„Ehrenwort“ und „Ehrenmord“
Jugendtheater Naseweis im Bühnenboden

Münster -

Als „Szenische Collage für eine Schauspielerin“ bezeichnet Regisseurin und Autorin Edda Klepp ihr neuestes Werk „Ehrenwort“. Der Text verbindet zwei Geschichten: Die Erzählung „Effi Briest“ von Theodor Fontane aus dem 19. Jahrhundert und den tragischen Ehrenmord an der jungen Kosovo-Albanerin Ulerika. Im Jahr 2003 musste sie durch die Hand ihres Vaters sterben, weil sie sich in den falschen Jungen verliebte.

Dienstag, 04.09.2012, 18:09 Uhr

Das Theater „Naseweis“ widmet sich im neuen Stück von Edda Klepp der Spannung zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und privatem Glück. „Was beide Frauen verbindet, ist ihre Sehnsucht und Lebendigkeit“, erklärt die Münsteranerin. Doch während Effi auf die kränkenden Ereignisse zurück schaut, habe Ulerika das ganze Leben noch vor sich. Die Rolle der Effi-Ulerika übernimmt Schauspielerin Birgit Corinna Lange aus Bremen : „Was mich an dem Thema interessiert, ist der Konflikt, der zwischen der inneren und der äußeren Ehre entsteht“, so Lange. Nicht selten dominierten auch heute noch äußere Zwänge unsere Entscheidungen. Vorstellungen sind am Samstag (8. September) und 13. September um 20.30 Uhr im Kammertheater Der kleine Bühnenboden , Schillerstraße 49a. Karten: ' 2 89 21 11 oder online.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1126994?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F696547%2F1238844%2F
2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Erste Anhebung seit zehn Jahren: 2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Nachrichten-Ticker