Hexenkessel in der Joseph-Kirche
Kammerchor Cantamus singt Weltliches

Münster -

Kobolde und Faune, Babajagas, Myrmidonen und weitere unaussprechliche Fabelwesen füllen am Sonntag beim A-cappella-Konzert des Kammerchores Cantamus unter Leitung von Dr. Winfried Müller die Joseph-Kirche. Vertonungen von romantischen, märchenhaften und schaurigen Texten werden erklingen.

Mittwoch, 14.03.2012, 19:03 Uhr

Die Texte spannen einen Bogen aus Shakespeare-Dramen, Gedichten des französischen Mittelalters und der deutschen Romantik bis zu englischen Kinderreimen. Zu hören sein werden Werke von Johannes Brahms , Claude Debussy , Maurice Ravel, Jaakko Mäntyjärvi und John Rutter. Die Hexen aus Macbeth springen in der Vertonung des Finnen Mäntyjärvi fast hörbar um den Kessel. Kindlich-brav und fast gefällig wirken dagegen Texte und musikalischer Stil des Briten Rutter. Er hat allseits bekannte Kinderreime kunstvoll und doch eingängig vertont. Spitzbübisch nahm der Impressionist Ravel die Prüderie im Vorkriegsfrankreich 1914 auf den Arm. Seine „Trois chansons“ unterlegen freche Texte mit ungewohnten Harmonien und verblüffenden rhythmischen Wechseln. Drei Lieder des mittealterlichen Poeten Charles von Orléans nahm sich Debussy vor. Ganz unspektakulär geben sich dagegen drei bekannte A-cappella-Gesänge von Johannes Brahms, die den Auftakt des Konzerts bilden. Das Konzert findet am Sonntag (18. März) um 18.30 Uhr in St. Joseph (Hammer Straße) statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/681225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F696547%2F696548%2F
Wie viel Lärm ist für Anwohner zumutbar?
Ob auf diesem Parkplatz an der Ostbeverner/Einener Straße eine Garage für zwei Feuerwehrfahrzeuge gebaut werden darf, damit beschäftigte sich am Montag das Oberverwaltungsgericht Münster.
Nachrichten-Ticker