Flurstücke 2015:
„Schweinerei“ zum Auftakt

Münster -

Ein Tag noch, dann werden Künstler aus Frankreich, Belgien, der Schweiz, Iran, Kroatien, Russland, Großbritannien und Deutschland wieder spielerisch den Stadtraum erobern – mit einem dicht gesteckten Programm, das Münster „in einem kondensierten Zeitraum einmal tüchtig durchrütteln soll“. So jedenfalls haben es die Verantwortlichen von „Flurstücke 2015“ (18. bis 21. Juni) im Vorfeld versprochen. Anarchisch, radikal und bombastisch soll die nach 2011 zweite Auflage des Straßentheater-Festivals werden. Und eines der Highlights zum Auftakt lässt ahnen, dass den Westfalen auch so manche „Schweinerei“ serviert wird.

Mittwoch, 17.06.2015, 17:06 Uhr

Kein Augenschmaus für Tierschützer: Die französische Gruppe Cacahuète zeigt beim „Flurstücke“-Festival eine Performance, in der ein echtes totes Schwein seine letzte Bestimmung sucht.
Kein Augenschmaus für Tierschützer: Die französische Gruppe Cacahuète zeigt beim „Flurstücke“-Festival eine Performance, in der ein echtes totes Schwein seine letzte Bestimmung sucht. Foto: Flurstücke

Die Rückkehr der französischen Compagnie Cacahuète wird jene freuen, die vor vier Jahren bereits erlebten, wie die Künstler bei „Mamas Beerdigung“ mit einem Sarg auf den Schultern den Prinzipalmarkt aufmischten. Nun kehren sie mit drei Darbietungen zurück, die stets „Fleischliches“ zum Inhalt haben.►Hier eine Auswahl spektakulärer „ Flurstücke “-Aktionen:► „Rundgang mit Schwein“ ist das „versaute Happening“ betitelt, bei dem Cacahuète versuchen werden, ein echtes totes Schwein an einen Adressaten in der City zu überstellen (18.6., 16.30 Uhr, Start: Rathausinnenhof) ► „Birdwatching 4 x 4“: Der Belgier Benjamin Vandewalle lässt 20 Zuschauer in einer verspiegelten mobilen Box Platz nehmen, die von Tänzern begleitet wird. Der Beobachter kann sich unbeobachtet der Schaulust hingeben (Dt. Erstaufführung 18.6., 15.30 Uhr, Start: Kirchherrngasse; es gibt mehrere Aufführungstermine)► „Hochofensinfonie“: Ein Heimspiel für das Theater Titanick aus Münster , das zugleich furioses Spektakel und Partitur mit Zwischentönen bietet (18.6., 21.30 Uhr, an den Aaseekugeln, auch 20.6., 21.30 Uhr)► „Transports Exceptionnels“: Beau Geste aus Frankreich präsentiert einen spektakulären Pas de deux mit Bagger zwischen Mensch und Maschine (19.6. und 20.6., 15 und 18 Uhr, Stubengasse) ► „Les Vitrines“, der zweite Streich von Cacahuète – eine Installation, bei der sich halbnackte Menschen in Schaufenstern präsentieren (19.6., 16 Uhr, Rothenburg)► „My Paradoxical Knives“ heißt die Performance des iranischen Tänzers Ali Moini, der sich ein Geschirr mit Dutzenden von Klingen anlegt (19.6. und 20.6., 16 und 19 Uhr, Festivalzentrum, Rathausinnenhof)► „Arbeitsschlachten“ ist ein Passionsspiel mit realem Resonanzboden, geschrieben vom Kroaten Goran Ferčec und aufgeführt vom fringe ensemble/phoenix5. Ein Chor der Erniedrigten stimmt seine ganz eigene Leidensgeschichte an (19.6. 18 und 20 Uhr; 20.6., 15 Uhr, Jugendkirche Effata, Neubrückenstraße 60)► „Figures Libres“ ist eine multimediale Straßenparade, bei der die französische gruppe „KompleXKapharnaüM“ Momentaufnahmen aus dem Publikum mit mobilem Übertragungswagen auf Fassaden projiziert (19.6., 22.30 Uhr, Start: Stubengasse)► „Cocktail Cannibal“ – die zweite „ Schweinerei “ von Cacahuète, bei der ein Akteur als lebende Schlachtplatte durch die Marktgassen getragen wird (20.6., 12 und 13 Uhr, Domplatz)► „As the World Tipped“ heißt das Theater, bei der das britische Wired Aerial Theatre die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen quasi auf der Kippe stehen lässt (20.6., 22.45 Uhr, Schlossplatz)► „Underground III – Work in Progress“ heißt die Tanzdarbietung, bei der Tänzer des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch die Etagen eines Parkhauses beleben (21.6., 22 Uhr, Parkhaus Alter Steinweg 21).

Zum Thema

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Die Zuschauerzahl bei der Pina-Bausch-Aufführung ist begrenzt. Karten werden am 21.6. ab 11 Uhr im Festivalbüro in der Stadthausgalerie (Rathausinnenhof) ausgegeben. Dort gibt es auch Programmhefte mit der Übersicht über alle 60 Veranstaltungen – und ebenso im Internet unter

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3330047?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F4848586%2F4848593%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker