Gute Wünsche in Gläsern
Variété Liberté lädt vier Tage lang zu Kunst und Konzerten in den Hafenweg 26b

Münster -

Kurz, aber heftig ist der Karneval, kurz und heftig auch das Variété Liberté, das in diesen Tagen in Münster gastiert. Und obwohl Kunst und Karneval eher Welten trennen, gibt es am Kreativkai in den tollen Tagen dieser Woche zwei Berührungspunkte: Zum einen ist Münster die elfte Station des Variété Liberté, und zum anderen gibt es Konfetti massenweise . . .

Montag, 24.02.2014, 20:02 Uhr

Ji Hye Shin lässt die Besucher Wünsche in Gläschen sprechen, die zunächst ins Regal gestellt und dann an Menschen verschickt werden.
Ji Hye Shin lässt die Besucher Wünsche in Gläschen sprechen, die zunächst ins Regal gestellt und dann an Menschen verschickt werden. Foto: G. H. Kock

Das allerdings ist selbstverständlich Kunst. Denn gestreut hat es Tim Cierpiszewski. Der Mann im Künstler-Trio. Cierpiszewski hat 20 Kilo blütenweiße Papierschnipsel auf den schwarzen Boden verteilt. Unter der Decke hängen diagonal Neonröhren, an einer Wand prangen die Buchstaben E, V, E, R, E, S, T und eine Wand ist mit einem Gitter überzogen, das den Augen Täuschung bietet: räumliche Tiefe, graue Flecken an den Kreuzungen und Parallelen, die sich biegen.

Julia Arztmann füttert die Augen mit Farben – und Formen. Denn ihre Fantasie-Geschöpfe aus schrillen Stoffen sind Gestalten aus einer anderen Welt. Allen gemein ist in ihrem Raum der Lampenschirm gleichsam als Skelett, das durch Textilien einen Körper erhält und durch Licht quasi beseelt wird. Der Raum ist auch durch die Scheiben einzusehen, was ihn wie ein Terrarium wirken lässt.

Last but not least lädt die Künstlerin Ji Hye Shin die Besucher ein, sich an einer Kunstaktion zu Weltverbesserung zu beteiligen. Shin lässt Besucher Wünsche in ein Arzneimittel-Glas sprechen, beschriftet die Flasche dementsprechend und stellt die „Metphysischen Präparate“ ins temporäre Apotheken-Regal. Später werden die Gläschen an die vom Besucher bestimmten Empfänger geschickt – auf Wunsch auch anonym.

Überhaupt sollen die Besucher sich in die Ausstellung einbringen können. Zum Beispiel in der täglichen Werkstatt von Julia Arztmann oder im Siebdruck-Workshop mit den Künstlern Tim Ziola und Max Tomasoni. Neue Blickwinkel soll auch der Kurzfilm „The street is your stage“ eröffnen. Es geht um Street Art, Guerilla-Aktionen oder Urban Interventions. Dass auch Münster voll von außergewöhnlichen Werken am Straßenrand ist, zeigt die „Tour De La Créativité“. Von Mittwoch bis Samstag bieten Street-Art-Insider die etwas andere Stadttour auf den Spuren der urbanen Kunst in Münster. Wer an einer der Führungen teilnehmen möchte: www.pdlc.de/tour

Zum Thema

Die Vernissage im Variété Liberté, Hafenweg 26b, ist am Dienstag (25. Februar) um 19 Uhr. Kunst (ab 15 Uhr) und Konzerte (ab 21 Uhr) gibt es von Mittwoch (26. Februar) bis Samstag (1. März) täglich von 15 bis 24 Uhr. Der Eintritt ist frei (Einlass ab 18 Jahren). Am Samstag findet von 16 bis 20 Uhr ein Kunstmarkt sowie um 20 Uhr eine Performance von René Haustein statt.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2256179?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F2575595%2F2575611%2F
Nachrichten-Ticker