Ausgedehnte Streifzüge
Uraufführung von Andy Zondags „Somewhere“ im Pumpenhaus

Münster -

Andy Zondag, Tänzer des Bremer Tanztheaters unter der Leitung von Samir Akika, gibt am Mittwoch im Pumpenhaus sein Debüt als Choreograph. Seine erste Produktion „Somewhere“ feiert im Pumpenhaus ihre Uraufführung.

Sonntag, 22.09.2013, 17:09 Uhr

„,Somewhere‘ ist der ideale Ort für optimale Erholung. ,Somewhere‘ eignet sich ausgezeichnet für ausgedehnte Streifzüge durch die nähere Umgebung“, heißt es in der Ankündigung.

Zondag studierte Bühnentanz an der Folkwang-Hochschule Essen. Nach dem Studium tanzte er ein Jahr im Folkwang-Tanzstudio, danach ging er nach Schweden und arbeitete mit Rasmus Ölme. Seit 2007 ist er freiberuflich tätig. Als langjähriger Kompagnon von Samir Akika, Choreograph und Tanzchef des Bremer Tanztheaters , gehört er zum Kreativpool „ Unusual Symptoms“. Er arbeitete unter anderem mit Choreographen wie Kuo-Chu Wu , Chikako Kaido und Susanne Linke. Seit 2005 ist er als Gast in Pina Bauschs legendärem Stück „Das Frühlingsopfer“ beim Tanztheater Wuppertal tätig. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist er fest am Theater Bremen engagiert.

Zum Thema

Vorstellungen sind am Mittwoch und Donnerstag (25. und 26. September) um 20 Uhr im Pumpenhaus, Gartenstraße 123. Karten unter ✆ 23 34 43.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1928883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F1758611%2F2009870%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker