Do., 03.09.2020

Düsseldorfer bespielen Hawerkamphalle 1799 Kubikmeter und eine Handvoll Künstler

Die Ausstellungshalle Hawerkamp misst „1799 m³“. Dieses Volumen haben fünf Künstler genutzt (v.l.): Gisela Happe, Peter Schwickerath, Jan Kolata und Jürgen Hille (nicht im Bild Andreas Bee).

Münster - Ein komischer Titel: „1799 m³“. Und doch ist die Kubikmeterzahl der Ausstellungshalle am Hawerkamp sehr passend für die aktuelle Ausstellung. Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock

Do., 03.09.2020

Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt Gunda Scheel im Stadtmuseum Bildfängerin mit kundigem Blick

Die Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt Arbeiten der Fotografin Gunda Scheel aus Münster aus den Jahren 1991 bis 2020.

Münster - Keine aufwendige Komposition, kein Lauern auf den besten Schuss. Es ist die Welt selbst, die Gunda Scheel in ihren Bildern einfängt, deren geistige Schönheit Von Gerhard H. Kock


Di., 01.09.2020

Jiyeon Kang im Wewerka-Pavillon Stoffe trennen die Geschlechter

Jiyeon Kang hat zwei Stangenbügel mit Stoff-Bahnen diagonal in den Wewerka-Pavillon gestellt. Die Künstlerin verbindet damit Erinnerungen an ihre Kindheit.

Münster - Wenn der Vater Handwerker und die Mutter Verkäuferin ist, dann blickt man auf den Wewerka-Pavillon mit anderen Augen. Von Gerhard H. Kock


Di., 01.09.2020

Spielplan-Vorstellung des Boulevard Münster Boulevard sendet SOS und SMS

Das Boulevard Münster startet in die Spielzeit (v.l.): Regisseurin Angelika Ober, die Schauspieler Franziska Bienek, Marc Zabinski, Floriane Eichhorn und Michaela Fleischer sowie Regieassistenz Ronja Basler proben derzeit das Stück „SMS für dich“

Münster - Eigentlich müsste das erste Stück nicht „SMS“ heißen, sondern „SOS“. Aber Angelika Ober ist Optimismus und Kampfkraft in Person Von Gerhard H. Kock


Di., 01.09.2020

Münsters Picasso-Museum erhält Miró-Sammlung als Dauerleihgabe Der höchst willkommene Freund

Zwei Freunde beim Picknick oder im Bistrot? Mirós „Die Landleute“ aus dem Jahr 1969.

Münster - Hausherr Pablo Picasso hat jetzt einen neuen Mitbewohner in „seinem“ münsterschen Museum: Zum 20-jährigen Bestehen des Hauses am Picassoplatz zieht Joan Miró ein – eine Dauerleihgabe des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe. Von Harald Suerland


So., 30.08.2020

Stadtensemble präsentiert Pop-up-Performances „Der Mensch ist eine Insel“ Männermonologe nicht nur zu Hause

Stefan Nászay findet mit Pflastersteinen pantomimisch schöne Bilder für die steinerne Zeit des Lockdowns. Zum unbarmherzigen Schlag eines Taktells sind von Nászay weiterentwickelte Verse von John Donne: „Kein Mensch ist eine Insel“ zu hören.

Münster - Endlich dürfen die Künstler wieder raus. Auf die Bühne. Und Münsters einzigartiges Stadtensemble stürmt mit einem coronatauglichen Konzept gleich in die Wildnis des leibhaftigen öffentlichen Raums. Von Gerhard H. Kock


So., 30.08.2020

180 „Gedichte auf Abstand“ rund um den Botanischen Garten Traurigzarte Begegnung mit einer Großmutter aus Belarus

Tashina Mende und weitere 29 Mitglieder des Stadtensembles sorgten für intime lyrische, mithin berührende Momente im sonntäglichen Garten des Schlosses.

Münster - Bei der außergewöhnlichen Aktion „Ge(Dicht) auf Abstand“ im Schlossgarten steht mit den Versen der Dichterin Mort aus Minsk unvermutet aktuelle Politik inmitten der Naturidylle. Von Gerhard H. Kock


So., 30.08.2020

Cactus Junges Theater zeigt im Pumpenhaus „Robot“ Wo ist die Grenze, wo das Maß?

Vernetzen ist alles im 21. Jahrhundert: Nur wo ist die Grenze zwischen Mensch und Maschine, fragt Cactus in „Robot“.

Münster - Die KI ist sperrig. Die meisten Menschen haben nicht mal ein Gespür für ihre eigene Intelligenz, geschweige denn für eine künstliche. Cactus Junges Theater hat sich in der Regie von Alban Renz an das ebenso aktuelle wie komplexe Thema gewagt. Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock


So., 30.08.2020

„Spielzeiterwachen“ im Theater Münster Rauf auf die Bühne, rein ins Parkett

Die neue Tanztheaterproduktion „Dis-Tanz“ mit Keelan Whitmore war am Samstagabend beim „Spielzeiterwachen“ im Großen Haus zu sehen.

Münster - Das Theater Münster hat am Samstag einen Einblick in das anstehende Programm der kommenden Spielzeit gegeben – mit Mozart, Bernhard, Brecht und einer von der Corona-Pandemie geprägten Choreografie. Auf das sonst übliche Theaterfest mussten die 300 Zuschauer verzichten. Von Johannes Loy


Fr., 28.08.2020

Rue Obscure zeigt in der York-Kaserne „Die Tür“ Dachboden-Abenteuer mit Tiefgang

Wer einmal durch „Die Tür“ der „Rue Obscure“, der geht bis zum Ende des Labyrinths und wird in Räumen mit Menschen und Büchern geleitet, die auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.

Münster - Dem Besucher wird es ein wenig ergehen wie Alice im Wunderland. Nur ohne weißes Kaninchen. Von Gerhard H. Kock


So., 23.08.2020

Borchert-Theater muss bei der Saisoneröffnung wagemutig improvisieren Mit Dario Fo und Karacho durch die Krise

Antonia (Rosana Cleve) und Markus Hennes (Margherita, l.) haben „gehamstert“ und nicht bezahlt. Die Beute wird als „Schwangerschaftsbauch“ getarnt.

Münster - Das Borchert-Theater hat seine Saison eröffnet. Mit einer Komödie von Dario Fo. Der Polit-Clown und Italo-Marxist ließ es früher gerne auf der Bühne krachen, vornehmlich gegen Bonzen und Kapital. Ob das in Corona-Krisen-Zeiten auch funktioniert? Chefdramaturgin Tanja Weidner hat das Stück mit kleinen Verweisen an die Corona-Zeit angepasst. Von Johannes Loy


Fr., 21.08.2020

Förderverein Aktuelle Kunst zeigt „Well, . . .“ von Gisa Pantel Scharfer Humor am Altar des Blabla

Angelina Jolie hält eine Rede. Doch statt über das Ende sexueller Gewalt in Konflikten rede sie darüber, was Marina Abramović unter ihrem roten Rock verbergen könnte.

Münster - In diesem Herbst werden viele Reden gehalten – Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen, Wahlkampf in den USA. Da passt die Ausstellung von Gisa Pantel beim Förderverein Aktuelle Kunst (FAK) perfekt in die Zeit. Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock


Fr., 21.08.2020

Kultur Monika Hess-Zanger schwer gestürzt

Monika Hess-Zanger (hier als Mutter Courage)

Schreck in der Mittagsstunde. Bei der Hauptprobe der Eröffnungspremiere „Bezahlt wird nicht!“ stürzte Hauptdarstellerin Monika Hess-Zanger


Di., 18.08.2020

Borchert-Theater beginnt Spielzeit mit Dario Fos „Bezahlt wird nicht!“ Motto zum Neustart: „Arm, aber sexy“

Rosana Cleve (l.) und Monika Hess-Zanger spielen in „Bezahlt wird nicht!“ zwei leicht überforderte Diebinnen.

Münster - Hoffentlich ist das Wolfgang-Borchert-Theater nicht allzu kassandrisch . . . Denn in der Auftakt-Produktion bildet ein Szenario den Hintergrund, das trotz Corona-Krise hierzulande noch fern scheint: kein Geld, keine Unterstützung vom Staat, und die Preise explodieren. Von Gerhard H. Kock


Mo., 17.08.2020

„Vom Fußball Regeln abgeguckt“ Staatsministerin Monika Grütters beim Redaktionsbesuch in Münster

Kulturstaatsministerin Monika Grütters beim Redaktionsbesuch in Münster.

Münster - „Mir fehlt die Musik am meisten!“ Kulturstaatsministerin Monika Grütters muss keinen Augenblick nachdenken, wenn sie nach ihren persönlichen Einschränkungen zur Kultur in der Corona-Zeit gefragt wird. Von Harald Suerland


Mo., 17.08.2020

WBT zurück aus der Sommerpause Familienzuwachs in den Theaterferien

Das Ensemble des Borchert-Theaters meldet sich aus den Ferien zurück – mit Zuwachs: Ivana Langmajer mit Sohn Jakub

Münster - Sichtlich gut erholt begrüßte Intendant Meinhard Zanger die Belegschaft des Wolfgang-Borchert-Theaters bei der alljährlichen Betriebsversammlung zum Spielzeitbeginn 2020/21. Zanger und alle Mitarbeiter freuen sich darüber, dass es in diesem Jahr einen besonderen „Neuzugang“ gibt.


Mo., 17.08.2020

Literaturverein im Franz-Hitze-Haus Erste Sätze der Weltliteratur

Peter-André Alt

Münster - Der Literaturverein fängt wieder an. Mit einem Autor, der aus einem Buch vortragen wird, das davon handelt, wie Bücher anfangen.


Mo., 17.08.2020

Freies Musical Ensemble sagt Projekt ab und bangt um Zukunft „Wir müssen wieder bei null anfangen“

Für dieses Jahr wird sich der FME-Vorstand an das Bild der leeren Bühne in der Waldorfschule gewöhnen müssen (v.l.): Andreas Strothmann (organisatorischer Leiter), Ingo Budweg (künstlerischer Leiter), Canan Toksoy (Regisseurin) und Marvin Stoppelkötter (Öffentlichkeitsarbeit).

Münster - Nach den Herbstferien ist beim Freien Musical-Ensemble Münster (FME) Aufführungszeit – normalerweise. Doch auch das FME bleibt nicht von der Corona-Krise verschont.


Fr., 14.08.2020

Filipp Jenikae und Yeye Weller in der Ausstellungshalle Hawerkamp Wildheit und Ordnung mit Witz

Yeye Weller und Filipp Jenikae (kl. Bild v.l.) zeigen in der Ausstellungshalle Hawerkamp neoexpressionistische Abstraktion (Jenikae) und Plakate (Weller).

Münster - Wie kann das sein? Die Arbeiten der beiden Künstler Yeye Weller und Filipp Jenikae sind total unterschiedlich, fast gegensätzlich. Und doch – eine erste deutliche Empfindung bei der Gesamtbetrachtung der neuen Ausstellung in der Ausstellungshalle Hawerkamp ist: Die sind miteinander auf schräge Weise verwandt. Von Gerhard H. Kock


Fr., 14.08.2020

Rue Obscure lädt zur begehbaren Installation in die York-Kaserne Geheimnisvolle Zeitfenster

„Rue Obscure“ lockt mit einem geheimnisvollen, poetisch-lyrischen Erlebnis-Parcours in die York-Kaserne.

Münster - Was ist, wenn Zeit anders vergeht, als wir es immer kennen? Wenn die Zeit sich teilt? Wenn die Zeit gleichzeitig vergeht? Wenn es verschiedene Zukunften gibt? So metaphysisch das klingt: Münsters geheimnisvollstes Theater, „Rue Obscure“, will Zuschauer Erfahrungen machen lassen, die Antworten auf jene Fragen geben können. Von Gerhard H. Kock


Do., 13.08.2020

Theater Münster präsentiert aktuelles Programm Nur die Kunst darf anstecken

Trotzen der Corona-Krise mit kreativen Lösungen: (v. l.) Generalmusikdirektor Golo Berg, Schauspieldirektor Frank Behnke, Verwaltungsdirektorin Rita Feldmann, Generalintendant Dr. Ulrich Peters, Monika Kosik vom Jungen Theater, Tanztheater-Chef Hans Henning Paar und Operndirektorin Susanne Ablaß

Münster - Im März erschien das schöne neue Spielzeitheft des Theaters Münster. Dann kam Corona und durchkreuzte die Pläne der Bühnenkünstler. Aber jetzt melden sie sich in die neue Spielzeit zurück - mit kreativen Ideen für die Krisenzeit. Von Harald Suerland


Di., 11.08.2020

Ausstellung „Ich schreib’ Dir von zuhause“ in der dst.Galerie Lebenszeichen auf DIN-A-6

Kai Eric Schwichtenberg (u.M.) hat viel Post bekommen: Miriam Jonas stellt eine Postkarten-Maske zur Verfügung, Lia Sáile sendet Sand, Richard Helbin hat sein Arbeitspensum gewebt, und Antje Vogel lässt Noahs „Taube“ von der Leine.

Münster - In unübersichtlichen und nebeligen Zeiten wie derzeit könnte man eigentlich mal die Künstler zur Lage in der Corona-Pandemie befragen. Kai Eric Schwichtenberg hat es getan Von Gerhard H. Kock


Di., 11.08.2020

Helga Prummenbaum in der Torhaus-Galerie Ein Neustart mit Wumms

Helga Prummenbaum zeigt in der Torhaus-Galerie ihre Ausstellung „Annähern. Verwandeln“.

Münster - Beides ist eine Kunst. Aber es macht einen Unterschied, ob man Kunst vermittelt oder Kunst macht. Helga Prummenbaum hat Jugendlichen viele Jahre Kunst vermittelt. Vor zehn Jahren bahnte sich der anderer Gestaltungsdrang seinen Weg . . . Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock


Sa., 08.08.2020

Gloster-Mikrokulturtage „Das Rieselwärterhäuschen 20“ Kultur für die Kornweihe

Carsten Bender (l.) und Thomas Thieme im Jahr 2016

Münster - Jährlich tummeln sich im August 70 Vogelarten auf den vier Quadratkilometer großen Riesenfeldern: vom Alpenstrandläufer über die Kornweihe bis zum Zwergtaucher sowie eine Spezies namens „MS-Orni“ – der Münster-Ornithologe. Zum fünften Mal laden die „Gloster“-Mikrokulturtage ans „Rieselwärterhäuschen“.


Fr., 07.08.2020

Uraufführung: Gloster Productions zeigt „Nur die Toten kennen Brooklyn“ von Thomas Wolfe Leben in der Unübersichtlichkeit

Die Inszenierung ist auch ein optischer Genuss: In einer ebenso illustrativen wie künstlerischen Kulisse wurde die Kurzgeschichte „Nur die Toten kennen Brooklyn“ von Thomas Wolfe uraufgeführt.

Münster - Ein Mann fragt nach dem Weg. Mehr passiert nicht. Dass Thomas Wolfe in „Nur die Toten kennen Brooklyn“ mehr beschreibt, als eine nostalgische Szene aus der Vor-Navi-Zeit, zeigt das Theater Gloster in seiner Uraufführung der Kurzgeschichte. Von Gerhard H. Kock


51 - 75 von 2207 Beiträgen