Filmfestival Münster ist eröffnet
„Heimelige Atmosphäre“

Münster -

Der Eröffnungsfilm „Out of Nature“, zugleich erster Beitrag des diesjährigen Spielfilmwettbewerbs, war ein Volltreffer beim münsterischen Filmfestival.

Donnerstag, 24.09.2015, 08:09 Uhr

„Der Mensch ist heute gefangen von Bildern.“ So gesehen, konstatierte Bernd Neuenfels , Staatssekretär im Kulturministerium des Landes NRW, bei der Eröffnung des nunmehr 16. Filmfestivals in Münster am Mittwochabend im Cineplex, sei ein Filmfestival heute fast schon ein Anachronismus. Den Film in einem solchen Rahmen in den Fokus zu nehmen, so Neuenfels, sei gleichwohl wichtig und damit fördernswert. Denn: „Film wird hier nicht nur im Vorbeigehen konsumiert.“

Glaubt man Oberbürgermeister Markus Lewe , ist das beim Festival in Münster ohnehin kaum möglich. Als heimelig skizzierte er das Festival, als individuell und persönlich. Er griff damit auf, was zuvor Carsten Happe und Risna Oldhuis-Vierling als neue Leiter im Gespräch mit Moderatorin Andres Hansen betont hatten: Die besondere Atmosphäre in Münster, die schon von ihren Vorgängern gepflegt worden sei, bringe Filmschaffende und Filmgucker leichter ins Gespräch, als dies auf großen, oft anonymen Festivals der Fall sei.

Dass Münster sich hinter diesen in Sachen Filmauswahl nicht verstecken muss, bewies auch gleich der Eröffnungsfilm: „Out of Nature“, zugleich erster Beitrag des diesjährigen Spielfilmwettbewerbs, war gleich ein Volltreffer – existenzialistisch und lakonisch-witzig. Flotte 80 Minuten lang schicken die norwegischen Regisseure Ole Giaever und Marte Vold darin einen Familienvater (gespielt von Giaever selbst) auf einen Solo-Wochenendtrip ins norwegische Gebirge.

Während der junge Mann vor wunderschönen See- und Wildniskulissen in missliche, peinliche und diverse andere Lagen gerät, rattert ein niemals abebbender innerer Monolog durch sein Gemüt: Was ist das eigentlich für ein Leben, das ich führe? Was hat es noch zu tun mit dem, was ich mal wollte? Und ist es am Ende womöglich gar nicht so schlecht? Der sehenswerte Film wird an diesem Donnerstag um 20.30 Uhr wiederholt. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3528017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F4848586%2F4848590%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker