Das Indianer-Musical „Yakari“ in Münster
Zauberhafte Indianerwelt

Münster -

Mit bunten Kostümen, einem fantasievollen Zeichentrick-Hintergrund und mitreißender Musik zog das Musical „Yakari – Freunde fürs Leben“ die rund 1500 Zuschauer am Freitagnachmittag in der Halle Münsterland in die Welt der Indianer.

Freitag, 26.04.2013, 18:04 Uhr

Der Indianerjunge Yakari (Mitte) ist mit seinen Freunden Kleiner Dachs und Regenbogen unterwegs.
Der Indianerjunge Yakari (Mitte) ist mit seinen Freunden Kleiner Dachs und Regenbogen unterwegs. Foto: Gunnar A. Pier

Der überwiegende Teil der Zuschauer bestand aus Kindern ab vier Jahren.

Die waren so begeistert vom TV-Helden Yakari, dass sie in Indianer-Kostümen in die Halle Münsterland kamen und sofort mitmachten, als Yakari ( Manuel Lopez ) sie aufforderte, mit ihm und Indianer-Kumpel Müder Krieger ( Rüdiger Schade ) den Regentanz zu tanzen. Zur Geschichte: Nachdem Yakari das Wildpferd Kleiner Donner aus einer misslichen Lage befreit hat, schenkt ihm der Indianer-Gott Großer Adler eine magische Feder. Von nun an kann der Indianerjunge mit Tieren sprechen. Noch einmal muss Yakari das Pferd retten, das sein Stamm gerne einfangen würde. Yakari muss sich nicht nur gegen Wölfe, sondern auch gegen andere Indianer aus seinem Stamm durchsetzen. Schließlich werden er und Kleiner Donner aber die besten Freunde.

Die aufwendige Inszenierung mit vielen Kostümen , Bühnenbildern und einer wahren Fülle an Spezialeffekten wurde übrigens vom Kreativteam des Musicals „ Tabaluga “ von Peter Maffay realisiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1628201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F1758611%2F1758614%2F
„Erster Platz im Aussitzen von Problemen“
Die bis heute fehlende Milieuschutzsatzung sorgte für Streit im Rat. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem das Hansa- und Hafenviertel.
Nachrichten-Ticker