„Letzte Dinge“ wiederentdeckt
Kammerchor singt Oratorium von Louis Spohr

Münster -

Das Oratorium „Die letzten Dinge“ von Louis Spohr (1784–1859) wird am Sonntag zu hören sein. Ausführende sind der Kammerchor an der Herz-Jesu-Kirche sowie Andrea Lauren Brown (Sopran), Sunniva Eliassen (Alt), Michael Feyfar (Tenor) und Stefan Zenkl (Bass) in Begleitung der Nordwestdeutschen Philharmonie. Die Gesamtleitung hat Michael Schmutte.

Donnerstag, 14.11.2013, 17:11 Uhr

Das Konzert ist Teil der interdisziplinären Tagung „Die Oratorien Louis Spohrs : Kontext – Text – Musik“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität. Das Oratorium gilt als das bedeutendste seiner vier Oratorien. Das Libretto enthält ausschließlich Texte aus der Bibel, vor allem aus der Offenbarung des Johannes.

Das Werk wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts oft gespielt, hoch gelobt und war auch in England erfolgreich. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist es trotz seiner hohen Qualität in der Instrumentierung und ausdrucksvollen Chromatik kaum noch bekannt. Anlässlich des 150. Todestags des Komponisten im Jahr 2009 sind neue Notenausgaben auf dem Markt erschienen und das Oratorium wird wieder häufiger aufgeführt.

Zum Thema

Das Konzert ist am Sonntag (17. November) um 18 Uhr in der Mutterhauskirche (Hohenzollernring 72). Karten gibt es bei Viegener, Katthagen 25, an der Abendkasse sowie online. 

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2037196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F1758611%2F2130915%2F
Grippe-Hochsaison steht bevor: Impfung empfohlen
Weil sich der Erreger von Jahr zu Jahr ändert, sollte die Schutzimpfung alle Jahre wieder im Herbst wiederholt werden.
Nachrichten-Ticker