemeinschaft Angewandte Kunst“ stellt im Haus Kump aus Stille Brunnen und weiches Porzellan

Die Künstler-Arbeitsgemeinschaft stellt von heute an im Haus Kump aus.

Münster - Jedes Kunstwerk von Karsten Schillings hat eine Geschichte. So auch der Schaukelstuhl in der linken Ecke. Ein Arzt kam zu einem seiner Workshops und wollte genau so einen Schaukelstuhl wie diesen, auf dem John F. Kennedy einst fotografiert wurde, erzählt der Tischler. Heraus kam „Mr.P.“. Von Christina Schreur


Do., 22.06.2017

Offene Ateliers der Künstlergemeinschaft „Bremsenprüfstand“ Das Zeitalter des Einkaufswagens

Bei den offenen Ateliertagen dabei (v. l.): Jaimun Kim, Stefan Rosendahl, Ulrich Rothmund, Werner Rückemann, Thomas Gerhards, Konstantin Voit, Patrick Bécuwe, Gesine Peterson und Ellen Berendes.

Münster - Abstrakt und konkret, Skulpturen und Gemälde, Holz und Glas: Dass diese verschiedenen Arten von Kunst zusammen harmonieren, zeigen die offenen Ateliertage der Künstlergemeinschaft „Bremsenprüfstand“. Von Christina Schreur


Do., 22.06.2017

Jubiläumskonzert des Konzertchors Münster in der Petrikirche Komponisten-Droste begeistert

Fabrizio Ventura mit dem Sinfonieorchester und vier Solisten

Münster - Manchmal können Musiker wie Archäologen sein. Und wenn sie sich durch Bibliotheken und Archive gewühlt haben, dann wird hin und wieder ein vergessener Schatz gehoben. Von Arndt Zinkant


Do., 22.06.2017

Büro für unentdeckte Kunst lädt zur qualifizierten Suche nach „Skulpturen in Münster“ ein Der geschulte Blick macht’s

Aus Omsk kommt der Künstler Igor Lebedew, der die umstrittene Sozialplastik „Speakers Corner“ am Aaseitenweg kreiert hat. Entdeckt haben dieses Werk Christoph Klümpel, Michael Bielitza und Gudula Bowinkelmann.

Münster - Michael Bielitza fuhr vor zehn Jahren mit Kumpels und dem Mountainbike durch die Gegend. Auf freiem Feld stand ein Betonsockel mit vier Säulen. Da hat der Bauer wohl vergessen weiterzubauen. Dachte der Münsteraner sich. Oder es ist Kunst, wurde noch gefrotzelt. Von Gerhard H. Kock


Mi., 21.06.2017

„Wie viele Ziegen hat Deine Herde?“ im Rathausfestsaal Frauen feierten launiges Zahlenroulette des Lebens

Mit vollem Einsatz ließ das Frauenbüro Zahlentango tanzen.

Münster - Im Terra incognita, im unbekannten Land zwischen Lottozahlen und Quartalszahlen vermuten viele Erdenbürger die größte Glücksquelle des Lebens, andere erstarren ehrfurchtsvoll vor Hundertjährigen oder sinken beim Elfmeter in letzter Spielminute in die Knie: Die Zahlen haben die Welt fest im Griff. Von Günter Moseler


Mi., 21.06.2017

„Atelier+“ im Landeshaus Ein Kreisel wird zur Spirale

Black Box’s Base von Maria Mandela ist eine skulpturale Malerei.

Münster - Es ist jedes Jahr aufs Neue verblüffend, welch kreatives Potenzial in der Jahresausstellung des „Atelier plus“ zutage tritt. Von Gerhard Heinrich Kock


Mi., 21.06.2017

Galerie Steinrötter zeigt Bittersüßes von Carsten Weitzmann Trojanische Bilder

Jeden Tag ein Bild hat Carsten Weitzmann gezeichnet. Claus Steinrötter zeigt sie.

Münster - Carsten Weitzmann macht sich viele Bilder und überprüft sie immer wieder. So erscheinen seine Menschenbilder in vielschichtigen Situationen, die nie in einem endgültigen Letzten enden. Claus Steinrötter zeigt in Petersburger Hängung dessen 365 bittersüße Zeichnungen und Ölbilder unter dem Titel „Carpe diem“.


Mi., 21.06.2017

Der Musikverein feiert mit seinem Konzertchor Jubiläum in der Petrikirche 200 Jahre gute Töne für Münster

Der Konzertchor blickt auf eine 200-jährige Geschichte zurück, in der er als Musikverein das kulturelle Leben der Stadt Münster maßgeblich prägte – mit dem historischen Logo (kleines Bild).

Münster - Es lag in der Luft. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts waren im Zuge der Aufklärung Literatur- und Debattierkreise, Lese- und Philosophiezirkel entstanden.


Mi., 21.06.2017

Pindakaas Saxophon Quartett bietet Schulen drei Kinderprogramme an Großes Theater für kleines Geld

„Alla Turca“ ist eines von drei Angeboten, die von Schulen und Veranstaltern gebucht werden können.

Münster - Mit „Alla Turca“ brachte das Pindakaas Saxophon Quartett im vorigen Herbst sein bislang erfolgreichstes Kindermusiktheaterstück auf die Bühne: Rund 14 000 Grundschulkinder sahen in Westfalen das orientalische Musikmärchen. 2017 finden die Schulkonzerte erneut im Rahmen der Reihe „Klassik für Kids“ in Kooperation mit der Kultur Kooperative Münster und dem Europäischen Klassikfestival statt.


Di., 20.06.2017

Open-Air-Theater Wolfgang-Borchert-Theater sorgt für „Sturm“ im Hafenbecken

Intendant Meinhard Zanger mit (v. l.) den Dramaturginnen Tanja Weidner und Silvia Drobny sowie der Schauspielerin Jannike Schubert, die fest ins Ensemble kommt.

Münster - „Wir werden immer wieder auf den ,Sommernachtstraum‘ im Gasometer angesprochen“, erzählt Meinhard Zanger: Das Publikum hätte zu gern eine Fortsetzung der legendären Shakespeare-Inszenierung vom Intendanten des Wolfgang-Borchert-Theaters. Von Harald Suerland


Mo., 19.06.2017

Gemälde von Gerhard Meyerratken in der Frauenstraße 24 restauriert Die Heimkehr der „Hausbesetzer“

Freude über die Rückkehr des Bildes von Gerhard Meyerratken in die Kulturkneipe „Frauenstraße 24“: Norbert Hacker (früherer Vorsitzender des Vereins Frauenstraße 24), Jürgen Brakowsky, Sabine Hetzel-Meyerratken und Ralf Kampmann-Wisker.

Münster - Im März 2011 wurde das Bild abgehängt. Es landete, sorgsam aufgerollt, in der städtischen Kunsthalle im Speicher am Hafen. 2016 musste es seinen Platz dort räumen. Danach verbrachte es ein paar Monate in der Privatwohnung von Jürgen Brakowsky. Bis ein Restaurator gefunden war, der es reinigte und überarbeitete. Von Petra Noppeney


Mo., 19.06.2017

Yuko Nagamura in der Gartenakademie Aus der Welt des Hochleistungsgärtnerns

Yuko Nagamura in der Gartenakademie

Münster - Yuko Nagamura und der „verrückte Rotkohl-Guerilla-Gärtner“, wie die Japanerin Gastgeber Wilm Weppelmann scherzhaft nennt, könnten kaum unterschiedlicher sein. Von Wolfgang A. Müller


Mo., 19.06.2017

Westfälischer Kammerchor begeisterte mit erlesenem Konzert Humor dank fremder Glocken

Inna Batyuk gab in der Clemenskirche ihr erstes Konzert als Leiterin des Westfälischen Kammerchores.

Münster - Der Mörike-Text, den Max Bruch um 1891 vertonte, lautete passend: „Herr, Herr, schicke, was du willst“. Und der Herr schickte Glockenläuten. Von Arndt Zinkant


Mo., 19.06.2017

Documenta Kassel und Skulptur-Projekte Brennt es da, oder ist es Kunst?

Polizisten gehen in Kassel am „Parthenon der Bücher“ von Marta Minujin vorbei. Eine große Kunstschau bringt auch Herausforderungen für die öffentliche Ordnung mit. Münster meldet derweil den ersten Kunst-Diebstahl.

Kassel/Münster - In Kassel muss die Polizei schon mal genauer hinschauen, wer sich da alles zwischen den Kunstwerken tummelt. Meist sind es nur irgendwelche Trittbrettfahrer, die auf ihre Anliegen aufmerksam machen. Derweil meldet Münster den ersten Skulptur-Diebstahl. Noch ist offen, ob das betroffene Kunstwerk nachgerüstet wird. Von Johannes Loy und Göran Gehlen (dpa)


So., 18.06.2017

Die Schatten-Skulptura eröffnet in Münster mit einem Kunst-Picknick Visitenkarten-Baum als Plattform

Sehen sich mit ihren Werken als Ergänzung der „Skulptur-Projekte“: Jochen Kubeja, Michael Jaffke, Miss Miri, Thomas Werner (Website), Guillermo Magusa, Tobias Bradtka (Koordination, v. l.).

Münster - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Und in diesem Schatten entstehen dann manchmal kleinere Sachen. Eine solche ist die Schatten-Skulptura, deren Auftakt am Freitagabend mit einem Kunst-Picknick auf der Wiese neben dem Zwinger gefeiert wurde. Erfunden hat sie Jochen Kubeja, und mitmachen kann jeder. „Es gibt keinen Chef und keine Hierarchie“, erklärt er. Von Helmut Jasny


So., 18.06.2017

„Hörstation“ in Münster beginnt mit Konzert und Lesung Sinnliche Musik – saftige Satire

Christian Bartel offerierte dem Publikum mit seinen Kurzgeschichten ein wahres Pointenfeuerwerk.

Münster - Zarte Folk-Balladen von Hanna Meyerholz und Phil Wood, saftige Satire von Christian Bartel: Das Programm des ersten „Hörstation“-Konzertes am Freitagabend in der ehemaligen Sparkassenfiliale an der Windthorststraße hätte kaum kontrastreicher ausfallen können. In den kommenden neun Wochen bietet Cuba-Cultur dort jeweils freitags- und samstagsabends weitere Konzerte. Von Ulrich Coppel


So., 18.06.2017

Welturaufführung im Boulevard Münster: Pierre Sauvils Komödie „Eine gelungene Ausrede“ Da hilft nur der Pömpel

Klempner Christophe (Erik Voss, l.) kann es nicht mitansehen, wie sehr die Liebe von Mathieu (Dirk Hermann) und Clara (Marion König) unter „Verstopfung“ leidet.

Münster - Ziemlich zu Anfang – der Komödienmotor läuft gerade warm – merkt man, dass das Stück topaktuell ist. Und in Frankreich spielt. Als die fesche Clara nämlich ihren Ex fragt, wie denn seine Neue heißt, lautet die Antwort: Emmanuelle. „Wie der Präsident?!“, fragt Clara sarkastisch zurück. Keine Frage, die mondäne Frau in Rot ist nicht auf den Mund gefallen. Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant


Do., 15.06.2017

Atelierspeicher II lädt während der Skulptur-Projekte zum „Showroom 4.1“ Kunst auf beiden Seiten des Fensters

Künstler aus dem Atelierspeicher zeigen in der vierten Etage nicht nur ihre Arbeiten. Ein Team junger Kunsthistoriker steht ständig bereit, den Besuchern Kunst und Künstler zu erläutern.

Münster - Der Blick ist einzigartig. Nach drinnen. Und nach draußen. Von Gerhard H. Kock


Mi., 14.06.2017

Freihaus MS stellt Programm mit sechs Veranstaltungsreihen vor Abschied vom Haus mit „allerlei Sinn und Unsinn“

Organisatoren und Förderer von „Freihaus MS“

Münster - Weiße Wände, Etagenbetten aus Stahl für die Gäste, selbst gezimmerte Möbel im Garten. Wasserabweisend? „Nein, die können ruhig altern“, sagt Jan Kampshoff. Die Möbel ja, das Haus H20 aber nicht. Das Haus wird abgerissen. Architekt Kampshoff hat nun ein abschließendes Projekt ins Leben gerufen: „Freihaus MS – Stadt ist, wenn man darüber spricht“. Von Sarah Kuhlmann


2151 - 2175 von 2271 Beiträgen