Prominente spielen bei Adam Riese im Pumpenhaus „Tatort“
Mörderhatz im Modemilieu

Münster -

Während Kommissar Thiel und Professor Boerne ihren 25. Fall lösten, saßen die Adam-Riese-Fans wie gewohnt begeistert im Pumpenhaus. Denn die Live-Show gibt es nur einmal – für „Tatort“-Fans gibt’s Mediatheken. Und ein Trostpflaster dazu: Denn Markus Paßlick, der Show-Bandleader, ist ja auch Autor. Und hatte als solcher ein Krimi-Dramolett verfasst, das an beziehungsreichem Klamauk mit jedem Boerne-Thiel-Gekabbel konkurrieren konnte.

Montag, 14.04.2014, 19:04 Uhr

Tatort live im Pumpenhaus (v. l.): Siggi Spiegelburg, Show-Assistentin Isabelle, Lilly Gropper und Kristian Bader.
Tatort live im Pumpenhaus (v. l.): Siggi Spiegelburg, Show-Assistentin Isabelle, Lilly Gropper und Kristian Bader. Foto: Tom Heyken

Das spritzige Finale einer Show, die Adam Riese mit gewohnt tollen Gästen bestritt: Mit Lilly Gropper (Münsters jüngstem Theaterstar), der Modeschöpferin Siggi Spiegelburg und Kristian Bader (Schauspieler mit Münster-Wurzeln), der unglaubliche 1500 Mal auf der Bühne als „Caveman“ auftrat. Alle drei mussten natürlich durch den Spiele-Parcours.

Lilly Gropper, die am Stadttheater als Lessings „Miss Sara Sampson“ brillierte, ist ein echtes Theaterkind und musste oft umziehen. Die Ex-Münchnerin hat einen lustigen Kurzfilm gedreht, in dem sie als fesches Dirndl-Madel auftritt. „Mei, is des schee!“, ruft sie beim tristen Ausblick ihrer Münster-Wohnung. Gruselig kam Lilly Gropper dem Publikum beim ironischen Horror-Kurzfilm „Cut – Who’s ­There“ (auf Youtube anklicken!). Auch im Kreise der Nonnen in „Um Himmels Willen“ war sie schon zu sehen. „Nicht ehrenrührig!“, befindet der Moderator. „Kommt nicht ganz an Lessing ran“, konterte Gropper cool.

Neben Show-Assistentin Isabelle führte Lilly Gropper außerdem zwei Kleider aus Siggi Spiegelburgs Mode-Schmiede vor. (Riese: „Bei Kik hängt so was nicht!“). Spiegelburg musste als siebtes von neun Kindern auch mal Gebrauchtes tragen. Mit 21 hatte sie ihr erstes eigenes Geschäft in der Königsstraße. Noch heute schwelgt Siggi Spiegelburg in schönen Stoffen, mittlerweile am Hafen. Dort residiert auch ihr Mann, Verleger Wolfgang Hölker. Für dessen tierliche Bücherlieblinge (Hase Felix und Prinzessin Lillifee) schneidert sie ebenfalls.

Auftritt des Höhlenmannes: „Caveman“ Kristian Bader weiß, warum Männer sogar beim Auffüllen der Chips-Dose in unsinnige Konkurrenz treten. Der sympathische Mime kennt Bandleader Paßlick noch aus Schülerzeiten. Und auch im Publikum saß ein Kumpel von früher. „Ey, das ist doch Berthold!“, platzte es aus Bader heraus. Den Hamburger, dessen Mutter noch in Hiltrup wohnt, kannten alle aus jener Waffelkugel-Werbung, wo er so schön norddeutsch nölte: „Und was ist mit Tee?!“

Bitte versammeln zum Tatort-Finale! Das natürlich im Mode-Milieu spielt und wo eine Chefin namens „Mirrorcastle“ auftritt. Wenn „Adam Lagerfeld“ modisch um die Ecke kommt, der Kommissar „Till Schreier“ heißt, grinst das ganze Pumpenhaus .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2391140?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F2575595%2F2575597%2F
Mickie Krause geht baden
Als Anwärter auf den Cheftrainer-Posten bei den Kaderschwimmern der SG Schwimmen Münster machte Schlagersänger Mickie Krause im Hallenbad Hiltrup eine gute Figur. Zum Finale ging es mit Sonnenbrille und guter Laune ins knapp 30 Grad warme Wasser.
Nachrichten-Ticker