„Love & War“ von Cactus im Pumpenhaus
Muss die Liebe in den Krieg ziehen?

Münster -

Als Folie dienen der griechische Mythos und die Kleistsche „Penthesilea“. Das neunköpfige Cactus-Ensemble stößt auf Spuren des Geschlechterkampfs und zeigt, wie Jugendliche heute dieses Spiel um und gegen Rollenbilder und dem Ringen um Liebe erleben.

Freitag, 11.01.2013, 16:01 Uhr

Die Liebe und die Aggressionen stehen im Mittelpunkt des Cactus-Stücks „Love & War“.
Die Liebe und die Aggressionen stehen im Mittelpunkt des Cactus-Stücks „Love & War“. Foto: Ralf Emmerich
Karten

Vorstellungen sind am Dienstag und Mittwoch (15. und 16. Januar) um 20 Uhr im Pumpenhaus, Gartenstraße 123. Die Vorstellung am Mittwoch ist mit Gebärdensprachdolmetscher. Karten:  23 34 43

...

Wut, Raserei, Rollenkonflikte, Verwundbarkeiten, Verletzungen und die Klage darüber. Muss die Liebe wirklich zwangsläufig immer in den Krieg ziehen?

Der Grundton dieser Inszenierung von Barbara Kemmler ist radikal und variiert das Thema in biografischen Texten, Kleist-Fragmenten und afrikanischen Sowie anderen Choreographien. Penthesilea (stellvertretend für die Perspektive der Frau) und Achill lieben und wüten beispielhaft in vier verschiedenen Paarkonstellationen, eine Geschichten-Erzählerin führt durch das Stück und paraphrasiert die Geschehnisse in englischer Sprache.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1409594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F1758611%2F1758649%2F
Sparkasse schließt Standorte
Mehrere Standorte wird die Sparkasse in der nächsten Zeit schließen.
Nachrichten-Ticker