Gleich zwei neue Folgen sollen in den kommenden Wochen entstehen
Wilsberg dreht in Münster und Greven

Wilsberg, der berühmte Fernseh-Privatdetektiv ist wieder in der Stadt. In den kommenden zwei Wochen dreht eine Produktionsgesellschaft im Auftrag des ZDF gleich zwei neue Folgen des Krimis parallel.

Dienstag, 15.05.2012, 16:05 Uhr

Umbaupause mit Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink (M.).
Umbaupause mit Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink (M.). Foto: Matthias Ahlke

Heute haben Mitarbeiter der Firma Diapharm im schicken Loft am Hafen ihre Büros den Fernsehleuten überlassen. Im Film arbeitet hier der Freund von Wilsbergs Patenkind Alex, ein schnieker Anwalt. Am Nachmittag sorgte das Drehteam in der Radstation für Aufsehen. Bereits gestern war schon der Yachthafen in Fuestrup Kulisse für den Film.

In Münster fühlt sich Georg Wilsberg alias Leonhard Lansink  mittlerweile sehr heimisch. In der Wohnung seiner aus Münster stammenden Frau hatte er während der Dreharbeiten wohnen können, bevor sie zu ihm nach Berlin zog. Aber im Factory-Hotel gefiele es ihm auch gut, sagt Lansink und verteilt Architektenlob: " Hat der Deilmann gut gebaut."

Auch in Greven hat die Filmproduktion Eyeworks Germany GmbH vier Szenen für die neue „Wilsberg“-Folge „Treuetest“ gedreht. Rund zwölf Stunden braucht das 30-köpfige Filmteam dafür, das mit drei Trucks, sechs Bullis, einigen PKW und eigenem Kantinencaravan aus Köln angereist ist. Im fertigen 90-Minüter (Ausstrahlung im Herbst im ZDF ) werden es dann fünf Minuten sein. Denn einfach so drauflosdrehen ist nicht. Jeder Schritt muss sitzen, auch in der freien Natur am Kanal, die „Wilsberg“-Darsteller Leonard Lansink schelmisch als „Grevens grüne Hölle“ bezeichnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/739409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F696547%2F741192%2F
2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Erste Anhebung seit zehn Jahren: 2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Nachrichten-Ticker