Ausstellung von Jorge Hidalgo
Verzweiflung und Freude in Masken

Münster -

Kolumbianischer Performance-Künstler stellt im Integrationsrat aus.

Sonntag, 21.07.2013, 17:07 Uhr

Jorge Hidalgo (r.) beschäftigt sich in seinen Arbeiten oft mit politischen Themen. Spyros Marinos, Vorsitzender des Integrationsrates, hat die Maskenausstellung eröffnet.
Jorge Hidalgo (r.) beschäftigt sich in seinen Arbeiten oft mit politischen Themen. Spyros Marinos, Vorsitzender des Integrationsrates, hat die Maskenausstellung eröffnet. Foto: kwi

Mehr als 60 Jahre dauert der politische Konflikt in Kolumbien bereits an. Der Bürgerkrieg hat viele Menschenleben gefordert. Meist treffe es die, die mit dem Ganzen nichts zu tun haben, berichtet Jorge Hidalgo . Mit seiner Maskenausstellung will der kolumbianische Performance-Künstler den Opfern des Konflikts ein Gesicht geben. Am Freitag wurde „Scheinmaske und Demaskierung“ in den Räumen des Integrationsrates (Stadthaus II) eröffnet.

„Von einem auf den anderen Tag verschwinden ganze Dörfer“, so Jorge Hidalgo. Aktuell finde zwar ein Friedensdialog statt, den er sehr befürworte, aber skeptisch betrachte, erklärt der in Münster lebende Künstler. Die Hoffnung auf endlich eintretenden Frieden habe er dennoch nicht verloren – auch deshalb nicht, weil ein Teil seiner Familie noch in Kolumbien lebe.

Die Masken habe er aus verschiedenen Materialien gefertigt, erklärt der Künstler auf seiner Vernissage. Entstanden sind verschiedene Formen aus Leder, Papier, Maisblättern, aber auch aus Zeitungen, Keramik und Ton, die von der Verzweiflung bis zur Freude alle möglichen Gemütszustände darstellen.

„Ein Künstler, der unsere Stadt bereichert“ – der Vorsitzende des Integrationsrates, Spyros Marinos , hat die Ausstellung eröffnet und dem Thema der Scheinmaske und Demaskierung noch einen weiteren Blickwinkel verliehen: „Viele Menschen haben eine Maske auf, zeigen sich nicht so, wie sie wirklich sind.“ Auch der Fall Snowden samt der entstandenen Datenschutz-Diskussion passe hier hinein. Die Politik habe nicht die Wahrheit gesagt. Zudem müsse der Whistleblower sich nun verstecken und eine neue Maske aufsetzen, indem er beispielsweise eine andere Staatsangehörigkeit anstrebe.

Noch mindestens einen Monat wird die Maskenausstellung von Jorge Hidalgo in den Räumen des Integrationsrates ausgestellt und mit einer ganz besonderen Aktion beendet, wie der bereits für seine spektakulären Performances bekannte Künstler verraten hat.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1799777?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F1758611%2F1879987%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker