Mo., 21.09.2020

„Miriam, ganz in Schwarz“ im Kleinen Bühnenboden Weiblicher Harold ohne Maude

Petra Liebl spielt im Kammertheater amüsierend und nachdenklich stimmend zugleich „Miriam, ganz in Schwarz“.

Münster - Basketball hat die 16-jährige Miriam früher auch gespielt. Doch inzwischen ist ihre Freizeitgestaltung etwas außergewöhnlicher: Sie besucht mit Begeisterung Beerdigungen – und zwar von ihr unbekannten Menschen. Dort genießt sie es, laut zu weinen, spätestens, wenn die Musik einsetzt. Von Maria Conlan

Do., 22.10.2020

Shim sang „Die schöne Müllerin“ Die pochenden Töne der „lieben Farbe“

Youn-Seong Shim

Münster - Franz Schuberts Opern sind so gut wie vergessen. Aber in seinen Liederzyklen geht es ja dramatischer zu als in manchem Musikdrama. Das bewies jetzt auch Youn-Seong Shim im Theater Münster. Von Harald Suerland


Do., 22.10.2020

Camilla Steinums Installation im Westfälischen Kunstverein Rückkehr in den Laufstall

Spielen diese Vierbeiner oder kämpfen sie gar? Wie auch immer: Camilla Steinums Skulptur erinnert verdächtig an Spielzeug, mit dem Kleinkinder Puzzlekünste üben.

Münster - Lila lackierte Gitterstäbe und skulpturale Objekte zwischendrin: Die in Oslo geborene Künstlerin Camilla Steinum hat den Westfälischen Kunstverein gehörig verändert. Von Petra Noppeney


Mi., 21.10.2020

Selda Marlin Soganci hat ihre Wimmelbild-Aktion beendet Wünsche kaufen für einen guten Zweck

Kein Platz mehr: Soganci gibt jetzt die Wunsch-Bilder gegen eine Spende zurück – erst an die Wünschenden, später an jedermann.

Münster - Eins ist sicher: Es gibt wohl keine Fensterscheibe dieser Welt, die alle Wünsche fassen könnte. Das Schaufenster des Ateliers von Selda Marlin Soganci jedenfalls füllte sich in diesem Sommer besonders flott – plus Eingangstür. Von Gerhard H. Kock


So., 18.10.2020

Die Performance „Seele essen Angst auf“ in Münster Begegnung mit Kontrollverlusten

Geheimnisvolle Kästen im Wald (hier mit dem Schauspieler Christian Bo Salle) offenbaren allerlei Angstbekenntnisse.

Münster - „Angst essen Seele auf“ heißt ein berühmter Film von Rainer Werner Fassbinder. Eine facettenreiche Performance in Münster dreht den Titel ins Positive. Von Wolfgang A. Müller


Fr., 16.10.2020

Münsters Opernchor bereitet zwei spannende Konzerte vor – streng nach Coronabedingungen Ein Wiedersehen mit Liebesliedern

Inna Batyuk probt mit einem Teil des Opernchores.

Münster - Opernchöre gehören zu den Attraktionen des Musiktheaters. Das Chor-Ensemble des Theaters Münster war über Monate zum Schweigen verurteilt, weil Corona die Auftrittsmöglichkeiten einschränkt. Aber es meldet sich zurück: mit Konzerten. Von Harald Suerland


So., 11.10.2020

Starke Uraufführung: „Deutsche feiern“ von Lars Werner in Münster Kurz vor der Weltrettung

Fünf aus dem hippen Forscher-Kollektiv: (v. l.) Joachim Foerster, Julian Karl Kluge und Mariann Yar sowie hinten Lea Ostrovskiy und Till Timmermann

Münster - Sie haben ein Wunderdüngemittel entwickelt, mit dem man die Welt retten könnte, und wollen am Erntetag feiern. Doch nicht nur eine junge Journalistin kommt in Lars Werners Theaterstück dazwischen. Von Harald Suerland


Fr., 02.10.2020

Claus Peymann im Borchert-Theater Herr Bernhard kauft sich einen Anzug

Claus Peymann im Borchert-Theater

Münster - Claus Peymann ist schon für sich gesehen ein Erlebnis. Das wollten sich viele Theaterfreunde im Borchert-Theater nicht entgehen lassen. Peymanns zweistündige Lesung aus Thomas Bernhards autobiografischem Text „Meine Preise“ gestaltete sich wie erwartet höchst amüsant. Von Helmut Jasny


Mo., 28.09.2020

Der zweite Teil der münsterschen „Figaro“-Aufführung Komponist in Kurzarbeit

Susanna (Marielle Murphy) schaut ein bisschen skeptisch zu ihrem aufbrausenden Verlobten Figaro (Gregor Dalal).

Münster - Zwei Tage nach dem ersten und zweiten Akt von „Figaros Hochzeit“ folgte der zweite Teil des Werkes im Theater Münster. Unter Coronabedingungen in knapp gefassten Auszügen. Von Harald Suerland


So., 27.09.2020

„SMS für dich“ im Boulevard Münster Traurigkeit wird weggetanzt

Clara (Franziska Bienek) und Sven (Marc Zabinski) können sich auf die treibenden Kräfte von Katja (Floriane Eichhorn, 2. v. l.) und Heike (Michaela Fleischer) verlassen.

Münster - Ein Todesfall als Ausgangspunkt einer Komödie? Der Film „SMS für dich“ hat gezeigt, dass das geht. Und das Boulevard Münster zeigt, dass es auch auf der Bühne funktioniert. Mit einem guten Schuss Romantik. Von Helmut Jasny


So., 27.09.2020

Der erste Teil von Mozarts „Le nozze di Figaro“ in Münster Den Kaiser hätt’s gefreut

Graf Almaviva (Filippo Bettoschi) ist in Münster fein säuberlich durch Scheiben von seiner Gattin (Kristi Anna Isene, M.) und besonder von der begehrten Zofe Susanne (Marielle Murphy) getrennt: Corona macht’s nötig.

Münster - Eine große Mozart-Oper: Das ist in Corona-Zeiten schwierig. Münsters Theater macht daher zwei Abende aus einem Stück und präsentierte zunächst den ersten Teil des Figaro - halbszenisch und gekürzt. Von Harald Suerland


Fr., 25.09.2020

Interview mit Claus Peymann Der Kultdirektor des Burgtheaters

Wenn Claus Peymann liest, wird es im Wolfgang Borchert-Theater

Münster - In Bochum, Wien und Berlin hat Claus Peymann Theatergeschichte geschrieben, unter anderem mit Stücken von Thomas Bernhard. Jetzt kommt er zu einer Bernhard-Lesung nach Münster. Von Harald Suerland


Mo., 21.09.2020

Ensemble Consord am Hawerkamp Tschingderassabum und Plüschdelfin

„Marsch ab!“ lautete die titelgebende Tageslosung, mit der das Ensemble Consord in der Titanickhalle zeitgenössische Musik präsentierte.

Münster - Marschmusik? Da denkt man zuerst an Uniformen, Schützenbrüder und Tschingderassabum. Und dann – wenn überhaupt – an Beethoven. Dessen Musik verortet man in seinem Jubiläumsjahr eher im H1 oder auf der Theaterbühne als im etwas abgetakelten Saal B am Hawerkamp, in den sich Klassikfreunde höchst selten verirren. Von Hans Lüttmann


Mo., 21.09.2020

Lesung im Borchert-Theater Claus Peymann liest Bernhard-Text

Claus Peymann

Münster - Lange erwartet: Regie-Legende Claus Peymann kommt wieder nach Münster. Ins Wolfgang-Borchert-Theater.


Fr., 18.09.2020

Förderverein Aktuelle Kunst: Nur die halbe Mannschaft öffnet diesmal ihre Ateliers Sprechendes Auto – strahlende Kringel

Matthias Zölle

Münster - Nur die halbe Mannschaft – sprich: sieben Künstler des Fördervereins Aktuelle Kunst (FAK) an der Fresnostraße öffnen in diesem Herbst wegen Corona ihre Ateliers. Schauwerte gibt es für Besucher dennoch reichlich. Von Petra Noppeney


Fr., 18.09.2020

Die Künstlerfreunde Pablo Picasso und Joan Miró in Münster Schönes Geschenk für den Egomanen

Willkommen zu Joan Miró, scheint „Die Sandratte“ (1975, Aquatinta) den Besuchern zuzurufen.

Münster - Pablo Picasso bleibt Herr im Haus, doch das nach ihm benannte Kunstmuseum in Münster hat kürzlich Zuwachs bekommen: eine Joan-Miró-Sammlung als Dauerleihgabe. Jetzt sind die Bilder in einer Ausstellung zusammen mit ausgewählten Picasso-Werken zu sehen. Von Harald Suerland


Do., 17.09.2020

Kunstband mit Zeichnungen von Laurenz E. Kirchner Vieldeutige Grafiken für genaues Hinschauen

Kunstband mit Zeichnungen von Laurenz E. Kirchner: Vieldeutige Grafiken für genaues Hinschauen

Münster - Wie nähert man sich künstlerisch der Unbegreiflichkeit des Krieges? Der münsterische Künstler Laurenz E. Kirchner hat vielfältige Antworten darauf gefunden – die der Performance-Kunst, der Malerei, der Plastik und der (satirischen) Grafik. Letztere dominiert in dem hochwertigen Kunstband „BodenNullpunkt“, den der Journalist Peter Sauer geschrieben hat. Von Arndt Zinkant


Mi., 16.09.2020

Beate Körners Installation „Crisis Manual“ beim Förderverein Aktuelle Kunst Alles im Lot

Beate Körners Installation „Crisis Manual“ beim Förderverein Aktuelle Kunst: Alles im Lot

Münster - Wie sieht er aus, der Moment, in dem man glaubt, den Verstand zu verlieren? Künstlerin Beate Körner hat klare Vorstellungen davon – zumindest weist ihre Arbeit „Crises Manual“ eine klare geometrische Struktur auf. Von Petra Noppeney


So., 13.09.2020

„Furor“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Kleinen Haus Wutbürger gegen Politprofi

Gewalt als Mittel: Jerome (Paul Maximilian Schulze, r.) hat Braubach (Ilja Harjes) am Boden.

Münster - Der Bürgermeisterkandidat fährt einen drogenabhängigen Jugendlichen an und wird danach von dessen Cousin bedroht: ein Theaterstück über Wut und Verschwörungstheorien. Von Harald Suerland


So., 13.09.2020

Hans Henning Paars Stück „Dis-Tanz“ wurde im Großen Haus mit Jubel aufgenommen Packende Chiffren aus der Corona-Zeit

Wenn Folien Menschen trennen:

Münster - Ängste, Bedrohung, Ausnahmesituation: Mit all dem leben die Menschen zur Corona-Zeit rund um den Globus. Hans Henning Paar, Chef des münsterschen Tanztheaters, hat mit seiner Compagnie aus der Not eine Tugend gemacht. Sein Stück „Dis-Tanz“ findet eindrucksvolle Bilder und Chiffren und löst nach 60 eindringlichen Minuten im Großen Haus Jubelstürme aus. Von Johannes Loy


Fr., 11.09.2020

„Dog Eye“: Arbeiten von Daniel Steegmann Mangrané in der Kunsthalle Münster Tarnung und Enttarnung

Die Arbeit „Rotating Tables / Speculative Devices“ (links vorne) von Daniel Steegmann Mangrané

Münster - Geometrische und abstrakte Formen, die sich mit natürlichen Elementen überschneiden: Der Künstler Daniel Steegmann Mangrané aus Brasilien zeigt in der Kunsthalle Münster Arbeiten mit einem sehr poetischem Ansatz. Von Petra Noppeney


Fr., 11.09.2020

Sandra Lüpkes las aus „Schule am Meer“ So frisch wie ein Bad in der Nordsee

Sandra Lüpkes entpuppte sich bei der Lesung als wahres Vortragstalent.

Münster - Manchmal ist die Entstehungsgeschichte eines Romans so spannend wie der Roman selbst. Das Gefühl hatte auch Schriftstellerin Sandra Lüpkes, als sie sich für die Recherche zu ihrem neuen Roman „Die Schule am Meer” in die Geschichte ihrer Heimatinsel Juist versenkte – genauer: In das Projekt der ersten deutschen Reformschule, die dort zwischen 1925 und 1934 unterhalten wurde. Von Arndt Zinkant


Mi., 09.09.2020

„Der letzte Besitz“: Berührende Fotografien dokumentieren Schicksal von Flüchtlingen Drei Tütchen Erde aus der Heimat

Ein Schlüssel, religiöse Symbole und drei Säckchen mit Erde: Dies ist der „letzte Besitz“ ertrunkener Flüchtlinge – ebenso wie das Portemonnaie und die Papierschnipsel , die Mattia Balsamini fotografiert hat. Abdrucke davon sind jetzt in Münster zu sehen.

Münster - Drei Plastiksäckchen mit Heimaterde, ein Brustbeutel mit Medikamenten und Geld, eine Reisezahnbürste, ein Rosenkranz: In der Überwasserkirche in Münster bekommen namenlose Migranten, die im Mittelmeer ertrunken sind, wieder eine Identität. Von Petra Noppeney


Fr., 04.09.2020

Offene Ateliers der Künstler am Hoppengarten Corona erden und die Schärfe nehmen

Ricarda Mau und Uwe Wiedenstried laden Besucher zum Spiel mit Absurditäten der Distanzkultur. Ulrike Lindken fertigt aus unzähligen Papierschnipseln neuerdings Skulpturen – hier die Kreuzotter.

Münster - Frankreichs Präsident sagte zu Corona „Wir sind im Krieg“. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verglich den Corona-Stillstand mit der „Stunde Null“. Ricarda Mau und Uwe Wiedenstried ist das zu viel. Von Gerhard H. Kock


26 - 50 von 2207 Beiträgen